Dienstag, 25. August 2015

Der ausgebremste Reservist


Als ich gestern den Beitrag der ARD, Die ausgebremste Eingreiftruppe,  las, wurde mir kurzzeitig wieder leicht übel, wenn mir das Problem auch bereits bekannt war.

Fast nicht zu gewinnen: Kampf gegen Bürokratie

Größte Bremsklötze sind offenbar Bürokratie, wochenlange Bearbeitungsfristen und fehlenden Transportmöglichkeiten. Das zumindest legt eine Schreiben des Parlamentarischen Staatssekretärs im Verteidigungsministerium, Markus Grübel, an den Verteidigungsausschuss des Bundestages nahe.
Irgendwie erinnerte mich das spontan an unsere Situation. Die Situation vieler beorderter, respektive beorderungswilliger (RSU)-Reservisten. Scheint doch auch dort der Kampf gegen die Bürokratie der Wehrverwaltung oftmals ein aussichtsloser !

Was die Verteidigung Europas durch die "Speerspitze" angeht, ist man immerhin durch NATO-Verträge gezwungen oder besser, 'gut beraten', will man sich nicht bis auf die Knochen blamieren, zumindest mittelfristig (?) die eigene Bürokratie zu besiegen.

Eine Lobby für uns Reservisten gibt es ausgenommen des VdRBw leider nicht. Unser Verband scheint sich jedoch zumindest halbwegs zeitnah kein Gehör verschaffen zu können ("Evolution, nicht Revolution").

__________
Aufgefallen:

Bundeswehr.de: Bundeswehr aktuell (Ausgabe vom 17.08.2015)

Augen Geradeaus: Podcast: Interview mit T. Wiegold zu seinem Buch "Drohnen"

Tychis Einblick: Bundeswehr: Etat vervierfachen!

Tagesspiegel: Grünes Licht vom Kartellamt für KMW und Nexter


    Nexter Systems: Kampfpanzer Leclerc (Quelle: Wikipedia,
    Daniel Steger / CC BY-SA 2.5)
 

  Krauss-Maffei Wegmann: Kampfpanzer Leopard 2 A5 
  (Wikipedia)

__________


TV-Tipp Dienstag:

3SAT: 2015 - 2330: Schicksalsjahre (Drama mit Maria Furtwängler)

ARTE: 2145 - 2240: U 455 - Auf den Spuren eines U-Boots (Doku)





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen