Montag, 27. April 2015

Reservisten - Personalresource der Bundeswehr - Nichts Neues zur alljährlichen Fleischbeschau

Das Thema 'Reservisten der Bundeswehr' hat jetzt auch in die allgemeine Berichterstattung zur deutschen Sicherheitspolitik Einzug gefunden.

So ist in der aktuellen Ausgabe des sipol. Magazins Europäische Sicherheit & Technik der Artikel: Reservisten - Personalresource der Bw erschienen, den ich mit freundlicher Genehmigung des Mittler-Report Verlages hier verlinken darf. Die Rechte verbleiben beim Verlag.

Auch hier werden die Maßnahmen zur "Attraktivitätssteigerung des Reservistendiensts" aufgeführt.



Von einer Umsetzung der Punkte ist für mich bisher nichts erkennbar. Das erste Halbjahr 2015 ist bald vorrüber. Ein Überdenken des bisherigen Systems der "alljährlichen Reservisten-Fleischbeschau" wird ohnehin nicht genannt. Aus verschiedenen Bereichen der Bw hört man hierzu Abweichendes, in jedem Fall aber nichts Greifbares.

Einerseits war diesbezüglich von Durchhalteparolen zu hören: "Kameraden wartet ab, das Problem ist bekannt und wird angegangen, aber es dauert noch etwas", andererseits wird von "Kompetenzgerangel bei Bw / PersABw" berichtet, das wenig Hoffnung mache, dass sich auch nur mittelfristig etwas an dem bisherigen 90/5-Prozedere ändert.

Meine direkten Anfragen als Verbandsmitglied an die Spitze des VdRBw, respektive dessen Geschäftsführung, wie dieser sich denn zu der Frage stelle, fanden keinerlei Beachtung, geschweige den Beantwortung. Sofern sich in diesem Punkt (alljährl. 90/5) etwas ändern soll, muss dies in erster Linie vom Verband ausgehen.

Bleibt zu hoffen, dass Kamerad Prof. Dr. Lender etwas bewirken kann ...

__________
Aufgefallen: 

Bayern 2: Podcast: Interview André Wüstner - Startschuss für ein neues Gewehr

Bw Classix: Ein Käfer für die Bundeswehr








 
Schulprojekt Grüße an Soldaten - Klasse Klasse!
__________


TV-Tipp: Montag: 


MDR: 2340 - 0140: Dünkirchen. 2. Juni 1940 (Kriegsfilm)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen