Donnerstag, 9. Juni 2016

Nachruf auf OTL d.R. Eberhard Erler


Während meiner RDL erreichte mich die Nachricht vom unerwarteten Tod des Kameraden Eberhard Erler. Auch wenn in einer ganz anderen Kreisgruppe aktiv, habe ich den Kameraden bereits kurz nach Beginn meiner eigenen Reservistenaktivitäten in 2012 kennengelernt und bin ihm dann über die Jahre immer einmal wieder begegnet. Das war angesichts des außerordentlichen Engagements des Kameraden für die Reserve auch gar nicht anders möglich.
Die Sache der RSU hat Kamerad Erler von Anfang an unterstützt.


Der Nachruf des VdRBw, Landesgruppe Rheinland-Pfalz ist hier zu finden:
Der Vorstand der Landesgruppe Rheinland-Pfalz betrauert - gemeinsam mit den Reservistinnen und Reservisten der Kreisgruppe Rheinhessen - den Tod des Kreisvorsitzenden Eberhard Erler.

Eberhard Erler (* 21.06.1944) begann nach dem Abitur in Bonn 1966 seine Laufbahn als SaZ 2 beim Panzeraufklärungsbataillon 2 in Hessisch-Lichtenau. Neben seinem Zivilberuf in der Versicherungswirtschaft erlangte er in zahllosen Wehrübungen, zuletzt 2004 als Verbindungsstabsoffizier des VBK 46 zum Wehrbereichskommando IV in Mainz, den Dienstgrad des Oberstleutnants der Reserve.

Seit 1968 Mandatsträger des Verbandes, war er 1972 Gründungsmitglied der Vereinigung „Reservisten Uni Bonn“ (RUB), einer Vorläuferorganisation des heutigen „Bundesverband Sicherheitspolitik an Hochschulen“ (BSH). Seit ihrer Gründung im Jahr 1994 war er ununterbrochen Vorsitzender der Reservistenkameradschaft Selztal und zusätzlich seit November 2012 auch Vorsitzender der Kreisgruppe Rheinhessen.

Eberhard Erler ging in der Verbandsarbeit auf, wobei sein Schwerpunkt im Bereich der sicherheitspolitischen Arbeit lag. Insgesamt hat er 99-mal mit großem Erfolg einen Sicherheitspolitischen Stammtisch organisiert und immer wieder hochkarätige Referenten für fesselnde Vorträge gewonnen.

Im Landesverband hat er in den letzten zwei Jahren mit der Gründung der RAG Senior Soldiers, für unsere Reservisten oberhalb des 65. Lebensjahrs, und der RAG Sport wichtige neue Impulse auf zukunftsträchtigen Gebieten gesetzt.

Mit großem Respekt gedenken wir unseres Kameraden Eberhard Erler und seines mehr als vier Jahrzehnte währenden unermüdlichen Einsatzes für die Reservistenarbeit. Mit Eberhard Erler verliert die Reserve in Rheinland-Pfalz einen „Mann der ersten Stunde“. Er hat sich in vorbildlicher Weise um die Sache der Resere in Rheinland-Pfalz verdient gemacht.

Überraschend und völlig unerwartet ist er in der Nacht zum 01. Juni 2016 im 72. Lebensjahr verstorben.

Die Reservistinnen und Reservisten in Rheinland-Pfalz trauern um einen guten Kameraden, einen geschätzten, klugen Ratgeber und loyalen Mandatsträger, dessen Tod eine große Lücke hinterlässt.

Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Unsere Gedanken sind in dieser Stunde bei seiner Familie.

Joachim Sanden, Oberst a.D. Vorsitzender der Landesgruppe RP des VdRBw

Die Trauerfeier findet am 10.06.2016 um 14:00 Uhr in der evangelischen Kirche in 55268 Nieder-Olm (Pariser Straße / Ecke Mühlstraße) statt. 

Ruhe in Frieden, Kamerad Erler!


__________
Aufgefallen:

Chip.deKampfhubschrauber Apache mit Mega-Update: Jetzt wird die mächtigste Waffe der Welt unbesiegbar

Augen Geradeaus: Exercise Watch: Artillerie nach Litauen; v.d.Leyen sagt nix zu Anakonda

Deutsches Heer.de: „Panzer – Hurra!“ Panzerbataillon 414 erhält ersten Kampfpanzer Leopard 2A6

Bundeswehr.de: Video: Per Konvoi ins Baltikum – Anmarsch zur Übung Saber Strike 



_________


TV-Tipp Donnerstag:

3 SAT:    2015 - 2100:  Bedingt einsatzbereit - Eine Analyse der Bw (Doku)
  
               2100 - 2200: Scobel - Quo Vadis Bw? Wie sieht das Militär in Zukunft aus? (Diskussion)


Kabel 1: 2015 - 2220: Wild Wild West (Westernklamauk mit Will Smith)

VOX:      2200 - 0040: Face/Off - Körper des Feindes
                                   (Actionthriller mit N. Cage und J. Travolta)

N-TV:     2210 - 2300: Angriff auf Deutschland - Wie Terroristen unser Land bedrohen (Doku)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen