Freitag, 21. März 2014

RSU Rheinland-Pfalz: 6. Blockausbildung - Fortsetzung


Den offiziellen Bericht' über das vergangene Ausbildungswochenende hatte ich ja bereits gebracht.

Tatsächlich haben sich vergangenen Freitag rd. 70 gut gelaunte RSU-Soldaten in der Artillerieschule ("Es gibt weder Freund, noch Feind -nur lohnende Ziele!") in Idar-Oberstein getroffen, um die nächste Ausbildungseinheit zu stemmen.

Zuvor war noch das eine oder andere organisatorische und technische Detail zu regeln.

Unumgängliches Anmeldeprozedere, überwacht von unserem RSUFw HFw Christian Weiland (Hintergrund).


(Alles muss man selber machen!) KpChef Major d.R. Heisam El-Araj auf der Suche nach der POWER ...

... und in den letzten Sonnenstrahlen dieses herrlichen Freitags, nach seiner Präsentation.


Vor Unterrichtsbeginn noch schnell Bettwäsche fassen und einchecken.


Strenger Blick: Vordrängen gibt's nicht! SG Volker Ernst in seinem Element ;-)


Endlich "zu Hause" !



OStBtsm d.R. Bernd Gubernator (ZgFhr 3. Zug, links) und Spieß-Stv HFw d.R. Stefan Biedinger noch in stand-by Position.


Anschließend sammeln im schönen Barbarasaal der Artillerieschule.

 






Es folgte der Lagevortrag des Chefs, unter anderem zu den Ergebnissen von Garlstedt, über die ich nicht befugt bin, zu schreiben.

Nur soviel, 2 Schlafanzüge gehören ab sofort zum Ausstattungsstandard eines RSU-Soldaten!

Was wiederum unseren KpTrpFhr SFw a.D. Jost Ehringhaus zu dem deutlichen Hinweis veranlasste: Der deutsche Soldat schläft nicht, er ruht allenfalls und sichert dabei!


 Lt d.R. Kim Schönholz (ZgFhr 2. Zug) versorgte uns mit einem ersten theoretischen Ausbildungsmodul zum Thema Wachdienst ...


... was wertvolle Erkenntnisse, naturgemäß aber auch trockene Kehlen bescherte!

Dem konnte ab etwa 2130 gegengesteuert werden.




Nach mehr oder weniger ausgiebiger Nachtruhe und kräftigem Frühstück gings zum Antreten und anschließend ins Eingemachte. Das geniale Wetter der Vortage hatte sich leider kurzfristig verzogen und grau-kühlem Niesel das Feld überlassen.



Der sich über 7 Ausbildungsstationen erstreckende Ausbildungstag war durchaus herausfordernd, insbesondere was die Konzentration betraf. Die Ausbilder hatten sich bei der Ausgestaltung und Durchführung der Trainingseinheiten wirklich viel Mühe gegeben. Danke dafür!

Abgedeckt waren alle Eventualitäten und Eskalationsstufen eines Wach-/Streifeneinsatzes. Von der einfachen Personen- und Fahrzeugkontrolle bis hin zu der Konfrontation mit einer Notwehrsituation, die einen Schusswaffeneinsatz zwingend erforderlich macht.

Nachfolgend einige Impressionen:









Ganz "großes Kino" haben die Ausbilder Stabsunteroffiziere d.R.
 Carsten Noll (oben) und Alexander Jösch (unten) geboten - klasse!


Offiziere unter sich: Rechts OLt d.R. Alexander Pfriem (ZgFhr 1. Zug) mit dem Chef


Und nochmal: V.l.n.r. Kommandeur LKdo RP Oberst Erwin Mattes, StOffzRes im LKdo RP Oberstleutnant Andreas Meunier im Gespräch mit dem Chef.
Ich sehe gerade, dass der Herr Oberst kurzfristig das KpWappen seiner RSUKp angelegt hat!

Und eine ganze Reihe Beförderungen (insgesamt 10) konnten heute auch wieder ausgesprochen werden. Die Kameraden hatten sich im vergangenen Jahr in Ausbildung und Einsatz engagiert und das wurde jetzt belohnt!





























SFw d.R. Bernd Gauch (hier links) zusammen mit OTL Andreas Meunier war als stv. Landesvorsitzender RP des VdRBw angereist, um die Hauptgefreiten d.R. Martin Schlitt (12 Fotos oberhalb, der Mann mit Schal) und Uwe Golsong (1. Foto ganz oben, Bildmitte) für ihr ganz besonderes Engagement im Rahmen der Arbeit des Reservistenverbandes mit der Landesmedaille in Bronze auszuzeichnen. Dies sei hier nochmals erwähnt!




Den Abschluss der Wachausbildung bildete ein akurat vorbereiteter Flaggenappell, der ja in aller Regel zu einer Wache dazugehört.










OG d.R. Thomas Batke (links) und HFw d.R. Peter Rollinger beim "Heißt Flagge"



 
Und weil die RSUKp RP niemals halbe Sachen macht, das Ganze selbstverständlich begleitet vom kompanieeigenen Trompeter!





Ein eindrucksvoller Schlussakt, für diese wieder sehr gelungene 6. Blockausbildung. Sehr gelungen was die Ausbildungsinhalte angeht, sehr gelungen aber insbesondere auch Kameradschaft und Zusammenhalt anlangend.

Ach ja, das LKdo RP war ebenfalls mit einem Presseteam vor Ort. Davon nächste Woche mehr.

Noch etwas Grundsätzliches: Dass ich -selbstverständlich mit Fotografiererlaubnis- unterwegs war, diese Bilder zu machen, war unschwer zu erkennen. Dass wir bei der RSUKp RP nicht Fotos machen, um sie dann in irgendeinem Archiv verschwinden zu lassen, hat sich auch schon herumgesprochen. Aber, wenn hier jemand kein Bild von sich sehen will, reicht eine Email an meine im Impressum hinterlegte Adresse und das Bild wird sofort rausgenommen. Das funktioniert auch anders herum. Wenn hier jemand gerne sein Bild mit Name und Dienstgrad versehen haben will - dito!

Ansonsten können mich Kompaniemitglieder, die Fotos in großer Originalauflösung haben wollen, in gleicher Weise kontaktieren, dann gibt es einen Downloadlink.

Schönes Wochenende!



TV-Tipp Freitag:

PRO 7: 2015 - 2200: Surrogates - Mein zweites Ich  
                                 (Comic Adaption mit Bruce Willis)

RTL II: 2230 - 0050: Silent Hill (Horrorfilm)

ZDF:    2345 -  0035: Ripper Street (Kriminalfilmserie, spielend im London des                         ausgehenden 19. Jahrhunderts - wurde mir wärmstens empfohlen)

TV-Tipp Samstag:

SAT 1: 2015 - 2310: Independence Day 
                                (toller Film, immer wieder schön anzusehen)

ARD:   2340 - 0135: So weit die Füße tragen (Drama)

ZDF:   0030 - 0200: U-Boat (Thriller)


TV-Tipp Sonntag:

                              (Abenteuerfilm)

RTL II: 2015 - 0045: Band of Brothers (4 Folgen des Kriegsfilms)






            






Kommentare:

  1. Guten Morgen Michael,
    wie immer eine schöne Sammlung von Bildern und ansprechend präsentiert und kommentiert. Das geplante Profil und die Fähigkeiten unserer Kompanie werden immer deutlicher sichtbar. Danke an alle Ausbilder für die geleistete Arbeit und der Kompanie für den gezeigten Einsatz. Wie sich zeigt, kommen die kräftigen Witze auch nicht zu kurz und tragen zur Auflockerung bei.
    MkG
    Zugführer

    AntwortenLöschen
  2. Guten Moin Micha , sehr sehr schöner detailierter Blog , und richtig gute Fots + super Texte :-)

    AntwortenLöschen
  3. Danke Kameraden! Bin leider mit meinem heutigen Beitrag nicht ganz ohne Federn zu lassen durch die Wache gekommen. Insofern ist der eine oder andere Witz/Effekt jetzt weg. Aber wir wollen ja niemand verärgern!!

    AntwortenLöschen
  4. Erneut vielen Dank an Dich für die viele Mühe und Zeit, die du in unsere Außendarstellung steckst. Ein paar "Bilder und Text dazu" so sauber zu veröffentlichen, ist mehr Arbeit als man das meinen könnte.
    Ich finde persönlich besonders gut, dass hierbei andere soziale Netze nur als Teaser dienen und der Blog das Ursprungsmedium bleibt.
    Schöne Grüße aus der Westpfalz!

    AntwortenLöschen