Dienstag, 25. November 2014

RSU Hamburg übt Katastropheneinsatz




Ein Kamerad der RSUKp Hamburg hat mir den Link zum Bericht der Bericht der "Volksstimme" übermittelt - vielen Dank!

Es waren aus wettertechnischen Gründen nur ein paar Stunden, aber Teile der RSUKp HH haben erneut den Heli-unterstützen Katastrophenschutzeinsatz geprobt!

"Hubschrauber drehten am Freitagnachmittag ihre Runden nahe Nitzow über dem Übungsplatz Wasser der Bundeswehr in Havelberg. Reservisten aus Hamburg und Heeresflieger übten für den Katastrophenschutz."

Aber auch an der hier auf der Seite des KdoSKB beschriebenen Gefechtsdienstübung muss den Fotos zufolge zumindest ein Kamerad der RSUKp HH beteiligt gewesen sein.

Der Internetauftritt der Hamburger ist hier zu finden.



(Quelle: LKdo HH)

__________________________
Was mir sonst noch aufgefallen ist:

DIE WELT: Kalifat im Formtief

RP Online: Verfassungsschutz warnt vor IS-Kämpfern in Deutschland
"Der NRW-Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Arnold Plickert, sagte der Deutschen Presse-Agentur: "Da laufen tickende Zeitbomben durch die Gegend." Die rasant gestiegene Zahl gefährlicher Islamisten hierzulande überfordere die Sicherheitsbehörden. "Für die 24-Stunden-Überwachung eines Gefährders brauchen wir 25 Kollegen. Das ist illusorisch, dazu sind wir nicht in der Lage", sagte Plickert."

Spiegel Online:  Bundeswehr fürchtet Ebola-Infektionen
__________________________



TV-Tipp Dienstag: Fehlanzeige!


Dafür ersatzweise eine Folge "Sacki Talk (15)"








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen