Donnerstag, 28. Januar 2016

RSU Oberbayern: Gebirgsausbildung Winter 22.-24.01.2016 in Berchtesgaden



Kamerad OTL d.R. Artur Landenberger, ZgFhr RSUKp OBB, war so nett, diesen Bericht nebst tollen Bildern zur Verfügung zu stellen. Vielen Dank! (Hervorhebungen von mir)
___

Nachdem in den letzten beiden Ausbildungsjahren der Wach- und Sicherungsauftrag der Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskompanie Oberbayern im Vordergrund stand, wird in 2016 die Spezialisierung weiter entwickelt und ausgebildet.

Vor dem Hintergrund der regionalen Gegebenheiten in Oberbayern (8 Alpenlandkreise, gekennzeichnet durch dicht besiedelte Tallagen bis 1000 Meter über NN, alpines und hochalpines Gelände) und der vorhanden Fähigkeiten in der Kompanie soll die Spezialisierung in zwei Richtungen gehen: Unterstützung im schwierigen Gelände (Gebirge) und bei Hochwasserlagen.

Auch wenn in diesem Jahr aufgrund der Flüchtlingssituation die Internationalen Divisionsskimeisterschaften der 10. PzDiv (ISDM) ausfallen werden, sind sie doch ein wichtiger Bestandteil in der Festigung der Gebirgsbeweglichkeit im Winter. Vor diesem Hintergrund wurde das Vorbereitungswochenende im Januar als Führerausbildung durchgeführt. Die Übungswoche im Februar (normalerweise die ISDM) wird ebenfalls als Führerausbildung wie geplant stattfinden. Darüber hinaus sollen Ausbildungstage mit der gesamten Kompanie auf der Winkelmoosalm im April und der Ausbildungswoche in Murnau im Oktober die Erfahrungen im alpinen Gelände und damit die Durchhaltefähigkeit im Gebirge im Sommer erhöhen und vertiefen.

Der Gesamtleitende der Ausbildung, OTL Landenberger, konnte am Freitagnachmittag 15 Kameraden aus der Führung der Kompanie in der Jäger-Kaserne Bischofswiesen-Strub, der Heimat des GebJgBtl 232, begrüßen.


Am Freitagabend wurde als Einstieg ein Nachtskimarsch mit Stirnlampe über 690 Höhenmeter und 5 Leistungskilometer von Bischofswiesen (615m) auf den Götschenkopf (1305m) mit anschließender Flutlichtabfahrt über die Europacupstrecke am Skizentrum Götschen (950m) durchgeführt.
Die Samstagsaufgabe war ein Skimarsch über 900 Höhenmeter und 8 Leistungskilometer von Bischofswiesen über den StoÜbPl Silberg (1050m) zur Bezoldhütte auf dem Toten Mann (1392m) und der Abfahrt übers Hirscheck nach Schwarzeck (970m).






Der Höhepunkt war die sonntägliche Skitour vom Königsee (603m) über die Königsbachalm auf das Torrener Joch (1736m), der Grenze nach Salzburg, mit dem Stahlhaus. Die Abfahrt erfolgte über die Jennerwiesen und die Talabfahrt an den Startpunkt zurück. An diesem Tag waren 12,5 Leistungskilometer und knapp 1200 Höhenmeter zu verbuchen.










Gegen 15:00 wurde die erfolgreiche Veranstaltung mit einem dreifachen Horrido Joho, dem Schlachtruf der Gebirgsjäger, durch den Gesamtleitenden beendet.


__________
Aufgefallen:


LZonline: Lüneburg: Unbekannte zünden Bundeswehr-Fahrzeug an

Bundeswehr Journal: Europol erwartet weitere Terroranschläge des IS in Europa

Augen Geradeaus: In den Niederlanden politische Mehrheit für Luftangriffe in Syrien

Focus: 550 neue WachpolizistenScharfe Waffe nach 12 Wochen - Gewerkschaft entsetzt über "Billig-Polizisten"

Augen Geradeaus: Die neue Großgeräte-Liste: Weg von den Obergrenzen

BILD: Die General-Abrechnung des Afghanistan-Generals

___________



TV-Tipp Donnerstag:

Kabel 1: 2015 - 2310: Unbeugsam - Defiance (Kriegsdrama)

            2310 - 0205: Last Samurai (Heldenepos)

VOX:    2015 - 2210: Zorn der Titanen (Antikfantasy)

            2210 - 0020: Blade (Actionhorror mit W. Snipes)

SWR:    2315 - 0100: Die Lebenden (Drama um NS-Geschichte i.d. Familie)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen