Mittwoch, 12. März 2014

Probleme mit dem G36


Die bekannten Probleme mit dem G36, immer wieder äußerst beliebtes Diskussionsthema in den einschlägigen Foren und Facebook-Gruppen, wurden ja kürzlich final und für alle Zeiten für erledigt, weil gegenstandslos, erklärt. Nicht das Heckler&Koch Produkt ist Schuld, sondern die Munition ... basta! Gefehlt hatte mir unter der Meldung eigentlich nur noch ein Dienstsiegel mit dem Vermerk: "Hiermit beschlossen und verkündet!" 

Wir hatten es ja immer gewusst, an unserem G36 gibt's nichts zu meckern ... auch mit ohne Durchschlagskraft ;-)

Letzte Woche wurde das Thema noch etwas ausführlicher beleuchtet, unter anderem auch unter dem sicherlich nicht ganz unwesentlichen Gesichtspunkt der Erfahrungswerte der Betroffenen. Nachzulesen ist das hier.


Quelle Wikipedia

 Damit ist das Thema G36 durch - Akte zu!


Zuvor hatte jedoch auch mein großer Blogger-Kollege, Thomas Wiegold, von 'Augen Geradeaus', das Thema nochmals aufgegriffen. So restlos überzeugt von der Argumentation scheint er nicht zu sein.

Interessant dabei, dass das amerikanische Pendant, das M4 -wie das G36 ein Gasdrucklader- ebenfalls an Überhitzungsproblemen leidet, die gar zu gefährlichen Ladehemmungen führten! -> "Is the M-4 good enough? For now, it has to be." :-)

Quelle Wikipedia



TV-Tipp Mittwoch:

SWR:          2330 - 0030: Ein Soldatenleben
                                        (Zwischen Afghanistan und Familie)

Kabel 1:      2015 - 2305: Ritter aus Leidenschaft (Abenteuerfilm)

                   2305 - 0058: Legion (Horrorfilm)

PHOENIX: 2015 - 2100:  Der Heilige Krieg - Terror für den Glauben
                                        (letzte Folge der Geschichtsdoku)


Kommentare:

  1. Moin Kameraden,
    kein Thema beflügelt die Diskusion mehr als mein Gewehr und Dein Gewehr. Wenn ich so bedenke, wie wir "damals" über das G3 geschimpft haben. Dann kam die ehm. NVA dazu und diese schwörten auf die AK. Aber mal ehrlich. Das G36 ist ein leichtes gutes Gewehr. Bis jetzt habe ich immer gut damit getroffen. Jedes Gewehr hat seine Schwächen beim heiß werden. Und mit der Durchschlagskraft...na ja...dafür hat man eben noch den Leo2 ;-)

    AntwortenLöschen
  2. >"das M4 -wie das G36 ein Gasdrucklader -"

    Beide Waffen sind zwar Gasdrucklader, unterscheiden sich aber dennoch nicht unerheblich. Es gibt nämlich auch hier Varianten: beim G 36 wird der Gasdruck über einen Gaskolben und -gestänge auf den Verschluss geleitet, während beim M 4 ein "Direct impingement" stattfindet, also der Gasdruck unmittelbar auf den Verschluss wirkt.

    Die beiden Varianten werden auch hier beschrieben: http://de.wikipedia.org/wiki/Gasdrucklader#Moderne_Varianten

    Die beim G 36 gewählte Lösung gilt als sauberer und dadurch zuverlässiger und wurde deshalb auch beim HK 416 verwendet - dies ist tatsächlich der größte Unterschied zwischen M 4 und HK 416.

    AntwortenLöschen