Donnerstag, 30. Juni 2016

Oberst a.D. Roderich Kiesewetter tritt als Präsident des Reservistenverbandes zurück



Wie der Blog Augen Geradeaus am Dienstag Abend wohl als erster berichtete , ist VdRBw-Präsident Roderich Kiesewetter von seinem Amt zurückgetreten.

Das offizielle Statement des Verbandes folgte dann gestern.

Ob der Rücktrittsgrund tatsächlich der Vorgegebene war, heißt der Streit um die Kosten der letzten großen  Verbandsveranstaltung in Berlin ? Ich denke nicht - vielleicht letztlich das auslösende Moment.
Der Name 'Roderich Kiesewetter' war in den letzten Monaten immer mal wieder in ungewohntem Zusammenhang in der Tagespresse zu lesen.

Da war die über den ehemaligen Büroleiter Kiesewetters 'versehentlich' an die Öffentlichkeit gelangte 'interne Email', in der sich R.K. in bemerkenswerter Weise in Richtung einer Politikerin der Grünen äußerte oder zuletzt die in den Medien diskutierte 'Reisekostenfrage'.

Vielleicht hatte der vielbeschäftigte CDU-Politiker und MdB auch einfach keine wirkliche Lust mehr? Schon im Rahmen seiner Neuwahl im vergangenen Jahr machte er klar, dass er nur dann nochmals zur Verfüge stehe, sofern seine Vortsellungen von der Neuaufstellung des Verbandes umgesetzt werden würden (sinngemäß).

Persönlich bin ich Herrn Kiesewetter in den vergangenen Jahren zweimal begegnet. Einmal im Rahmen einer sipol. Veranstaltung, während der R.K. auf Rückfrage genau erklärte, wie es seinerzeit zum Aussetzen der allg. Wehrpflicht kam und warum sie in dieser Form mit Sicherheit nicht mehr kommen werde und einmal während eines Neujahrsempfang, bei dem ich ihm als Nicht-VdRBw-Funktionär und kleiner Mannschafter ausnahmsweise die Hand schütteln durfte. Kleiner Spaß am Rande :-)

Ein sehr angenehmer, stets (zumindest öffentlich) unaufgeregter Mann der ganz leisen Töne.


(Quelle: VdRBw)


R.K. hat sich zweifello sehr, sehr verdient gemacht um den Verband. In den ersten Jahren meiner Verbandsmitgliedschaft (ich glaube seit 2012) war ich großer Fan von ihm, was mit der Zeit ein klein wenig abflachte, da er nach meinem Geschmack etwas zuviel 'Evolution' zu Lasten der dringend benötigten 'Revolution' verkörperte. Eine Leitlinie, die es übrigens auch wieder in das neue Ulmer Manifest, als die wesentliche Leitlinie des neu aufgestellten VdRBw, hinein gefunden hat - schade eigentlich! Aber das hat zweifellos der Gesamtvorstand so gutgeheißen und verabschiedet.

Letztlich musste MdB Kiesewetter naheliegenderweise sein Präsidentenamt und seine weitere CDU-Karriere im Auge behalten!

Vielen Dank von hier aus, Kamerad Kiesewetter und alles persönlich und beruflich Gute im weiteren Leben!

__________
Aufgefallen:

VdRBw: Wir haben es mal wieder auf die Hauptseite geschafft :-)

BundeswehrVerband: Wüstner: "Ein kompetenter Streiter für die Interessen der Reservisten"

N-TV: Flüchtlingshilfe ist größter Inlandseinsatz

Deutsches Heer: Jobporträt: Vom Leopard zum Puma

SKB: Expertise im Transportwesen

N24: Jeder dritte Deutsche will die Wehrpflicht zurück


___________



TV-Tipp Donnerstag:

PRO 7:  2015 - 2230: Paycheck - Die Abrechnung (SciFi-Thriller)

             2230 - 0120: Man of Steel (Superheldenaction)

VOX:    2015 - 2215: X-Men: Der letzte Widerstand (Action)

Phoenix: 2015 - 2100: Wie korrupt ist Deutschland (Reportage) 

 ARTE: 2210 - 0245: Krupp - Eine deutsche Familie (Drama, Folgen 1 - 3/3)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen