Donnerstag, 18. Dezember 2014

RSU-Niedersachsen: Beorderungsmöglichkeiten in den RSU-Kompanien



Auf der  VdRBw-Homepageder Kreisgruppe Brauschweig meldete sich der dortige Vorsitzende der Landesgruppe Niedersachsen, Oberst d.R. Manfred Schreiber, mit einem Aufruf zur Personalgewinnung bei den drei RSK-Kompanien des Landes, NORDHEIDE, KÜSTE und SOLLING zu Wort.

Nachdem die 3 Kompanien nun seit nahezu 1 ½ Jahren Ausbildung betreiben, gilt es die letzten noch freien Stellen zu besetzen.Ich bitte Sie also herzlich, sich im Kameradenkreis für ein Engagement in den 3 RSU-Kp einzusetzen.

In dem Zusammenhang wird auch das gerade gestern hier behandelte Thema angesprochen:
Erlauben Sie mir an dieser Stelle einen Sachverhalt anzusprechen, auf den ich von vielen verunsicherten Kameraden hingewiesen werde, die sich nicht in einer RSU-Kp engagieren wollen, weil sie Angst vor einer ärztlichen Musterung bzw. deren Ergebnis haben.
Es gibt bei der Beorderung in einer RSU-Kp durchaus ein s.g. Ausnahmegenehmigungs-verfahren; was bedeutet, dass Reservisten im Einzelfall mit physischen Beeinträchtigungen beordert werden können/dürfen, bzw. nicht gleich ausgemustert werden.

 Oberst d.R. Manfred Schreiber (Mitte) bei seiner Beförderung vor einem Jahr 
(Foto: Herbert Blecker/VdRBw NS)

Diese Aussage könnte evtl. dahingehend missinterpretiert werden, dass Bewerber, die untauglich für die RSU gemustert werden, nicht auch automatisch komplett ausgemustert und für alle Zeiten für DVags o.ä. gesperrt werden würden. Dies ist ja gerade das oft gehörte Hauptbedenken potentieller Interessenten.

Ich habe mich daher nochmals rückversichert. Es gibt, wie in der aktuellen RESERVE aktuell beschrieben, ein mögliches Ausnahmeverfahren für bestimmte Krankheitsbilder. Wer allerdings letztlich und abschließend T5 gemustert wurde und keine Ausnahmegenehmigung bekommt, ist unweigerlich raus!! Daran hat sich nichts geändert!!

_______________________________
Was mir sonst noch aufgefallen ist:

Tagesschau.de: Ebola-Einsatz der Bw: Gut gemeint - aber viel zu spät (Anm.: das sind halt auch Auswirkungen "deutscher Gründlichkeit" -> Operation gelungen (Auswahl, Schulung, Klärung rechtlicher Fragen, Vorbereitung, Aufbau ...) - Patient tot!!)

N-TV: Keine Gnade mit Russland

DIE WELT: Das gefährliche Bündnis gedemütigter Staatsmänner

Stuttgarter Nachrichten: Kabinett beschließt Irak-Einsatz
_______________________________


TV-Tipp Donnerstag: 

Kabel 1: 2015 - 2200: Hot Shots! Die Mutter aller Filme (Actionkomödie)


Zusätzlich eine interessante Video-Vorankündigung vom "BuschSani! 

BuschSani, beruflich Ausbilder und Rettungssanitäter, ist ebenso wie der hier bereits wiederholt vorgestellte Bushcrafter "Sacki" und der in dem Video ebenfalls mitwirkende Benjamin Claussner, ein erfahrener Outdoor-Fan, der sein Wissen in wirklich gut gemachten Videos unterhaltend rüberbringt.

Während der kommenden freien Tage möchte er Selbstversuche zum Thema "Übernachtungen in eiskalten Nächten" im Freien mit differierendem Equipment durchführen und dabei seine eigene Psyche und Physis beobachten. Dazu führt er im folgenden Video ein:










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen