Freitag, 7. Februar 2014

Ein Jahr Kommando Territoriale Aufgaben


Anlässlich des einjährigen Bestehens des KdoTA in Berlin gab Generalmajor Hans-Werner Wiermann ein ausführliches Interview:
Teil I + Teil II


(Quelle: Zentralredaktion Bw/Vennemann)


Ich habe mal den uns unmittelbar betreffenden Teil hier rüber kopiert:
Ein wichtiges Element für die militärische Hilfeleistung im Katastrophenfall sind die Reservisten. Dazu wurden Regionale Sicherungs- und Unterstützungs-Kompanien, RSU-Kompanien, bei den Landeskommandos aufgestellt. Die letzte im November hier in Berlin. Sind sie bereits voll einsatzfähig?

Die Aufstellungsphase ist abgeschlossen, aber die Ausbildungsphase noch nicht. Das heißt, die Einsatzbereitschaft ist noch nicht in jedem Fall gegeben.

Wir haben es mit Reservisten zu tun, die teilweise auf eine sehr lange Dienstzeit bei der Bundeswehr zurückblicken und damit natürlich bereits über die Grundfertigkeiten im Bereich des Wach- und Sicherheitsdienstes verfügen.

Aber das Ganze muss zu einer Teamleistung zusammengeführt werden und diese Aufgabe steht noch bevor. Wir werden uns in diesem Jahr vorrangig auf die Wachaufgaben konzentrieren und im nächsten Jahr auf die Sicherungsaufgaben, so dass wir in zwei Jahren das gesamte Spektrum des Pflichtprogramms der Ausbildung absolviert haben. Ende 2015 sollen die RSU-Kompanien dann voll einsatzbereit sein.

Und wer es sich lieber anhört, findet hier das Interview als Podcast (kann aber etwas dauern, bis das startet).


In diesem Sinne ein schönes Wochenende!


TV-Tipp Freitag:

PRO 7: 2015 - 2205: Jumper  (Science Fiction)

            2205 - 0110: Watchmen - Die Wächter  (Superheldenthriller)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen