Dienstag, 23. Juni 2015

AED - Automatisierter Externer Defibrillator



In Vorbereitung des EEH-A Lehrgangs (Kompetenzerhalt) habe ich mich mal ein wenig genauer mit dem Thema 'Defibrillator" beschäftigt. Er wurde zwar beim Basislehrgang seinerzeit angesprochen, aber so richtig klar war mir bis bisher die Funktion des Gerätes nicht.

Die Bundeswehr hat den Defi in die theoretische Ausbildung mit aufgenommen, selbst aber keine Geräte beschafft. So zumindest die Auskunft unseres Ausbilders.

Bei Wikipedia bin auf folgende Erklärung gestoßen:
In 85 Prozent aller plötzlichen Herztode liegt anfangs ein sogenanntes Kammerflimmern vor. Ein Defibrillator kann diese elektrisch kreisende Erregung im Herzen durch gleichzeitige Stimulation von mindestens 70 Prozent aller Herzmuskelzellen unterbrechen. Dabei wird eine große Anzahl von Zellen gleichzeitig depolarisiert, was zur Folge hat, dass diese Zellen eine relativ lange Zeit (etwa 250 ms = Refraktärzeit der Zellen) nicht mehr erregbar sind. Der kreisenden Welle wird quasi der Weg abgeschnitten und das Herz befindet sich wieder in einem Zustand, in dem das natürliche Erregungsleitungssystemdie Stimulation des Herzens wieder übernehmen kann. Entscheidend bei der Defibrillation ist der frühestmögliche Einsatz, da die durch das Kammerflimmern hervorgerufene Unterversorgung des Gehirns mit Sauerstoff (Gehirnischämie) binnen kurzer Zeit zu massiven neurologischen Defiziten führen kann. Aus diesem Grund werden auch im öffentlichen Raum immer mehr automatisierte externe Defibrillatoren (AED) platziert. Der erfolgreiche Einsatz eines AED steht und fällt mit der richtigen Durchführung der Herz-Lungen-Wiederbelebung. Der AED ist nur eine Ergänzung, kein Ersatz. Jedoch ist zu ergänzen, dass bei einem Kammerflimmern pro Minute die Überlebenschance des Patienten um 10 % sinkt. Daher muss und sollte der Einsatz eines Laiendefibrillators so früh wie möglich stattfinden.
Klingt alles sehr kompliziert, ist aber von der Handhabung, wenn man sich das folgende Video ansieht, offenkundig idiotensicher, um nicht zu sagen, selbsterklärend :-) Auf welch einfache Weise auf diese Weise vielfältigst Leben erhalten werden könnte, wenn die Geräte flächendeckend zur Verfügung stünden und die Bevölkerung mit einem Minimalaufwand geschult wäre!




Das korrekte Reanimieren (30/2) beherrschen wir ja. Problem ist immer der Zeitfaktor. Ab 3 Minuten fangen die irreparablen Gehirnschäden an. Jenseits von 10 - 15 Minuten wird man -wenn überhaupt- allenfalls noch einen Zombie (O-Ton Sani) wieder zum Leben erwecken!

Definetz e.V.verfügt angeblich zurzeit über das größte Kataster für Defibrillatoren in Deutschland. Dort kann man auch neue Standorte melden, bzw. sich über dessen App Defikataster jeweils den nächstgelegenen Standort eines Defis anzeigen lassen. Die App ist derzeit für Androiden verfügbar. Für die Apples dauert es bis August.



__________
Aufgefallen:

ARD: Wehrbeauftragter fordert Aufrüstung

DIE WELT: Das unheimliche Comeback des Kalten Krieges

Augen Geradeaus: Die NATO-Zahlen: Deutsche Verteidigungsausgaben bei 1,2 Prozent
__________


TV-Tipp Dienstag:

N-TV: 2015 - 2205: Heinrich VIII - Der Tyrannenkönig (Doku - 2 Teile)


Kommentare:

  1. Die Dinger sind klasse. Sind Kinderleicht zu bedienen. Und damit meien ich wirklich Kinderleicht, ich habe auf einem (zivilen) Ersthelferlehrgang erlebt, dass selbst 4-5jährige damit umgehen können. Man kann auch nichts falsch machen, das das Gerät nur bei tatsächlichem Kammerflimmern auslöst. An einigen öffentlichen Plätzen findet man diese Geräte schon, z.B. an vielen U-Bahn-Haltestellen in München oder in Vergnügungsparks. Leider sind die Geräte recht teuer und die Behörden und Betriebe sehen oft nicht den großen Nutzen den diese bringen können. Daher werden sie oftmals nicht angeschafft.
    Hoffentlich verbreitens sich AEDs noch viel weiter als bisher.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    kleiner Schönheitsfehler im Titel. AED steht für automatisierter, nicht automatischer externer Defibrillator. Kleiner aber entscheidener Unterschied :)

    LG
    Ein Treuer Leser

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Hinweis -Mangel abgestellt!- aber insbesondere für's treue Lesen!

      LG
      Michael

      Löschen