Freitag, 2. Mai 2014

RSU Rheinland-Pfalz: Vorbereitungen zur Taktikausbildung der RSU-Kp RP

 

ZgFhr 3. Zug, OSB d.R. Bernd Gubernator hatte den Auftrag, mit einigen Kameraden die kommende Taktikausbildung vorzubereiten - hier sein Bericht:

Im Rahmen der Maßnahme erfolgte die Beförderung des G d.R. Michael Neu zum SG d.R. - dies vorab - Herzlichen Glückwunsch!!





Frisch beförderter SG d.R. Michael Neu. Zur Linken KpChef Major d.R. Heisam El-Araj, rechts KpTrpFhr SF a.D. Jost Ehringhaus




Hier also der Bericht:

Am 22.04. 2014 begannen an der Artillerieschule in Idar-Oberstein die Vorbereitungen zur Taktikausbildung unserer RSU-Kp. Diese Ausbildung ist eine weitere wichtige Voraussetzung, um während unseres Aufenthalts im September auf dem Truppenübungsplatz Baumholder erfolgreich die verlangten Aufgaben zu leisten. Die lange Vorbereitungszeit und die vielen geleisteten Arbeiten und Dienste im Hintergrund zeigen auch jedem Kameraden der RSU welchen Stellenwert unsere Kp mittlerweile hat.

V.l.n.r.: Überflieger (s.u.) Fw d.R. Erik Fürnkranz, HG d.R. Alexander Amann
  und OSB Bernd Gubernator in einem noch frühen Stadium der Arbeiten


Das Arbeitsteam bestand aus den Kameraden HG Amann, HG Mann, HG Schmuck, SG Neu, Fw Fürnkranz ( Frisch dekoriert mit zahlreichen Verwundungen eines Radausfluges zu Ostern). Somit ist bewiesen, dass die Luftwaffe tatsächlich fliegen kann, auch wenn es nur über die Lenkstange eines Fahrrades ging, und OSB Gubernator. Betreut und unterstützt wurde das Bauteam vom KpTrp-Führer SF Ehringhaus und dem Spieß OSF Steimer, der
stolz mit bestandenem Spießlehrgang glänzen konnte. Dazu unser gemeinsamer Glückwunsch.


                       3D-Bild- sowie topografische Vorlage des umzusetzenden Geländes

Die Aufgabe bestand darin unser Übungsobjekt, das Munitionslager Frauenberg auf dem TrÜpl Baumholder, möglichst detailgetreu im Übungssandkasten darzustellen. Den 3m x 2m großen Kasten hat die Kp ja aus der Konkursmasse der 10 Pz Div übernommen.


     3 x 2 m von der 10. Pz Div


Am Dienstag erschien ein 5-Tonner vor dem Gefechtsstand und 2 Soldaten d. LKDO Mainz lieferte 112 (einhundertzwölf..!?!?) 25-Kg-Säcke Sand an. Der Rest des Tages bestand darin Sandsäcke zum Sandkasten zu schleppen. 

Entfernung etwa 120 m plus 6 Treppen in den 3.Stock..! Während der Schlepperei stellte man fest, dass der angelieferte Sand der falsche war (Quarzsand), Nach einiger Beratung entschied sich das Team aber doch zumindest einen Versuch zu wagen um nicht in Zeitverzug zu geraten. Der Entschluss ein Risiko zu gehen um den Auftrag zu erfüllen erwies sich als richtig wie man auf den beigestellten Bildern sehen kann.



Aufteilung 2:1

Zunächst wurde der Kasten mittels einer Planke im Verhältnis 2:1 aufgeteilt um 2 Lagen in unterschiedlichem Maßstab darzustellen. Die Kästen wurden nun mit Sand befüllt und mittels Schnüren das UTM-Gitter auf den Kasten aufgebracht.
Dieses Aufteilen der Fläche in viele Quadrate ermöglichte es, Höhen, markante Punkte, Straßen, Gebäude, Bewuchs usw. genau zu gestalten.
Mehr Mühe machte es mit dem ständig nachrieselndem Quarzsand Täler oder Hügel zu gestalten. Dabei wurde geschippt, gebaggert und gewühlt, dass jede
Kindergartenbesatzung ihre Freude gehabt hätte.

Aufbringen des UTM-Gitters. Mit welcher Geschwindigkeit
 dabei gearbeitet wurde,  wird auf diesem Bild deutlich


Nachdem die Geländeform gestaltet war begann man mit der Glättung der Oberfläche mittels weichem Pinsel. Dabei wurden die Geländeformen angepasst und kleine Fehler in der Gestaltung beseitigt.

Bereits jetzt hörte man Äußerungen wie „He, das wird ja richtig gut“ und der Stolz über das Geleistete war zu spüren.
 

 Pinsel militärisch!

 


Der nächste Arbeitsschritt bedeutete nun die einzelnen Geländeabschnitte mit einer passenden Grundfärbung zu überziehen. Hier leisteten diverse Gegenstände aus der Küche von OSB Gubernator gute Dienste.

Mit einer Muskatreibe werden etliche Kreidestäbe der Farben braun, grün, blau usw. zerrieben und mittels eines feinmaschigen Nudelsiebes auf die Geländeformen aufgesiebt.

Die in unregelmäßigen Abständen dazukommenden Truppenfachlehrer der Artillerieschule gaben uns weitere gute Tipps. Bei dieser Gelegenheit möchten wir uns herzlich für die Unterstützung für Rat, Tat und Material bedanken. Natürlich auch für einen besonders gelungenen Witz von OTL Kerl.
„Ich bohre heute Nacht von unten ein 8mm-Loch durch den Sandkasten, der Sand rieselt heraus, hinterlässt einen wunderbar runden und gleichmäßigen Krater einer kräftigen Waffe. Dann müsst Ihr nur noch die Lage ändern und könnt den Kasten mit Landschaft weiterverwenden“





Nach der Einfärbung konnte mit Geduld, feinen Fingern, Pinzette, Brille (in meinem Fall) die Geländebedeckung aufgebracht werden. Büsche, Bäume, Stromleitungen, Fahrzeuge, Gebäude und Figuren.




Basteln bis der Sani kommt: Die HG d.R. Schmuck und Amann



HG Mann, bereits bei Detailarbeiten



















Nach Abschluss der Arbeiten sind alle Teilnehmer zufrieden und überzeugt eine gute Arbeit abgeliefert zu haben die der Ausbildung der Kompanie nützt und auch noch schön anzusehen ist.






Beim abendlichen Sozialprogramm in der Kantine ergaben sich Kontakte zur II. Inspektion der Artillerieschule. Ein tolles Angebot war, die Panzerhaubitze 2000 einmal außerhalb der üblichen Einweisungen gründlich in Form eines Kurzlehrgangs kennenzulernen. Dieser Kurzlehrgang war ein besonderes Erlebnis in diesen Tagen. Haubitze beladen, exerzieren mit Ex-Mun, Geschosse in den Kampfraum einladen, ein simuliertes Gefecht mit Ladetätigkeit und viele Informationen über die moderne Mumition. Ein herzliches Dankeschön an Hfw Lühke. 













Soweit der Bericht von OSB Gubernator.

Nach Durchsicht der Fotos muss ich persönlich sagen: Große Klasse!

Und auch der Chef hat sich mir gegenüber ähnlich geäußert. "Er finde es hervorragend, für Alles in der Kompanie seine Spezialisten zu haben!"

Wohlverdient also, dass es sich die Kameraden nach Dienstschluss haben gut gehen lassen!




In diesem Sinne allseits ein schönes Wochenende - hoffentlich mal mit etwas genehmeren Wetter!




TV-Tipp Freitag:

RTL II: 2015 - 2230: Riddick - Chroniken eines Kriegers
                                 (Actionfilm mit Vin Diesel)

            2230 - 0040: Blade 2 (Horrorfilm mit Wesley Snipes)

ARTE:  2015 - 2155: Die Spiegel-Affäre (Politfilm)

NDR:    2015 - 2145: Achtung Radarfalle
                                  (Das Millionengeschäft mit der Tempokontrolle)

3SAT:   2235 - 0010: The Escapist - Raus aus der Hölle (Thriller)


TV-Tipp Samstag:

RTL II: 2015 - 2200: Independence Daysaster (Actionfilm)

            2200 - 2350: Vulkanausbruch in New York  (Actionfilm)

ARD:    0135 - 0308: Unthinkable - Der Preis der Wahrheit  (Thriller)


TV-Tipp Sonntag:

RTL II: 2015 - 2230: Kopfgeld (Thriller mit Mel Gibson)

            2230 - 0020: Unstoppable  (Actionfilm mit Wesley Snipes)









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen