Dienstag, 29. September 2015

'Knitterfreier' jetzt mit Verfallsdatum ?



Ein Kompaniemitglied berichtete letzte Woche amüsiert von seinem Besuch bei der örtlichen Kleiderkammer. Das Innenleben seines Gefechtshelmes war gebrochen und der Knitterfreie damit insgesamt zu tauschen.

Die ausgebende Stelle machte ihn unter Hinweis auf einen kleinen Aufkleber am Helm darauf aufmerksam, dass der Helm im III. Quartal 2018, also nach 3 Jahren, zu tauschen sei! Das war für Rico und auch mich neu!


Habe mal etwas gegoogelt und folgendes dazu im Spiegel-Online-Forum gefunden, wobei die Quelle und die Aussage an sich für mich natürlich nicht verifizierbar ist:
Die Helme lassen sich (wie die alten "Stahlhelme") problemlos zerlegen. Vor einiger Zeit veröffentlichte die Bundeswehr auf ihrer Website einen Videoclip in dem die routinemäßige Überholung und "Wiederaufbereitung" gebrauchter Helme gezeigt wurde. Teilweise erhielten diese ein neues "Innenleben".Andererseits hat die Aramid/Kevlar-Kalotte ein "Verfallsdatum". Der Kunststoff "altert" einerseits durch permanente Sonneneinstrahlung (hier schützt der textile Tarnbezug in Sekundärfunktion) und wird spröde (ich bin gespannt, ob nicht auch aus dieser altbekannten Tatsache noch jemand einen Skandal produziert) und andererseits durch Feuchtigkeit. Dadurch wird die ballistische Schutzfunktion herabgesetzt, im Extremfall aufgehoben. Deshalb wurden auch immer wieder Helme ausgesondert und neue beschafft (Der Helm gilt letztlich als langfristigeres "Verbrauchsgut"). Der jetzt in die Kritik gekommene "Gefechtshelm, allgemein" ist aber ohnehin nicht mehr auf dem neuesten technische Stand und wurde im Projekt IdZ-ES ("Infanterist der Zukunft - Erweitertes System") durch einen leichteren Helm ersetzt.
"IHF" bedeutet Instandhaltung und Fertigung. Bliebe die Frage, wie die Überwachung dieses "Verfallsdatums" bei den zigtausenden bereits ausgegebener Helme erfolgen soll. Zumindest im Bereich Reserve habe ich dazu noch nichts gelesen.


Gefechtshelm des Verfassers mit Markierung "93/06". Demnach müsste das gute Stück im Juni 22 Jahre alt geworden sein?


Wieder so eine Story, die einem die Haare durch den Helm treibt. Da lobe ich mir den guten, alten Stahlhelm. Den konnte man im Gegensatz zu den heutigen Plastikeimern wenigstens noch als Sitzgelegenheit nutzen!!

__________
Aufgefallen: 

Augen Geradeaus: Russland bleibt bei Unterstützung für „legitime Regierung“ in Syrien

Augen Geradeaus: Kundus an die Taliban gefallen – Zusammenfassung

Augen Geradeaus: Zwischenruf: Vergesst Afghanistan (Anm.: Ungewöhnlich deutliche Worte von Thomas Wiegold)

Bundeswehr.de: Bundeswehr aktuell - Ausgabe 38

__________

TV-Tipp Dienstag:

3 SAT:   2015 - 2145: Tannbach - Schicksal eines Dorfes (2) (TV-Nachkriegsdrama)

ARTE:   2015 - 2150: Unsere schöne nukleare Welt (Reportage)

Phoenix: 2015 - 2100: Deutschland-Saga (Folge 3/6)

Phoenix: 2100 - 2145: Deutschland-Saga (Folge 4/6)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen