Donnerstag, 10. Juli 2014

Scharf links


Unsere Freunde von "Scharf links" haben sich auch zu Katastrophenschutzeinsätzen der RSUKr geäußert.

Nach deren Logik ist militärische Hilfe schon per se schlecht, weil sie eben militärisch ist. Ich denke, die ganz große Mehrheit der Bürger unseres Landes sieht das anders!

Nicht von der Hand zu weisen ist die Einschätzung, dass "die rasche und jederzeitige Verfügbarkeit der militärischen Hilfskapazitäten im Katastrophenfall nicht gewährleistet ist" - zumindest nicht ohne Einschränkung.

Nur ist das nicht den engagierten Reservisten anzulasten, sondern alleine unserem Gesetzgeber, der eine (auch für die Arbeitgeber) verpflichtende Heranziehung Reservedienstleistender nicht mehr vorsieht.
Ich vermute allerdings stark, dass bspw. die Kameraden beim THW auch nicht nach Belieben ihre Arbeitsplätze räumen können!

Ich denke auch, besser nur eingeschränkt verfügbare RSUKr (im Katastrophenfall), als gar keine entsprechend organisierten Reservistenverbände.


TV-Tipp Donnerstag:

Kabel 1: 2015 - 2230: The Glass House (Psychothriller)

              2230 - 0020: The Glass House 2 (dito)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen