Freitag, 8. Juli 2016

RSU Kompanie Rheinland-Pfalz: Verteidigung einmal anders - Deichverteidigung, ein Fotobericht



Die RSU-Kräfte sind weder ein 'bewaffnetes THW' noch vorrangig 'Sandsackträger', wie immer mal wieder gerne kolportiert wird. Jedoch gehört die subsidiäre Unterstützung der Blaulichtorganisationen im Katastrophenfall ebenfalls zu unserem Aufgabenbereich. Insofern war das Angebot des THW-Idar-Oberstein zu einer gemeinsamen Ausbildung hochwillkommen und wurde mit großer Begeisterung und noch mehr Elan durchgeführt!

Bereits am Dienstag erschien der Bericht des VdRBw / der RSUKp RP über unsere Ausbildung vom Wochenende:



2.000 Sandsäcke füllten und verbauten Soldaten der Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskompanie Rheinland-Pfalz (RSUKp RP) bei einer Ausbildung zur Deichverteidigung für den Hochwasserschutz in Idar-Oberstein. Gemeinsam mit technischen Beratern für die Deichverteidigung des THW aus den Ortsverbänden Ludwigshafen, Mainz und Bad Kreuznach bereiteten sie sich darauf vor, bei Hochwasser Menschen und Sachwerte zu schützen.

 Unser in doppelter Hinsicht jüngster Zugang:
 OG d.R. Phillip Loos an der Abfüllmaschine
Als Übungsgelände diente der Kammerwoog, ein Stausee der Nahe bei Idar-Oberstein. Der örtliche THW-Verband unterstützte die Ausbildung organisatorisch. „Wir tun das gerne, da wir bei Großschadenslagen oftmals mit der Bundewehr gemeinsam im Einsatz sind und mit einer solchen Ausbildung einen Win-win-Effekt erzielen“, so der Ortsbeauftragte Roman Hartrampf. Bei der ersten Übung sicherten die Soldaten einen Deich, in der Annahme, er sei auf der wasserabgewandten Seite großflächig durchfeuchtet. Hier bestünde die Gefahr, dass Bestandteile des Deiches ausgespült würden und dieser dann ins Rutschen geriete. Das kann durch einen so genannten Auflastfilter verringert werden. Dabei wird auf der betroffenen Fläche zunächst ein filterndes Geotextil ausgelegt und mit Sandsäcken belegt, um ein Gegengewicht zu erzeugen. Dritter Bestandteil der Deichsicherung sind Drainagerohre, die zwischen den Sandsäcken den Abfluss des durchdringenden Wassers ermöglichen.

Ein Deich wird unter der Aufsicht von THW-Zugführer
 Andreas Schindler verstärkt

 Im zweiten Ausbildungsteil bauten die Teilnehmer eine sogenannte Quellkade. Dabei werden Sandsäcke im Halbkreis um eine Schadenstelle auf der wasserabgewandten Seite eines Deiches aufgestapelt. Das austretende Wasser sammelt sich in diesem auch „Schloss“ genannten Becken. Der dadurch entstehende Gegendruck verringert deutlich die durchsickernde Wassermenge. Idealerweise kann so das Austreten des Wassers gestoppt werden. Dazu bildeten die Soldaten gemeinsam mit THW-Helfern eine Kette, um die 2.000 Sandsäcke an die fiktive Schadenstelle durchzureichen und sie anschließend auf dem gleichen Weg wieder zurückzubefördern.

 Drainagen leiten durchdringendes Wasser ab

„Wir haben während der Ausbildung erlebt, wie personalintensiv diese Einsätze sind. Im Notfall wird jede helfende Hand dringend benötigt, um die notwendige Durchhaltefähigkeit sicherstellen zu können“, so Oberstleutnant der Reserve Heisam El-Araj, Chef der RSU-Kompanie Rheinland-Pfalz. Neben den vermittelten handwerklichen Fähigkeiten hätten die Soldaten viele praktische Erfahrungen und Eindrücke für einen Einsatz im Rahmen der subsidiären Hilfeleistung der Bundeswehr im Katastrophenfall erlebt. Für die vorbildliche Zusammenarbeit bedankte er sich bei Wolfgang Leipold, Geschäftsführer der THW-Geschäftsstelle Bad Kreuznach.

Die RSU-Kompanie Rheinland-Pfalz wurde am 15. März 2013 als vierte von bundesweit 30 Kompanien in Dienst gestellt. Sie ist direkt dem Landeskommando Rheinland-Pfalz in Mainz unterstellt und soll in erster Linie zur Verstärkung der aktiven Verbände der Bundeswehr Sicherungs- und Objektschutzaufgaben wahrnehmen. Zu den subsidiären Aufgaben zählt die schnelle Unterstützung im Rahmen der Amtshilfe im Not- und Katastrophenfall. Die 133 Dienstposten der Kompanie sind noch nicht alle besetzt. Es besteht also noch Bedarf an engagierten Reservisten.
Ich möchte noch einige Fotos, die ich während der Ausbildung für unsere Kompanie machte, ergänzen:



01.07.2016, Freitag Nachmittag, Treffpunkt vor dem Kompanie-Gefechtsstand in der Artillerieschule in Idar-Oberstein zur 3. Blockausbildung 2016

Nach dem Einschleusen erstmal schnell das Gerödel auf Stube gebracht ...


... hey, diesmal 'ne Ein-Mann-Stube!! Spieß, das machen wir jetzt immer so. Hab' überhaupt nichts gegen 4 - 12 Mann-Stuben oder auch mal eine Turnhalle (wenn das Licht nachts auszuschalten geht), aber erholsamer Schlafen ist so .... also Ruhen (der deutsche Soldat schläft bekanntlich nicht).

Danach Empfang der Abendration

Unter dem kritischen Blik des ausgebenden Kameraden OSG d.R. Alexander Gräf, unser frischgebackener Leutnant d.R. Matthias Simon bei der Inspizierung des Lynch-Pakets. Den Gesichtsausdruck würde ich irgendwo zwischen amüsiert und resigniert einordnen - kann mich aber täuschen ;-)

Und schon ging's mit dem Bus zum ganz in der Nähe befindlichen Stützpunkt des THW Idar-Oberstein zur ersten, heute theoretischen, Unterrichtseinheit.




Büffeln am Freitagabend für's Vaterland!





Die teilweise ebenfalls von weit her angereisten Spezialisten vom THW -hier Wasserbauingenieur Bernhard Matthies- gaben sich 3 Stunden lang redlich Mühe, uns "RSU-Rangern" das Thema Verteidigung einmal in einem anderen Zusammenhang nahezubringen: "Deichverteidigung" 
Ein Thema, das wurde sehr schnell klar, eine Wissenschaft für sich ist.


Im Anschluss noch ein kurzer Kameradschaftsabend bei Grillwürstchen und Bierchen, dann zeitig ab in die Falle. Der Spieß hatte Last Order für 2245 verordnet!! 

Spießvertreter SF d.R. Stefan Biedinger in Action! Der Kamerad hat sich übrigens einen Kommandoton angeeignet, dass sich einem beim morgentlichen Antreten am Folgetag die Ohren anlegten - sauber!


Skipper, OTL d.R. Heisam El-Araj, bei der Ausgabe des Tagesbefehls: 
"Meine Herren, wir beginnen mit dem Befüllen von 2.000 Sandsäcken - Zeitvorgabe 90 Minuten" ..... da lachten wir noch!

 Abteilung III. Blockausbildung 2016 - heute insgesamt mit 50 Mann


Das Offizierskorps der RSUKp RP (ohne Chef) v.l.n.r: 
H d.R. Alexander Pfriem, OL d.R. Elmar Mohrhardt, OL d.R. Kim Schönholz,
 L d.R. Matthias Simon, OL d.R. Sebastian Merkel, L d.R. Markus Klug


Zuvor gab es im Rahmen des morgentlichen Antretens noch weitere Punkte seitens der KpFhr zu erledigen:


Kamerad HG d.R. Klaus Brese lässt sich auch von seinem heutigen runden Geburtstag nicht von der Teilnahme an der Ausbildung abhalten - das wird belohnt!





Beförderungen:

 jetzt HG d.R. Steven Fischer


jetzt SG d.R. Thomas Wehner


 jetzt HG d.R. Klaus Raviol



 Danach wieder in den Bus ...

 .... und nach kurzem Zwischenstop (kleiner Scherz am Rande) ...


... direkt ins Außenlager des THW Idar-Oberstein und danach an die Nahe.


Insgesamt wurden von uns rd. 50 Mann -alle, inkl. Offiziere haben mächtig hingeklotzt- etwa 2000 Sandsäcke befüllt, händisch auf die bereitstehenden LKW auf- und ebnso anschließend wieder im Bereich des Nahe-Ufers abgeladen. Dort wurden, abwechselnd von 2 Gruppen, jeweils verschiedene 'Sandsack-Szenarien' durchgespielt, heißt im Schweiße unseres Angesichts immer wieder auf- und abgebaut - zu guter Letzt alles wieder auf die LKW verladen. Umsonst war das Ganze, abgesehen von der erstklassigen Ausbildung, nicht. Das Material ging anschließend in den Lagerbestand des THW für's nächste reale Hochwasser!


U d.R. Patrick Müller beim Schippen. Unterstützt hier duch OFw d.R. Thomas Franz vom örtlichen KVK, das ebenfalls mit einigen Mann vertreten war.










Immer Vorbild, immer gut gelaunt: Leutnant d.R. Markus Klug (links) und 
Hauptmann d.R. Alexander Pfriem


Nicht gestellt! Auch der Chef hat es sich nicht nehmen lassen, Hand anzulegen!






Dream-Team: (v.l.n.r.) F d.R. Timo Neyer, F d.R. Marcus Schütz und HF d.R. Markus Tillmann

Zwei Männer der RSU: OSG d.R. Wolfgang Mann (vorne) und HG d.R. Markus Feldmann


Und wieder runter mit dem Zeug vom LKW zur Deichverteidigung



HF d.R. Johannes Henn



Cramer, Cramer, Cramer!! Wenn das der Chef wieder gesehen hätte!





Kamerad OSG d.R. Tobias Perlick




So geht Teamwork: Kamerad Brese schafft - 6 Mann schauen zu ;-)
Im Vordergrund (links) HG d.R. Stefan Averdung und OG d.R.Michael Dacke


Eines unserer RSU-Wettkampf-Asse HG d.R. Martin Schlitt


Wer hier nicht ordentlich mitarbeitet, bekommt einen Einlauf!


Am Nachmittag wurde der Regen wärmer - Anzugserleichterung


Und wieder rauf mit dem Sch ..... auf den Tonner! Zu diesem Zeitpunkt wurden die Arme allmählich lahm und das Kreuz meldete sich vernehmlich .... zumindest bei mir!


 Geschafft - Pause auf der Stelle - Feuer frei: SG d.R. Marcel Gil


Das war einmal etwas ganz Anderes. Eine elende Schufterei, die aber großen Spaß gemacht und -neben dem Lerneffekt- jede Menge Eindrücke hinterlassen hat:
  1. Erstaunlich viel, was eine eingespielte Mannschaft "RSU-Ranger" an einem Tag "bewegen" kann
  2. Erstaunlich wenig aber auch, was 50 Mann ausrichten können, wenn es um das Ganze geht, sprich bspw. um die Sicherung einer Deichlinie von ggf. mehreren KM länge!
Wir haben ein Gefühl dafür bekommen, wie immens personalintensiv der Hochwasserschutz ist und wie intensiv das Personal dabei beansprucht wird.
Wenn es irgendwann zum Realeinsatz kommen sollte, weiß die RSUKp Rheinland-Pfalz jetzt, wo und wie sie anzupacken hat.
Ein dickes Dankeschön auch von hier aus, an die Kameraden vom THW!


Wer sein Wissen über Wasserbauliches und den Deichschutz vertiefen will, kann dies auf der Seite der Ingenieurgesellschaft Aquadot nach Herzenslust tun. Dort gibt es jede Menge Fotos, Videos sowie Fachveröffentlichungen.

Und auf der Seite des THW Emden  gibt es u.a..die Taschenkarte "Deichverteidigung"





In diesem Sinne ein angenehmes, Sommerwochenende!


______________
TV-Tipp Freitag:

RTL II: 2015 - 2345: Heroes Reborn (Mysterieserie Staffel 1, Folgen 1-4)

            2345 - 0125: Soldiers of Fortune (Actiongroteske)

            0125 - 0250: Second in Command
                                 (Action mit Jean-Claude Van Damme)

3SAT:   2015 - 2215: Topas (Spionagethriller)

             2215 - 0010: Frenzy (Spionagethriller)


TV-Tipp Samstag:

3SAT:  2015 - 2145: Rammstein in Amerika (Doku)

            2145 - 0045: Hurricane Festival 2016


SAT 1: 2015 - 2320: Indepedence Day (SciFi Thriller mit Will Smith)

            2320 - 0130: Red Planet (SciFi-Abenteuer)

            0130 - 0305: Screamers: The Hunting (SciFi-Action)

Bayern: 2335 - 0115: Nanga Parbat (Bergsteigerdrama)

ARD:    0115 - 0258: The Escapist - Raus aus der Hölle (Knastthriller)

RTL II:  0235 - 0405: Der große Stromausfall - Eine Stadt im Ausnahmezustand  (Thriller)


TV-Tipp Sonntag:

3SAT: 2015 - 2210: Der Sturm (Katastrophendrama mit George Clooney)

           2210 - 0110: Der Untergang der Pamir (Drama)


TV-Tipp Montag:

Kabel 1: 2015 - 2250: X-Men 2 (Superheldenaction)

              2250 - 0050: Predator 2 (Horroractionthriller)

ARD:     2345 - 0030: Hitlers Geldwäscher (Doku)  

Kommentare:

  1. .... und der Üb-Spiess hat noch jemanden rauchen sehen auf dem Foto mit dem Kameraden C. ..... Da müssen wir noch drüber sprechen ....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ;-) ... hatte meine Frau später auch entdeckt

      Löschen