Dienstag, 25. Oktober 2016

Kommentar zum NEUEN Reservistenausweis

Eine weitere 'TOP-Meldung' brach sich während meiner einwöchigen Auszeit Bahn!

Was lange währt. Vorsorglich gilt der Alte aber doch noch bis 30.06.2017 ;-)



http://www.reservisten.bundeswehr.de
Berufssoldaten und -soldatinnen sowie beorderte Reservistinnen und Reservisten können den Ausweis Reservisten erhalten. Auch unbeorderte Reservistinnen und Reservisten, die in der Reservistenarbeit engagiert sind, sowie Mandatsträger oder Mandatsträgerinnen und Mitarbeiter oder Mitarbeiterinnen des VdRBw oder einer Mitgliedsvereinigung des Beirats für Reservistenarbeit beim VdRBw können den Ausweis Res ebenfalls erhalten.

Der NEUE Reservistenausweis steht ab sofort über den Versorgungsweg zur Verfügung, muss jedoch während einer Dienstleistung nach dem IV. Abschnitt des Soldatengesetzes beim Dienstleistungstruppenteil oder außerhalb einer Übung beim zuständigen Landeskommando beantragt werden. Ab sofort besteht ebenfalls die Möglichkeit, den neuen Ausweis bereits am Ende der aktiven Dienstzeit zu beantragen. Die "Altausweise" behalten noch bis 30.06.2017 ihre Gültigkeit!

Ein Vorteil des neuen Ausweis ist, dass die bis dato getrennt zu beantragende allgemeine Uniformtrageerlaubnis gemäß § 3 Nr. 1 – 4 Uniformverordnung nun gleich mit beantragt werden kann. Auch der neue Ausweis Reservisten ist weiterhin nur in Verbindung mit dem Personal- oder Reisepass gültig.

Das Antragsformular (Bw-3309) steht in der Formulardatenbank der Bundeswehr zur Verfügung und kann ebenfalls im Downloadbereich dieser Seite (Downloadbereich "Formulare") geladen werden.

Auch die gerade frisch erschienene Ausgabe der RESERVE aktuell berichtet von dem neuen Dokument (Seite 16).
Demnach ist der Ausweis für ehemalige Berufssoldaten, beorderte Reservisten sowie unbeorderte Reservisten, die in der Reservistenarbeit engagiert sind, bestimmt.
Wer legt fest, ab wann ein Reservist wie engagiert ist?
Auf der Rückseite des Ausweises kann die allgemeine UTE vermerkt werden, die aber weiterhin separat beantragt werden muss.

Äußerlich (zumindest die Front) unterscheidet sich Alt und Neu lediglich in der Farbgebung sowie der Versorgungsnummer. Hab' meine Pappe mal daneben gelegt. Ob das neue Papier fälschungssicherer ist? Sieht zumindest optisch, soweit erkennbar, nicht danach aus.

Für was der Aufwand getrieben wurde und welchen Mehrwert der neue Ausweis für die Bw bringt, erschließt sich mir nicht. Für den "RSU-Ranger" bringt er sicherlich keinen Zusatznutzen. Weiterhin ist der Ausweis nicht mit einem Lichtbild versehen, heißt, an der Wache muss nicht nur der R-Ausweis, sondern weiterhin zusätzlich auch noch umständlich der Personalausweis herausgefummelt werden.

Auch der Beorderungstruppenteil geht unverändert nicht aus dem Dokument hervor, sodass wir uns weiterhin nicht -in welchem Zusammenhang auch immer- als beorderte RSU-Soldaten identifizieren können.

Offizielle Truppenausweise für beorderte RSU-Soldaten sollen ja angabegemäß parallel existieren. Allerdings bekommen wir die ja ohnehin eher nicht und wenn, dann jeweils nur kurzzeitig, zu sehen.

Nun ja, wie es aussieht, werden wir jetzt also in absehbarer Zeit das eine wenig aussagekräftige grüne Dokument gegen eines mit der gleichen Aussagekraft in bläulicher Ausgestaltung eintauschen ...


Über meine VdRBw-Geschäfsstelle kam gerade noch folgender Bearbeitungshinweis:
Der Antrag besteht aus 2 Seiten. Die Vorderseite soll vom Antragsteller ausgefüllt werden, die Rückseite wird nach Einreichung vom Bearbeitenden ausgefüllt.

Bei der Einreichung des Antrags achten Sie bitte darauf, dass beide Seiten eingereicht werden (idealerweise auf einem Blatt). Ebenso sollten Sie jeweils ein Kreuzchen in die ersten beiden Kästchen setzen, nämlich dass Sie zum einen den Ausweis beantragen möchten und zum anderen auch gleichzeitig eine allgemeine Uniformtrageerlaubnis (die auf dem Ausweis später mit eingetragen wird)
erhalten möchten.

__________
Aufgefallen:

Bundeswehr.de: Bundeswehr aktuell Nr. 42

N-TV: Bundeswehr zeigt Reality-Doku mit Rekruten

Bundeswehr Journal: Erster Airbus A400M mit Selbstschutz für die Luftwaffe

Bundeswehr.de: Video: Rettung aus der Bergwand

Spiegel Online:  Geheime Kriegstaktik Aufmarsch der Gummiarmee

__________________

TV-Tipp Dienstag:

ARTE:     2015 - 2200: Vom Kämpfen und Sterben der Internationalen Brigaden  (Doku)

WDR:      2340 - 0100: Point Blank (Actionthriller)

NDR:      0000 - 0125: Seeblind (Reportage)

Phoenix: 2015 - 2100: Wildes Deutschland - Der Stechlin (Doku)

               2100 - 2145: Wildes Deutschland - Der Spreewald

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen