Freitag, 22. Dezember 2017

RSUKp Rheinland-Pfalz: Unser Spieß ist jetzt Oberstaber!



Besondere Weihnachtsüberraschung für den „Spieß“ der RSUKp Rheinland-Pfalz
Der Kommandeur des Landeskommando Rheinland-Pfalz Oberst Erwin Mattes, hatte in diesem Jahr eine besondere Überraschung für den Kompaniefeldwebel der RSUKp Rheinland-Pfalz. Stefan Biedinger konnte sich über seine am 19.12.2017 ausgesprochene Beförderung zum Oberstabsfeldwebel der Reserve freuen.
Neben seiner Tätigkeit in der RSUKp RP seit Ihrer Aufstellung im Jahre 2013, begleitet er in der Kreisgruppe Hunsrück-Trier des Reservistenverbandes das Amt des stellvertretenden Kreisvorsitzenden.
Herzlichen Glückwunsch !
(Text und Bilder: Kreisgruppe Hunsrück-Trier)

Herzlichen Glückwunsch, lieber Stefan, auch von hier aus und von der gesamten Mannschaft! Du hast Dir das wahrlich echt verdient!!

Habe noch ein einige Fotos von unserem Spieß aus 2017 angefügt.
Bleiben Sie wie Sie sind, Herr Kompaniefeldwebel - und vor allem unserer Truppe erhalten!











Ich wünsche unserem Spieß, allen Kompanieangehörigen und allen hier Mitlesenden ein Frohes Fest und schöne Feiertage!

______________
Aufgefallen:

Augen Geradeaus: Baumängel bei neuer Fregatte: Keine Indienststellung, Werften sollen nachbessern

Mittwoch, 20. Dezember 2017

RSU- Kompanie Rheinland-Pfalz übt erstmals Sicherungseinsatz bei Landoperation


Erstmalig hat die Regionale Sicherungs- und Unterstützungskompanie Rheinland-Pfalz (RSU-Kompanie) mit einem aktiven Verband den Sicherungseinsatz während einer Landoperation geübt. Bei der Bataillonsgefechtsübung CELTIC STORM II übernahm die Kompanie mit rund 40 Reservisten die Sicherung des Bataillonsgefechtsstandes des Artillerielehrbataillons 345 aus Idar-Oberstein. 
 

Bei anspruchsvollen Umweltbedingungen wurden von der Leitungsgruppe über eine Woche ständig unterschiedliche Lagen eingespielt, um eine möglichst realitätsnahe und fordernde Ausbildung zu ermöglichen.





Volle Konzentration im Sicherungseinsatz
(Foto: LKdo RP/Welk)



Der Kommandeur des Landeskommandos, Oberst Erwin Mattes, nahm die Gelegenheit wahr, um gemeinsam mit Staatssekretär Randolf Stich aus dem Ministerium des Innern und für Sport die Übungstruppe in der Südwestpfalz zu besuchen. Beide zeigten sich beeindruckt von der hohen Motivation sowie der Einsatzbereitschaft der eingesetzten Reservisten. Dem Artillerielehrbataillon 345 zollten sie große Anerkennung für die herausfordernde Übung im freien Gelände.





Staatssekretär Stich (2.v.r.) am Gefechtsstand
(Foto: LKdo RP/Welk)





Oberstleutnant Olaf Tuneke, Kommandeur des Artillerielehrbataillons 345, zeigte sich ebenfalls sehr beeindruckt von der Leistung der RSU-Kompanie und dankte den Soldaten persönlich für ihren Beitrag zum Gelingen der Gefechtsübung.






Beim Lagevortrag
Foto: LKdo RP/Welk



Das Resümee des Kompaniechefs konnte da nur beipflichten: „Die Soldaten der RSU-Kompanie Rheinland-Pfalz konnten sich schnell in die Abläufe des Artillerie-verbandes integrieren und wurden sehr kameradschaftlich aufgenommen. Wir haben uns gern der neuen Herausforderung gestellt und Erfahrungen in dieser neuen Rolle gesammelt. Für den Ausbildungsstand und die Einsatzbereitschaft war das sehr gewinnbringend“, so Oberstleutnant der Reserve Heisam El-Araj.





Quelle: LKdo RP

Text: Heisam El-Araj


_____________
Aufgefallen:


Bundeswehr.de: Eurofighter im Angriff mit 500 kg Bomben


Augen Geradeaus: LKW-Kartellabsprachen: Bis zu 10.000 Bundeswehr-Laster betroffen  

__________


Freitag 22.12.:

Phoenix: 2145 - 2230: Stille Nacht in Stalingrad (Doku)


G20-Untersuchung: Neue Regelung zur Umsetzung der Zentralvorschrift A1-2014/0-6000 für die Durchführung der arbeitsmedizinischen Vorsorge bei Tätigkeiten mit Lärmexposition für Reservistinnen und Reservisten

http://www.reservisten.bundeswehr.de/portal/poc/resarb?uri=ci%3Abw.skb_resarb.service.nachr&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB041300000001%7CATUCGV907DIBR

Für die Reservistenarbeit wird darauf hingewiesen,
  1. dass die Übergangsfrist für alle Reservisten, die einer Lärmexposition unterliegen bis zum 1. Juli 2018 verlängert wurde.
  2. für alle beorderten Reservisten die Pflichtvorsorge Lärm ab dem 1. Juli 2018 durch den BeordTrT vor einer Veranstaltung mit Lärmexposition durchzuführen ist.
  3. für alle nicht beorderten Reservisten bei DVag keine Pflichtvorsorge Lärm durchzuführen ist.
  4. für alle Reservisten, die nach Abschnitt IV SG zu einer Übung mit Lärmexposition herangezogen werden sollen, eine Pflichtvorsorge Lärm durch den ÜbTrT zu veranlassen ist.
  5. für alle nicht beorderten Reservisten die Möglichkeit besteht, sich freiwillig in die Nebenakte „Vorsorgekartei“ des LKdo aufnehmen zulassen (Das LKdo veranlasst dann die Pflichtvorsorge Lärm und verfährt dazu sinngemäß nach Punkt 3.2. dieser Weisung.).
  6. durch alle LKdo die durchgeführte Pflichtvorsorge Lärm (insbesondere der beorderten Reservisten) in der EVARes nachzuweisen ist (Nach dem 1. Juli 2018 dürfen beorderte Reservisten ohne Pflichtvorsorge Lärm nicht mehr zu einer DVag mit Lärmexposition zu gezogen werden).
  7. durch die Leitenden bei einer DVag mit Lärmexposition vor der DVag sicherzustellen ist, dass der Personenkreis unter Fürsorgegesichtspunkten mit Belehrungen/Unterweisungen über die Gefährdungen durch Lärm und die Anwendung der zur Verfügung gestellten persönlichen Schutzausrüstung während der DVag sowie mit entsprechender Dienst- und Fachaufsicht Rechnung getragen wird. Eine Kontrolle des Nachweises der Pflichtvorsorge Lärm vor Ort nicht durchgeführt wird.
Weitere Informationen entnehmen Sie der Weisung, die zum Download zur Verfügung gestellt wird.

Donnerstag, 7. Dezember 2017

RSU Baden-Württemberg: Chefwechsel bei Kp "Schwäbische Alb"


Auch bei der RSUKp Schwäbische Alb gab es kürzlich einen Chefwechsel, wie das LKdo BW berichtet .




"Die Regionale Sicherungs- und Unterstützungskompanie (RSU KP) Schwäbische Alb hat einen neuen Chef. Im Rahmen eines Appells in der Albkaserne in Stetten am kalten Markt übergab der Kommandeur des Landeskommandos Baden-Württemberg, Oberst Christian Walkling, die Kompanie von Oberstleutnant Jörg Schlosser an dessen Nachfolger Oberstleutnant Michael Schoch. Die Übergabe fand im Beisein von Stettens Bürgermeister Maik Lehn und anderen Gästen statt."


Text u. Foto: LKdo BW/Steffan


___________


TV-Tipp Donnerstag 08.12.

VOX: 2215 - 0055: Fury - Herz aus Stahl (Kriegsdrama mit Brad Pitt)