Freitag, 26. Juli 2019

RSU Kompanie Unterfranken wird zur Einsatz Kompanie Unterfranken



Auf folgenden interessanten Beitrag aus Unterfranken wurde ich aufmerksam gemacht, der auch auf der betreffenden Kp-Homepage nachzulesen ist. Danke Kamerad Stabsfeldwebel d.R. Robert Geitz!

2019 werden die RSU Kompanien in Franken dem Landesregiment Bayern unterstellt
In Anwesenheit der Bundesministerin der Verteidigung Ursula von der Leyen und dem Ministerpräsidenten des Freistaates Bayern Markus Söder wurde am Samstag, 18. Mai 2019 in Roth, die Indienststellung des Landesregiments Bayern durch den Kommandeur im Landeskommando Bayern, Brigadegeneral Helmut Dotzler, feierlich vollzogen. Das Landesregiment erhält im Rahmen dieses Appells zudem eine eigene Truppenfahne.
Dieser erste und zunächst bis 2021 in der Erprobung stehende neue Verband wird von Oberst d.R. Stefan Berger geführt.

Dem Landesregiment Bayern, werden im Rahmen dieses Appells die drei in Ober-, Mittel- und Unterfranken stationierten Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskompanien, unterstellt.
Die Kompanien werden zur Einsatz Kompanie umbenannt.
Die Reserve ist ein integraler Bestandteil der Bundeswehr. Mit den globalen sicherheitspolitischen Veränderungen haben sich auch die Aufgaben der Bundeswehr diesen Veränderungen angepasst. Insbesondere dem Schutz von eigenen und befreundeten Streitkräften sowie von Infrastruktur in Deutschland kommt eine besondere Bedeutung zu. Diese Anpassungen wirken sich auch auf die Reserve aus. Deshalb entstand in Zusammenwirken mit dem Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V. (VdRBw e.V.) eine Idee mit der Schaffung von Landesregimentern die derzeitigen Strukturen der territorialen Reserve und damit eine Verbesserung der Leistungsfähigkeit zu überprüfen.

Die Streitkräftebasis der Bundeswehr mit dem Landeskommando in Bayern führt in Kooperation mit dem Reservistenverband seit dem 1. April 2019 in Bayern dieses auf zwei Jahre geplante Pilotprojekt durch.

Der Auftrag:
Einsatzkompanien unterstützen die Streitkräfte bei Wach- und Sicherungsaufgaben von Liegenschaften, Anlagen und Einrichtungen der Bundeswehr. In Katastrophenfällen oder Terrorlagen von katastrophalem Ausmaß können die Einsatz-Kräfte auch für subsidiäre Hilfeleistungen angefordert werden. Die fränkische Einsatz-Kompanie hat einen Patenverband, der bei Ausbildungsvorhaben unterstützt.
Für die Einsatz-Kompanien Ufr ist dies derzeit das Logistikbataillon 467 Volkach.
Von April 2019 an wird eine Stabs- und Versorgungskompanie im Landesregiment Bayern mit neuen Dienstposten für Reservisten aufgestellt. Für die Aufgaben der Versorgung und Unterstützung der Regimentsführung werden Reservistinnen und Reservisten gesucht, die noch in keiner Beorderung sind.

Donnerstag, 4. Juli 2019

Neuer Bw-Meindl-Kampfstiefel erfüllt (meine) Erwartungen nicht

Irgendwann Ende letzten oder Anfang dieses Jahres erreichte uns die frohe Kunde, dass uns RSU-Soldaten nunmehr ein drittes Paar Kampfstiefel zustehe.
Noch größer war die Freude, als bekannt wurde, dass wir die Auswahl zwischen einem wertigen Haix- oder aber Meindl-Kampfstiefel (schwarz) hatten.

Also verband ich im Frühjahr 2019 einen Besuch der VdRBw-Geschäftsstelle in Germersheim mit dem Aufsuchen der Kleiderkammer beim Luftwaffenausbildungbataillon.



So bin ich jetzt seit etwa 1/2 Jahr Besitzer -nicht Eigentümer- eines auf den ersten Blick sehr hochwertigen Meindl-Stiefels. Der Meindl wurde es deswegen, weil er gefühlt einfach ein klein wenig besser passte als der Haix..

Die Produkte der Marke Meindl waren mir aus dem zivilen Outdoorbereich bestens aus eigener Erfahrung als sehr hochwertig bekannt.

Sehr viel Gelegenheit hatte ich seitdem leider nicht, die neuen Stiefel zu tragen. Gleich beim zweiten oder dritten Schnüren verbog mir allerdings einer der Hakenösen - ärgerlich in der Folge danach, wenn immer mal wieder beim Schnüren der Schnürsenkel abrutscht.




Wie gesagt, hatte ich dieses Jahr den Schuh nicht oft in Gebrauch. Er wurde auch nicht über Gebühr strapaziert oder durchnässt ... oder falsch gestrocknet.
Umso erstaunter -nein genervter- war ich, als sich unlängst die seitliche Verklebung der einen Sohle begann zu lösen. Hoffte ich doch, dass gerade dieses altbekannte Problem früher dienstlich Gelieferter erledigt haben sollte!




Ok, war wohl nix. Hier ist schnellstmögliches Tauschen angesagt. Die beste Goretex-Membrane hilft nichts, wenn der Stiefel von unten Wasser bekommt.

Am Rande sei bemerkt, dass die mitgelieferten Schnürsenkel viel zu kurz sind. Zu kurz, um sie länger als 5 Minuten im Stiefelschaft verbergen zu können. Ich kann mich zwar nicht erinnern, wann ich den letzten aktiven Kameraden gesehen habe, der dieses Anzugsmerkmal aufwies, aber uns RSU-Soldaten wird es abverlangt.

Eine Kleinigkeit, aber ein ständiges Ärgernis im Soldatenalltag.

Bleibt zu hoffen, dass ich ein "Montagsexemplar" erwischt habe und sich der Austauschstiefel -vielleicht nehme ich doch den Haix?- besser bewährt.