Montag, 15. August 2016

Richard Herzinger: "Unsere Freiheit muss bewaffnet sein"



Melde mich zurück aus dem Urlaub! Ein wenig Kondition, ein wenig Leistungsmarsch - in urlaubsverträglichen Dosen :-), ansonsten Extremrelaxing.



Gelegenheit, die in den (Sozialen) Medien intensiv geführte Diskussion über einen Einsatz der Bundeswehr im Innern (in welcher Form auch immer) oder auch den Aufbau einer 'Nationalgarde' nach US-amerikanischem und inzwischen auch französischem Vorbild, zu verfolgen, hatte ich dabei ausreichend. Und es wurde rund um ZEIT und WELT viel Lesenswertes dazu im deutschen Blätterwald geschrieben.

Ganz besonders lesenswert, weil zu 100% den Kern des Themas treffend, war dieser, auch vom VdRBw verlinkte, WELT-Artikel von Richard Herzinger:

Unsere Freiheit muss bewaffnet sein

Einige Zitate daraus - bitte aber komplett lesen:
Tatsächlich aber bringt die aktuelle Auseinandersetzung ans Tageslicht, wie anachronistisch das im Grundgesetz festgeschriebene Gebot, die Bundeswehr dürfe grundsätzlich nur zur äußeren Landesverteidigung eingesetzt werden, mittlerweile geworden ist. ...
Die Verfassungstreue der parlamentarisch kontrollierten Bundeswehr steht außer Zweifel. In ihren Reihen lauert weit und breit kein neuer Kapp oder Ludendorff darauf, der demokratischen Ordnung den Garaus zu machen. ...
Daran festzuhalten, die Bundeswehr nur zur äußeren Landesverteidigung einzusetzen, geht auch an der neuen Dimension der Herausforderung vorbei, die mit dem Schlagwort "asymmetrischer Krieg" umschrieben wird.
Ob man den Abwehrkampf gegen den islamistischen Terror nun als Krieg bezeichnet oder nicht – wenn eine auswärtige bewaffnete Macht wie der "Islamische Staat" zu systematischen kriegerischen Gewalttaten in Deutschland aufruft, kommt man kaum umhin, die Mobilisierung dagegen als Teil der Landesverteidigung zu betrachten.

_____________
Aufgefallen:

Focus.de: "Rai­ner Wendt, der Chef der Deut­schen Po­li­zei­ge­werk­schaft, warnte unterdessen, dass die Po­li­zei der­zeit nicht für die Si­cher­heit der Bür­ger ga­ran­tie­ren könne." (Zitat: "Er zeigte Verständnis dafür, dass sich Bürger deshalb vermehrt versuchen, selbst zu schützen: Wendt: "Man kann es nicht begrüßen, dass sich Bürger bewaffnen, aber man kann sie in dieser Situation gut verstehen.")


Tagesschau.de: Soldatenradio darf wieder zu Facebook

Badisches Tagblatt: Bad Uracher Wasserfallsteig ist schönster Wanderweg

Bundeswehr.de: Die Zecke: Eine unterschätzte Gefahr

WELT: "Projekt Sauron" – das neue Super-Virus der Spione

WELT: Die besten Akku-Packs erkennt man nicht an Zahlen 
(Anm.: Ernüchternd!!)

VdRBw: Ohne Reservisten geht es nicht beim Kommando TA (Anm.: Kamerad Veith ist sehr aktiv in den letzten Wochen. Ich denke mal, wir haben es hier mit dem nächsten VdRBw-Präsidenten zu tun. Hier sein Wikipedia-Eintrag). MdB Osvin Veith ist von Hause Verwaltungsjurist, war u.a. Referent für Staats- und Verfassungsrecht sowie Rechtsdozent für das BMVg. Sicherlich nicht das schlechteste Handwerkszeug, um die Probleme der Reserve anzupacken.)

WELT: UNO verstärkt Blauhelmmission im Südsudan um 4000 Soldaten
 

 Classix: Hilfe bei einem Unterarmbruch - Bundeswehr (1984)

_____________


TV-Tipp Montag:

Arte:       2015 -2230: 2001 - Odysse im Weltraum (SciFi-Klassiker)

Kabel 1: 2015 - 2200: The Transporter (Actionthriller mit Jason Statham)

               2200 - 0005: Kiss of the Dragon (Actionthriller)

Phoenix: 2015 - 2145: Hitler und Mussolini - Eine brutale Freundschaft (Doku)

     

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen