Dienstag, 26. Juli 2016

Claus Schenk Graf von Stauffenberg - Der Schwur des 20. Juli

 Oberst i.G. Claus Schenk Graf von Stauffenberg


Vergangene Woche jährte sich zum 72. Male das Attentat in der Wolfsschanze vom 20. Juli 1944. Der militärische Widerstand und die Ziele der Männer um Graf von Stauffenberg wurden zu einer der wichtigsten Traditionslinien der Bundeswehr.

Auszug aus der Rede (2002) des damaligen Verteidigungsministers Dr. Peter Struck:
Mit ihrem Attentat haben die Männer des 20. Juli für die Würde und Ehre unseres Landes gekämpft, die ihm das verbrecherische Regime geraubt hatte. Und es ist wichtig, dass die verpflichtenden Ziele des militärischen Widerstands eine der wichtigsten Traditionslinien der Bundeswehr geworden sind.

PDF: Widerstand als wichtige Traditionslinie

 Generalmajor Henning von Tresckow


Am Wochenende habe ich mich im Rahmen der Leküre meiner Wochenzeitung in das Thema vertieft und bin auf einen interessanten, mir bisher nicht bekannten, Sachverhalt gestoßen:
Den "Schwur des 20. Juli", in dem sich wenige Wochen vor diesem Tage der Kern der Aktivistentruppe (ohne v. Tresckow und v. Hofacker) als ihr Vermächtnis für Deutschland verband. (Quelle


DER SCHWUR
Wir glauben an die Zukunft der Deutschen.
Wir wissen im Deutschen die Kräfte, die ihn berufen, die Gemeinschaft der abendländischen Völker zu schönerem Leben zu führen.
Wir bekennen uns im Geist und in der Tat zu den großen Überlieferungen unseres Volkes, das durch die Verschmelzung hellenischer und christlicher Ursprünge in germanischem Wesen das abendländische Menschentum schuf.
Wir wollen eine Neue Ordnung, die alle Deutschen zu Trägern des Staates macht und ihnen Recht und Gerechtigkeit verbürgt, verachten aber die Gleichheitslüge und fordern die Anerkennung der naturgegebenen Ränge.

Wir wollen ein Volk, das in der Erde der Heimat verwurzelt den natürlichen Mächten nahebleibt, das im Wirken in den gegebenen Lebenskreisen sein Glück und sein Genüge findet und in freiem Stolze die niederen Triebe des Neides und der Mißgunst überwindet.

Wir wollen Führende, die aus allen Schichten des Volkes wachsend, verbunden den göttlichen Mächten, durch großen Sinn, Zucht und Opfer den anderen vorangehen.
Wir verbinden uns zu einer untrennbaren Gemeinschaft, die durch Haltung und Tat der Neuen Ordnung dient und den künftigen Führern die Kämpfer bildet, derer sie bedürfen.
Wir geloben:
  • untadelig zu leben -
  • gewissenhaft zu dienen -
  • unverbrüchlich zu schweigen -
  • und füreinander einzustehen.

__________
Aufgefallen:

N-TV:  Nach amerikanischem Vorbild Bekommt Deutschland eine Nationalgarde? (Anm.: Es wird Zeit!)


WELT: Wolffsohn zur Sicherheit "Allgemeine Dienstpflicht für alle Deutschen"

Augen Geradeaus: Bundeswehr-Bereitschaft nach Münchner Amoklauf: Die offizielle Darstellung

Augen Geradeaus: Lage in Afghanistan: Deutsche in Kundus, ISIS-Anschlag in Kabul – und die Folgen

Augen Geradeaus: Halbierung der Lebensdauer-Garantie für Eurofighter wieder aufgehoben

Bundeswehr.de: Bundeswehr aktuell, Ausgabe 29

____________


TV-Tipp Dienstag:

WDR: 2015 - 2100: Abenteuer Erde - Sambesi Der donnernde Fluss


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen