Dienstag, 26. August 2014

Einsatz-Ersthelfer Alpha - Auffrischungsmodul mit Überraschung!


 
"Was bedeutet 'T triple C' ? - richtig: Tactical Combat Casuality Care oder 'Taktische Verwundetenversorgung'!"

21.08.2014, Mainz, Kurmainz-Kaserne, 0800 - das Einsatz-Ersthelfer-Alpha Auffrischungsmodul hatte für die Teile der RSUKp RP begonnen, die im Vorjahr bereits den Basislehrgang absolviert hatten.



Dass der "Ersthelfer A" unabhängig von den IGF-Erfordernissen für alle RSU-Soldaten obligatorisch ist, wurde inzwischen geklärt. Dennoch kam es zu Lehrgangsbeginn am vergangenen Donnerstag zu mittleren Irritationen, als wir Lehrgangsteilnehmer nach dem Zertifikat des CUA-Online Lehrgangs gefragt wurden.

Folgendes ist hierzu zu sagen: Der grundsätzlich 4-tägige Basislehrgang ist im ersten Jahr zu machen. Für den Kompetenzerhalt ist in allen Folgejahren ein Auffrischungsmodul zu belegen - und zwar lückenlos. Wird die Kette durch Auslassen eines Moduls in irgendeinem Jahr unterbrochen, geht es wieder an den Start -> 4-Tage Basisseminar! Es lohnt sich also, hier dranzubleiben!

Spieß OSF a.D. Albrecht Steimer befördert Hptm d.R. Andreas Schlörit 
 in die stabile Seitenlage



Die Auffrischungsmodule wiederum können auf zwei Arten absolviert werden:

A) 8-stündiger Ganztageslehrgang (Theorie und Praxis)

B) Halbtägiger Lehrgang (nur Praxis) nach zuvor absolviertem Online-Lehrgang

Ok, muss einem ja gesagt werden :-) Wir fanden uns also an diesem Morgen in der Struktur B) wieder und konnten das Online-Zertifikat natürlich nicht vorweisen!
Das zähle ich allerdings zu den als ganz normal zu bewertenden anfänglichen Anlaufschwierigkeiten im neuen RSU-Umfeld.

Leben in der Lage:  Während wir das weitere Vorgehen noch berieten, sprang uns der ebenfalls anwesende S3 StOffz OTL Tamaskowitsch vom LKdo RP zur Seite und bot uns spontan an, den Online-Teil im Anschluss an den praktischen Teil an den Rechnern des LKdo durchzuführen zu können - perfekt! Herzlichen Dank nochmals hierfür von hier aus!

Der CUA-Test ist nur im Intranet der Bw und damit für Reservisten so ohne weiteres nicht zu machen.

So begaben wir uns nach durchlaufener praktischer Stationsausbildung und anschließender Verpflegung hellwach :-) und hoch motiviert an die Rechner des LKdo.

 Wie schön ist das Soldatenleben!: HG d.R. Erik Weber beim Online-Test


Selbstverständlich haben alle angetretenen RSU-Ranger (inkl. Chef) auch diese Hürde mit Bravour genommen und den Kompetenzerhalt sichergestellt.


Mission accomplished: Fähnrich d.R. Markus Klug, SU d.R. Timo Neyer
  und HG d.R. Erik Weber



Im Rahmen der Ausbildung wurde auch der 9-liner für den EMERGENCY AIR MEDEVAC REQUEST vorgestellt. In 9 Punkten werden hier die standardisiert aufgerufenen Angaben im Falle der Anforderung eines MedEvac (i.d.R. Heli) aufgeführt.

Ebenso der Katalog der abzuarbeitenden Untersuchungen bei einem aufgefundenen Verletzten (zeitlich natürlich VOR der Anforderung des Verwundetentransports). Zu finden sind diese und andere Informationen bei http://www.tremaonline.info/. Insbesondere auch die Guidelines für die Tactical Combat Casuality Care. Es handelt sich hierbei um Handlungsempfehlungen bei der taktischen Verwundetenversorgung. (Danke, Kamerad Hptm d.R. Andreas Schlörit, für den Link!)

In dem Zusammenhang noch ein paar Zufallsfundstellen der letzten Tage:


Ein schon etwas älterer Artikel zur: Blutstillung mittels Tourniquet in der präklinischen Notfallmedizin



Oder auch die Anwendung des "Fast One I/O", den unser Ausbilder auch kurz ansprach und zeigt, der aber natürlich nicht von einem EEH angewendet wird. 


Infusion direkt ins Knochenmark des Brustbeines.
 Von dort aus kann das Mittel am schnellsten wirken.

Im folgenden "Care-Under-Fire" Einsatzvideo aus 2012 erhält ein US-Marine einen 7,62-Treffer in den Nacken. Der Sani stopft ihm QuikClot Gaze in den Einschusskanal,  verpasst ihm einen Schulter-Hals-Verband und ab geht's mit dem MedEvac ins nächste Feldlazarett.
Glück gehabt, der Junge! Wenn es die Halsschlagader erwischt hätte .... !






War wieder eine interessante Ausbildung und schön, die Kameraden wieder zu treffen. Bis bald jetzt, in Baumholder!


TV-Tipp Dienstag:

ZDF:      2015 - 2100:  Die Suche nach den verlorenen Söhnen
                                    (100 Jahre 1. Weltkrieg)

Phoenix: 2015 - 2100: World Wide War - Der geheime Kampf um die Daten


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen