Freitag, 16. Oktober 2015

RESERVE aktuell 3/2015 - Kommentare



Am Mittwoch erschien Ausgabe 3 des Jahres 2015 der "RESERVE aktuell". Hier geht es zum PDF-Download.

Aus dem Editorial von Flotillenadmiral Roland Hemeling möchte ich folgenden Schlusssatz aufgreifen, da es diesbezüglich auch nach meiner Meinung ganz erheblichen, energischen und schnellen Handelns bedarf. Nämlich was das Verständnis bei den für die Reserve Verantwortlichen der Politik, der Bundeswehr und nicht zuletzt des VdRBw angeht! Dass dem Verständnis Taten folgen müssen, auch über völlig verkrustete, verschachtelte, mit Verteidigungsbeamten besetzte Wehrverwaltungsebenen, hinweg, ist auch klar.

Auf die "Evolution" zu warten ist IMHO mit einiger Sicherheit der falsche, weil angesichts einer gefühlt dynamischen Negativentwicklung bei der Reserve, viel zu langsame Weg. Eine wirkliche Revolution (bisher nirgends erkennbar) täte Not!



Erstes Thema: "Das neue Unterhaltsicherungsgesetz (USG) - Viele Verbesserungen für Reservisten"

Ab 01.11.2015 wird da ja (fast) alles anders. Wir wurden anlässlich unserer letzten Ausbildung auch umfassend in dieses wichtige Thema eingeführt. So umfassend, dass mir der Kopf schwirrte und ich nicht wirklich alles verstanden habe. Ich gebe zu, mich darüber hinaus bisher auch noch nicht wirklich mit dem Thema befasst zu haben. Werde es wohl wieder mal so lange vor mir herschieben, bis es dann sein muss!

Aus dem Unterricht habe ich zunächst (als unangenehmes Bauchgefühl) mitgenommen,
  1. dass der ganze Kram ungeheuer kompliziert ist, man sich um alles selbst kümmern muss, heißt jegliche bisher automatisch laufende Zahlung damit wegfällt! 
  2. man höllisch aufpassen muss, für welchen RDL-Tag (Nachtrag: falsch!! Übungstag - siehe unten) man was beantragt (vom AG bezahlt/nicht bezahlt, Wochenende/Wochentag und so fort) - Fakt ist, dass sowohl Arbeitgeber, als auch das Finanzamt ab sofort auskunftspflichtig sind und sich somit jeder versehentlich falsch ausgefüllte Antrag fatal auswirken kann - wie gesagt, das Ganze kommt mir kompliziert vor und Fehler dürften vorprogrammiert sein. Dabei soll nicht verschwiegen werden, dass ich Anleitungen, FAQs und Hotlines zur Unterstützung gesehen habe. Wer sehr viel Zeit hat -was ja bei uns Reservisten neben dem eigentlichen Engagement vorausgesetzt wird- kann sich da sicherlich angemessen einarbeiten
  3. für jeden Sch..ß -z.B. auch die Beantragung einer Mindestleistung für ein oder zwei Tage-  jetzt eine Arbeitgeberbescheinigung über den Verdienstausfall beigebracht werden muss. Ob das geeignet ist, das allgemein eher weniger ausgeprägte Verständnis der AG für den Reservedienst maßgeblich zu steigern, wage ich zu bezweifeln! Das Gegenteil dürfte der Fall sein!
  4. Auch wenn man zu Jahresbeginn noch nicht genau weiß, ob man die 19 bzw. 23 Tage (s. Artikel) RDL-Tage (Mist, schon wieder!) schafft, sollte man auf jeden Fall den Verpflichtungszuschlag beantragen. Wie der Name schon sagt, verpflichtet der nämlich zu nichts. Wird das Kontingent nicht erreicht, entfällt der Antrag - Punkt! Wer sicher weiß, dass er an die Tage nicht herankommt, erspart sich diesen Teil des Papierkrieges.
Das sind die Dinge, die in dem RESERVE aktuell-Beitrag überwiegend nicht stehen. Wenn ich hier irgendetwas falsch wiedergebe, möge man mich korrigieren (Kommentarfunktion).




Weiteres Thema - RSU-Tagung Garlstedt - General Kropf


  • Beorderung RSUKr bundesweit im Schnitt 60% "zufriedenstellend"
  • Antrittsstärke der Kompanien von bis zu unter 40% "kritisch"
  • Pilotprojekt Aufstieg in Fw-Laufbahn innerhalb RSU ab 2016 offiziell
  • Prüfung einer Vereinfachung der wehrmedizinischen Untersuchungen
Was den letzten Punkt geht wünscht man dem Herrn General viel Erfolg - indes die Hoffnung schwindet!
Ansonsten hatte ich noch läuten gehört, dass die RSU-Ranger mit persönlichem ABC-Schutz ausgestattet werden sollen. Beim Geläut ist es bisher geblieben - bin allerdings auch nicht so wahnsinnig scharf drauf :-)


Auf dem Foto Bildmitte, erste Reihe: Spieß RSUKp RP OSF a.D. Albrecht Steimer (gelbe Schnur) sowie Skipper OTL d.R. Heisam El-Araj (mit Brille).






Weiterer Punkt: Die RDL ist (Gott sei Dank) tot - es lebe die Übung (wenn auch nicht Wehrübung)

Inhalt der vorliegenden RESERVE aktuell ist auch eine nett geschriebene Begriffsklarstellung vom Leiter Kompetenzzentrum Oberst Benedict von Andrian. Die "Reservedienstleistung" gibt es nicht mehr, der ungleich schlanker über die Lippe kommende Begriff  "Übung" ist jetzt (zumindest b.a.w.) State of the Art!





Vorstellung des Inspizienten fur Reservistenangelegenheiten der Streitkräftebasis (InspizResAngelSKB)

Auch den folgenden Namen sollten wir uns merken: Oberst d.R. Joachim Knoll, den u.a. für uns RSUKr zuständigen Inspizienten, der auf den Seiten 22-23 des Briefes im Rahmen eines Reservistenportraits vorgestellt wird.



In diesem Sinne ein schönes Wochenende!


__________
Aufgefallen: 

BugOutSurvivals: Ein Jahr in der Hölle - Überleben im Bosnienkrieg


n-tv: Soldaten in gefährlichen Norden? Bundeswehr steht vor größerem Mali-Einsatz

DIE WELT: FLÜCHTLINGSKRISE 15:00 "Über Wiedereinführung der Wehrpflicht nachdenken"





___________


TV-Tipp Freitag:

RTL II: 2015 - 2225: Push (SciFi-Action)

            2225 - 0025: Dead Rising (Zombiehorror)

PRO 7: 2015 - 2235: Eagle Eye - Außer Kontrolle (Action)

3 SAT:  2235 - 0015: Sleeping Beauty (Drama)


TV-Tipp Samstag:

Bayern: 2015 - 2155: Der Schatz im Silbersee (Karl May-Western mit P. Brice und L. Barker)

             2210 - 2345: Südwest nach Sonora (Western mit Marlon Brando)

ARD:    2340 - 0128: Mogadischu (Doku-Drama)

             0130 - 0318: No Way Out (Thriller mit Kevin Costner u. Gene Hackman)

Phoenix: 2015 - 2145: Der Sturz - Honeckers Ende (Dokumentarfilm)

Super RTL: 2015 - 2145: Asterix und die Wikinger


TV-Tipp Sonntag:

RTL:     2015 - 2205: After Earth (SciFi-Action mit Will Smith)

PRO 7: 2015 - 2235: Parker (Action-Krimi mit Jason Statham)

             2235 - 0140: Departed: Unter Feinden (Krimi)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen