Donnerstag, 10. April 2014

Was ist ein Reservist ? Alles auch eine Frage der Definition

 


Bin kürzlich auf der Seite des Reservistenverbandes auf die folgende Übersicht, "was ist ein Reservist", gestoßen:

____________________________________________


Per Definition ist ein Deutscher Reservist, wenn er mindestens einen Tag Wehrdienst geleistet hat. So kommt die Bundesrepublik Deutschland zur Zeit auf etwa 1,2 Millionen Gediente (Stand 2010) die im Falle einer (mittlerweile sehr theoretischen) Mobilmachung eingezogen werden könnten.

Dabei muss man zwei Arten von Reservisten unterscheiden. Und zwar den beorderten und den nicht beorderten Reservisten.


Beorderte Reservisten:
Bei einer Beorderung wird dem Reservisten vom Kreiswehrersatzamt formell ein ausgeplanter Reservedienstposten bei einem konkreten Truppenteil mit einer konkreten Funktion übertragen. Ein solcher Reservedienstposten ist entweder ein Spiegeldienstposten eines aktiven Soldaten, der durch den Reservisten vertreten werden soll (Personalreserve, z.B. als Kompaniechefvertreter), oder ein speziell für die Reserve geschaffener Dienstposten (Verstärkungsreserve, z.B. die Dienstposten in den nur durch Reservisten gestellten Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskräften). Beorderte Reservisten üben die entsprechenden Tätigkeiten regelmäßig in Wehrübungen und werden dazu in ein Wehrdienstverhältnis einberufen. Zurzeit sind etwa 90.000 Beorderungsdienstposten in der aktuellen Reform eingeplant.


Unterteilt wird dieser Bereich nochmals in die Territoriale Reserve und die Truppenreserve. Die Territoriale Reserve wird zu territorialen Verbindungs-, Sicherungs- und Unterstützungsaufgaben eingesetzt. Sie ist Teil der Streitkräftebasis (SKB) und besteht aus der Bezirks- und Kreisverbindungsorganisation (BVK/KVK) und den ZMZ-Stützpunkten (Anteile Territoriale Reserve).



Als neue Elemente werden in der SKB unter truppendienstlicher Führung der Landeskommandos nach regionalem Aufkommen Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte aufgestellt. Diese sind zur Entlastung der aktiven Truppe im Heimatschutz vorgesehen.

Die Truppenreserve dient der personellen Unterstützung der aktiven Truppe. Sie umfasst Einzeldienstposten in der Verstärkungs- und Personalreserve sowie teil- bzw. nichtaktive Ergänzungstruppenteile, die bei Bedarf aktiviert werden. Diese dienen der Verstärkung der aktiven Verbände und bilden damit eine Grundlage für die Aufwuchsfähigkeit. Insbesondere sind sie für den kurzfristigen Aufwuchs von Fähigkeiten geeignet und stützen sich für Ausbildung und Einsatz auf ihren aktiven Truppenteil ab.

Reservisten in der freiwilligen, beorderungsunabhängigen Reservistenarbeit:
Zur Allgemeinen Reserve gehören alle im Frieden nicht beorderten Wehrpflichtigen, die im Spannungs- oder Verteidigungsfall für den Aufwuchs der Bundeswehr zur Verfügung stehen, d. h. alle nicht beorderte wehrfähigen Reservisten sowie ungediente männliche Deutschen im Alter von 18 bis 60 Jahren.

Wie der Name schon sagt ist dieser Bereich vollkommen auf freiwilliger Basis aufgebaut und dient der Aufrechterhaltung der militärischen Fähigkeiten eines Reservisten. Hier kommen die Reservistenkameradschaften mit ihren unterschiedlichen Verbänden und Organisationen ins Spiel. Sie betreuen den Reservisten und vertreten die Bundeswehr in der breiten Fläche der Gesellschaft
Die Fortbildung der Reservisten in der allgemeinen Reserve erfolgt im Rahmen von Dienstlichen Veranstaltungen (DVag) oder Kurzwehrübungen des Landeskommandos bei hoheitlichen Maßnahmen (z. B. Handhabung Schusswaffen) oder (nichthoheitliche, nichtdienstliche) Verbandsveranstaltungen (VVag) der Reservistenorganisationen (z. B. sicherheitspolitische Veranstaltungen), die mit Uniformtrageerlaubnis oder in zivil durchgeführt werden.

Informationsangebot seitens der Bundeswehr

Auf Ihrer Internetseite informiert die Bundeswehr interessierte Reservisten über die verschiedenen Möglichkeiten sich persönlich in der Reserve einzubringen. Dort besteht auch die Möglichkeit sich über die Laufbahnen der Reserveunteroffiziere und der Reserveoffiziere zu informieren. Sollten überdies noch Fragen offen bleiben, setzen Sie sich mit unserem Vorstand in Verbindung oder kommen Sie uns einfach auf einem unserer RK-Abende besuchen.

_________________________________________

So, jetzt wäre das auch nochmal geklärt - Hervorhebungen sind von mir.


TV-Tipp Donnerstag:

Phoenix: 2015 - 2100: Hitlers Rennschlachten (Geschichtsdoku)

               2230 - 2315: Pop-Legenden - Amy Winehouse






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen