Donnerstag, 26. Juni 2014

Öffentliches Gelöbnis in Mainz


Der Landesverband RP hatte ja vergangene Woche schon zur Präsenz aufgerufen. Der Termin am Dienstag passte bei mir ehrlich gesagt nicht gut in den Plan. Als ich dann aber morgens in der 'Rheinpfalz' las, dass die Veranstaltung erst am Nachmittag stattfinden sollte, die Sonne lachte und sich die feiertagslose Woche im übrigen äußerst langwierig anließ, war der Entschluss schnell gefasst. Also gegen 13:00 die Zelte in Frankfurt abgebrochen, ab nach Hause in den Dienstanzug und weiter in die Landeshauptstadt!


Angesichts des ersten öffentlichen Gelöbnisses, respektive Vereidigung, nach 6 Jahren in Mainz, war neben militärischer, jede Menge Politprominenz vor Ort. Beginnend natürlich mit der Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Innenminister Roger Lewentz, aber auch Julia Klöckner habe ich gesehen.


Das LKdo RP war natürlich vertreten mit seinem Kdr Oberst Erwin Mattes sowie dem Chef des Stabes Oberstleutnant Herbert Schmid, soweit ich die Herren auf die Entfernung habe erkennen können. Bestens bekannt natürlich zztl. die Erscheinung des ebenfalls anwesenden Landesverbandsvorsitzenden Oberst d.R. Michael Sauer.



Dann traten die Hauptakteure auf den Plan - ganz überwiegend Rekruten der Luftwaffenausbildungskompanien aus Germersheim und Roth, aber auch Kameraden von den Spezialpionieren in Speyer sowie einige ABC-Isten aus Bruchsal.


Pünktlich zu Beginn der Feierlichkeiten fingen auch die Spinner der angekündigten Gegendemonstration an Radau zu machen. Darunter -dem Vernehmen nach (Rheinpfalz)- auch Mitglieder der GRÜNEN. Was da wider die  Bundeswehr abgelassen wurde, spiegelt IMHO ein mehr als fragwürdiges Demokratieverständnis wieder. Der Ort des Geschehens -zum militärischen Sicherheitsbereich erklärt- wurde von Feldjägern kontrolliert. Im Außenbereich hielten Einsatzkräfte der Polizei die Demonstranten auf Abstand. Für mich stellte sich das Szenario aus der Entfernung wie folgt dar:


Wieviele Personen da im Hintergrund aufgelaufen waren, war für mich nicht erkennbar. Den Durchsagen der Polizei, aber auch der Demoveranstalter nach zu urteilen, drohte die Situation kurzzeitig zu eskalieren. Von Trängengas war die Rede (gemeint war wohl Pfefferspray).



Letztlich gelang es den Leuten über ein markantes Nerven hinaus nicht wirklich, das Zeremoniell ernsthaft zu stören.

Und was mich besonders gefreut hat, auch das gab es: Eine Gegengegendemonstration der Jungen Union und Jungliberalen - gut gemacht!


Wie Kamerad Hptm d.R. Elmar Jacques, vom Landesverband RP in seinem Bericht korrekt feststellt, war die Inszenierung des Events für die Zuschauer suboptimal, da die Location eigentlich etwas zu klein war. Dies empfand ich allerdings, insbesondere angesichts der Bedeutung und Ausstrahlung des "Platz der Mainzer Republik", für hinnehmbar.


Gefunden habe ich noch eine Pressemitteilung der CDU sowie einen Artikel von bild.de.

War ein interessanter Nachmittag und ich bin froh, dort gewesen zu sein!

___________

Was mir sonst noch aufgefallen ist:

Bundeswehr Journal: Verteidigungshaushalt 2014 um 822 Mio geringer als im Vorjahr
___________



TV-Tipp Donnerstag:

ARTE:  2015 - 2200: Das unsichtbare Mädchen
                                 (Kriminalfilm mit Elmar Wepper)

VOX:    2220 - 0015: Rocky III (Sylvester Stallone)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen