Freitag, 28. Februar 2014

RSUKp Bremen: "Fit fürs neue Jahr"




Wie der Homepage der RSUKp Bremen zu entnehmen ist, ist die Einheit ebenfalls bereits mit einem ersten Ausbildungswochenende ins neue Jahr gestartet.




(Quelle: RSUKp Bremen)



Und wir machen uns fit fürs Wochenende. Thanks god it's Friday ....




TV-Tipp Freitag:

PRO 7:  2015 - 2315: 2012 (Actionfilm)

             2315 - 0110: The Tournament  (Actionfilm)


TV-Tipp Samstag:

RTL II:  2015 - 2235: Vertical Limit (Actionfilm)

             2235 - 0105: Sphere - Die Macht aus dem All (ScFi-Thriller)

             0105 - 0225: Air Marshal - Horrorflug ins Ungewisse

PRO 7:  2205 - 2350: Paranormal Activity 2(Horrotfilm)

             2350 - 0145: Saw III (Horrorfilm)

ARD:    2340 - 0145: Die glorreichen Sieben (Western)


TV-Tipp Sonntag:

RTL:     2015 - 2200: Ghost Rider - Spirit of Vengeance
                                 (Fortsetzung des Actionfilms mit Nicolas Cage)

PRO 7: 2240 - 0040: I am Legend  (Science Fiction mit Will Smith)

RTL II: 2015 - 2230: Band Of Brothers - Wir waren wie Brüder 




Donnerstag, 27. Februar 2014

The eat of battle – how the world's armies get fed



Hier eine anschauliche Gegenüberstellung (The Guardian) von Notrationen einiger Armeen dieser Welt, die mir am vergangenen Wochenende aufgefallen war:

Wie sagte schon Napoleon:  "Eine Armee marschiert mit dem Magen!" ... oder etwas lässiger übersetzt: "Ohne Mampf kein Kampf!"






Demnach sollte die Bw ganz ordentlich marschieren!

Gestern hat 'Die Welt' den Artikel aufgegriffen.



TV-Tipp Donnerstag:

VOX: 2015 - 2245: Was Frauen denken (Komödie mit Mel Gibson)

          2245 - 0040: Mel Gibson - Der Mann mit den zwei Gesichtern
                               (Portrait)



Dienstag, 25. Februar 2014

Am 12. März im Fernsehen: Ein Soldatenleben - Zwischen Afghanistan und Familie

 

Diesen Filmbeitrag am 12. März sollte man sich schon einmal vormerken!

Wie meistens, wenn unsere 'Öffentlich-Rechtlichen' mal so etwas bringen, kommt der 60-minütige Film zur 'besten Sendezeit' (23:30!).

Vermutlich wird das Video aber nach Ausstrahlung auch einige Tage über die Mediathek abrufbar sein.

Die SWR-Dokumentation „Ein Soldatenleben – Zwischen Afghanistan und Familie“ von Mouhcine El Ghomri begleitet eine vierköpfige Familie aus Bruchsal vom Beginn der Einsatzvorbereitung des Familienvaters, über seinen Aufenthalt in Afghanistan bis zu seiner Rückkehr in die Heimat. Der 60-minütige Beitrag wird am 12. März um 23.30 Uhr im SWR Fernsehen ausgestrahlt. (Text: SKB)




Die Bundeswehr – Armee im Einsatz (Quelle: Bundeswehr/Sadzio)




Montag, 24. Februar 2014

Deutsch-französische Brigade in Mali




Was der Reservistenverband vergangenen Donnerstag via Deutsche Welle ankündigte, wurde noch am selben Tage vom Deutschen Bundestag mit großer Mehrheit beschlossen (Ausnahme Die Linke).
Kürzlich wurde noch ihre komplette Auflösung diskutiert, jetzt wird sie zur ihrem ersten Einsatz in EU-Mission auf afrikanischem Boden geschickt.




Die Bundeswehr hatte ein Video dazu herausgebracht. Das BmVg berichtet von der Mandatsverlängerung, respektive Erweiterung.


(Quelle: wordatlas.com)






TV-Tipp Montag: 
ARTE:     2015 - 2225: Hauptmann Conan und die Wölfe des Krieges
                                    (Kriegsfilm)

               2225 - 0010: Johnny zieht in den Krieg (Kriegsdrama)

Kabel 1: 2015 - 2230: G.I. Joe - Geheimauftrag Cobra (Actionfilm)

              2230 - 0055: Stealth - Unter dem Radar (Actionfilm)



Freitag, 21. Februar 2014

RSU Bayern: Kompaniewappen

Dieser Tage wurde nun auch die Ausgestaltung des Wappens der RSU-Kompanie OBERBAYERN 




und das der Franken-Kompanien bekannt.




Die drei RSU Kompanien OBERFRANKEN, UNTERFRANKEN und MITTELFRANKEN haben alle das gleiche Abzeichen: das fränkische Wappen (rot/weiß) mit einem Eisernen Kreuz in der Mitte.

Für die Bayern tätig ist in dieser Sache wohl, Kamerad, Abzeichensammler und Hersteller OTL d.R. Frank Hummel:

Firma Frank Hummel
Militärbedarf

Weilerfeld 22
91613 Marktbergel
Germany
Tel. 0049-9843-980304
Fax 0049-9843-980305
Email: info@frankhummel.de
Internet: www.frankhummel.de


Da ich hier nicht einseitig Werbung machen möchte, sei aber auch der Hersteller genannt, der zur großen Zufriedenheit der RSUKp Rheinland-Pfalz und sehr kostengünstig deren Wappen gefertigt hat:

VERSANDHAUS NEUMEYER-ABZEICHEN
Elsbeth Neumeyer
Höfelbeetstr. 20, D - 91719 Heidenheim
Tel. (+49) 09833 / 98894-13 Fax. (+49) 09833 / 1784
Internet: http://www.neumeyer-abzeichen.de
E-Mail: info@neumeyer-abzeichen.de


-------------------------------------------------------------

Anhand des Wappens der Oberbayern wird -im Vergleich mit dem der Pälzer (=Pfälzer)- deutlich, dass Pfalz und Bayern eigentlich zusammengehören:


Die Lebensart ist sehr verwandt, obschon sich die Trinkgewohnheiten (weniger vom Volumen, denn der Art der Schüttung her) unterscheiden:

Während der Bayer sich überwiegend Obergäriges reintut,




bevorzugt der gepflegte Pfälzer Druckbetankung mit Pfälzer Weinschorle.




Beides erfolgt jeweils aus dem praktischen 0,5-Liter Gebinde (Probiergläser, wie bspw. im Rheinland, wird man in beiden Regionen nicht finden).

Ähnlich dem Reinheitsgebot beim Bier, wird die Weinschorle streng nach Vorschrift verabreicht und zwar jeweils 4 Finger breit Wein und 4 Finger breit Wasser. Man will ja einen klaren Kopf behalten !






In diesem Sinne ein schönes Wochenende!



TV-Tipp Freitag:

 PRO 7: 2015 - 2225: Ghost Rider (Klasse Streifen mit Nicolas Cage)

             2225 - 0025: Die Herrschaft des Feuers (Actionfantasy)

RTL II: 2015 - 2200: Jurassic Park 3


TV-Tipp Samstag:

SAT 1:   2015 - 2245: Das Vermächtnis des geheimen Buches 
                                (Abenteuerfilm mit Nicolas Cage)

             2245 - 0110: Der Schakal  
                                (Starker Thriller mit Bruce Willis und Richard Gere) 

PRO 7: 2015 - 2315: The Dark Night  (Batman)

            2315 - 0115: Ghost Rider (Wers gestern verpasst hat)


TV-Tipp Sonntag:

PRO 7: 2015 - 2325: Verblendung (Thriller)
                         
            2325 - 0115: The Mechanic (Actionfilm) 



 

Donnerstag, 20. Februar 2014

"So viel Größe sollten wir uns gönnen" - Rede von General Wieker



Generalinspekteur Volker Wieker (Quelle: Bundeswehr/Neuhaus-Fischer)


"Meine Damen und Herren, 

außen- und sicherheitspolitischer Gestaltungsanspruch muss in einer Demokratie von der Gesellschaft mitgetragen werden. 

Daher muss man für ihn werben, die Menschen dafür einnehmen und überzeugen. Das gelingt nicht immer, aber immer öfter dann, wenn Regierung und Parlament in so grundlegenden Fragen wie der Außen- und Sicherheitspolitik unseres Landes eine gemeinsame Haltung finden. 

Das berührt besonders den Einsatz von Streitkräften, die in ihrer Treuepflicht gegenüber Staat und Gesellschaft nicht nur mehrheitliche Legitimation, sondern spürbaren Rückhalt verdienen. 

So viel Größe sollten wir uns gönnen."


So endet die Rede General Wiekers, unseres obersten militärischen Führers, die er am 12. Februar anlässlich der Eröffnung der Reihe „Die Inspekteure tragen vor“ bei der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) gehalten hat.

Eine lange Rede, die es sich lohnt, in Ruhe gelesen zu werden.

Auch wenn man sich nach meinem Verständnis immer deutlicher mit dem Gedanken einer europäischen Armee anfreundet, bleibt der General dem Prinzip "Breite vor Tiefe" treu und zwar mit folgender Argumentation:

"Denn nur dann, wenn einige Staaten breit aufgestellt bleiben werden, dann haben Partner die Chance, sich mit ihren Fähigkeiten anzulehnen oder in ein bestimmtes Fähigkeitscluster einzubringen" 

Ich frage mich allerdings ernsthaft, ob es sinnvoll ist, dass ausgerechnet Deutschland zu diesen "breit aufgestellten" Ländern gehört. Ein Land, das -ganz egal in welchem Zusammenhang- weiterhin kategorisch jeglichen Kampfeinsatz ablehnt - und sei es nur, um einen Flugplatz als Stützpunkt, Zufluchtsort und logistischen Umschlagplatz zu verteidigen.
 
Siehe hierzu auch den jüngsten Welt-Artikel  zu dem Thema.

Das Feuer der Müchener Sicherheitskonferenz, nur ein Strohfeuer?

Vielleicht sollte man ja tatsächlich Länder wie Frankreich in ihrem Bemühen finanziell unterstützen, die dortige militärische Breite zu erhalten, die dann tatsächlich auch zum Einsatz kommt. Hochnotpeinlich zwar für unser Land, aber ökonomisch höchst sinnvoll.

Just my 2 cent ....














Mittwoch, 19. Februar 2014

RSU Mecklenburg-Vorpommern: Auch Ungediente in der RSUKp MV willkommen


Die Einbindung Ungedienter in die RSUKr ist ein immer wiederkehrendes Thema. Ich selbst bin wiederholt darauf angesprochen worden - wie es denn funktioniere?! Man kann dazu stehen, wie man will, der Verband hat dies ausdrücklich beworben!

Erst vor wenigen Tagen funkte mich ein sehr enttäuschter RSU-Interessent über Facebook an und schilderte, dass sein Gesuch abschlägig beschieden wurde. Ein mir sehr gut bekannter KreisOrgLeiter musste ihn unter Hinweis auf derzeit noch nicht existierende Prozesse zumindest vertrösten.

In Mecklenburg-Vorpommern scheint man da einen Schritt weiter zu sein, wie folgendem Bericht des VdRBw zu entnehmen war. Dort wurde ein Pilotprojekt des LKdo MV gemeinsam mit dem Karrierecenter Schwerin sowie der dortigen VdRBw Landesgruppe für Ungediente, die sich in die Reserve einbringen wollen, gestartet.

Laut dem Bericht können Bewerber ihre Unterlagen bis Ende Juni 2014 einreichen und bei erfolgreicher Aufnahme bereits Ende August 2014 an einer ersten Ausbildungswoche des Landeskommandos teilnehmen.

Aber: "Wichtig seien jedoch immer der Bedarf, die Eignung und die besonderen Fähigkeiten des Einzelnen."

----------------------
Einen interessanten Artikel  in der 'Zeit Online" gab es dieser Tage. Auch wenn wir RSUKr vermutlich eher weniger in dieser Region zum Einsatz kommen werden :-)



TV-Tipp Mittwoch:

SWR: 2015 - 2100: betrifft - Abgeschossen und verschollen
                           
Auf der Suche nach vermissten Bomberpiloten - Dokumentation über den in Rheinland-Pfalz und im Saarland sehr aktiven Vermisstenforscher Uwe Benkel, der regelmäßig von Reservisten der Region (RK-Frankenthal) unterstützt wird.





Dienstag, 18. Februar 2014

Quo Vadis VdRBw ?





Die Kreisgruppe Westpfalz des Landesverbandes RP des VdRBw berichtet von der Informationstagung in Kaiserslautern am vergangenen Samstag.

Themen waren unter anderem:
  • Welche Leistungen sind im Bereich Individuelle Grundfertigkeiten (IGF) und Körperliche Leistungsfähigkeit (KLF) in Zukunft von Reservisten in den unterschiedlichen Formen ihres Engagements zu erbringen?
  •  Welche Rolle spielen die Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr) für die Zukunft der Reserve?
Die Neuausrichtung des VdRBw ist zum Teil noch ergebnisoffen, wie Oberst a.D. Joachim Sanden zitiert wird.

 Oberst a.D. Joachim Sanden

Ich selbst gehe davon aus, dass die RSUKr dabei künftig eine nicht unwesentliche Rolle spielen werden, auch wenn sie rein zahlenmäßig ( aktuell rd. 3000 Dienstposten versus 115.000 Verbandsmitglieder) nicht die Riesenrolle spielen. Als ich vor 1,5 Jahren dem Verband beitrat, waren es übrigens noch rd. 120.000 Mitglieder - mithin ein Schwund binnen kurzer Zeit von 4,2%, die jüngste Mitgliederwerbekampagne sicherlich bereits berücksichtigt

Im Sinne der RSUKr und damit einhergehend auch des Verbandes täte IMHO eine öffentlichkeitswirksame Werbekampagne Not.

________

Und hier noch eine interessante Meldung aus den USA. Das US-Militär will noch in diesem Sommer Feldversuche mit neuartigen Ganzkörperkond ....kampfanzügen starten!

Die Anzüge sollen aus einem elektrischen Außenskelett bestehen und mit hochentwickelten Waffen und einem Informationssystem zur besseren Wahrnehmung versehen werden. Bleibt die Frage, ob der entsprechend ausgerüstete Kommandosoldat künftig zappelnd auf den Rücken fällt, wenn ihm der Strom ausgeht ;-)

Bemerkenswert auch die Anzahl der Köche, die da im "Iron-Man-Brei" rühren: Nicht weniger als 56 Unternehmen, 16 Regierungsbehörden sowie 13 Universitäten und zehn wissenschaftliche Labore arbeiten an der Umsetzung des Projekts. Man darf gespannt sein!

TV-Tipp Dienstag:

Fehlanzeige

Ersatzweise eine sehr gelungen Präsentation des VdRBw, Kreisgruppe Ahlhorn!









Montag, 17. Februar 2014

Noch einmal Truppenausweis

Bei der letzten Ausbildung wurden nochmals Passfotos von uns gemacht. Für den Truppenausweis. Diesmal biometrische Bilder!

Aha, dachte ich mir, dann wird er wohl doch kommen, der Truppenausweis im Scheckkartenformat.


Zwei Tage später las ich in der Januar-Ausgabe der "Europäische Sicherheit & Technik" diesen Artikel über die angelaufene Einführung des "eDTA" in der Bundeswehr. Mit freundlicher Genehmigung des Mittler-Verlages darf ich den Artikel an dieser Stelle veröffentlichen.

Demnach wird der elektronische Truppenausweis für Soldatinnen und Soldaten einschließlich Reservedienstleistende ab dem Dienstgrad Unteroffizier/Maat/Fahnenjunker ausgegeben.

Da ich Konkretes nicht in Erfahrung bringen konnte, kann ich nur vermuten, dass Mannschafter weiterhin den herkömmlichen Papierausweis bekommen - der mir ehrlich gesagt viel besser gefällt, als die Plastikkarte. Natürlich geht es nicht ums Gefallen - auch klar.

Auch ein Zeitpunkt der Ausgabe (für unsere Kompanie) war nicht zu erfahren. Für die Truppe insgesamt soll die Einführung des eDTA bis Ende 2016 abgeschlossen sein - steht im Artikel geschrieben.

Also warten wir ab - wie immer :-) Kommt Zeit kommt Ausweis ..... in welcher Form auch immer ... oder auch nicht ... und überhaupt!



Bin gestern noch auf einen außerordentlich gut gemachtes Ausbildungsvideo zum Thema 'MG3' gestoßen. Es dokumentiert ziemlich exakt, wie militärische Ausbildungsinhalte bei der Bundeswehr -und damit auch den RSUKr- vermittelt werden. Auch dem überzeugtesten Pazifisten sollte hier auf den ersten Blick klar werden:
Von diesen braven Onkels KANN überhaupt keine Gefahr ausgehen ;-)




TV-Tipp Montag:

ARTE:    2015 - 2140: Wege zum Ruhm (Kriegsfilm mit Kirk Douglas)

Kabel 1: 2015 - 2200: Men in Black II
 
              2200- 0020: 28 Days Later (Horrorfilm)

ZDF:      2215 - 2350: Texas Killing Fields (Kriminalfilm)

ARD:     2340 - 0025: Geheimnisvolle Orte - Prora Naziseebad und Sperrzone

Freitag, 14. Februar 2014

RSU Rheinland-Pfalz: Heimat_Schützer - Wir bieten Know-How und Anerkennung



Zwischenzeitlich hat die RSUKp Rheinland-Pfalz die 2. Folge ihrer "Plakat-Kampagne" herausgegeben.

Titel: "Heimat_Schützer - Wir bieten Know-How und Anerkennung" - das gefällt! 




So soll es sein und so ist es - natürlich bei allen anderen Einheiten auch!

In diesem Sinne ein schönes Wochenende!


TV-Tipp Freitag:

PRO 7:  2015 - 2245: Déjà Vu - Wettlauf gegen die Zeit
                                    (Thriller mit Denzel Washington)

              2245 - 0015: Gamer  (Actionfilm)

RTL II:   2015 - 2250: Jurassic Park

              2250 - 0140: Terminator 2 - Tag der Abrechnung

Phoenix: 2015 - 2245: Die Normannen (Geschichtsdoku)


TV-Tipp Samstag: 

SAT 1:  2015 - 2245: Das Vermächtnis der Tempelritter
                                  (Actionkomödie mit Nicolas Cage)

             2245 - 0110: Air Force One (Actionfilm mit Harrison Ford)

ARD:    2245 - 0030: U-571 (Kriegsfilm)      

             0035 - 0228: Der Seefuchs  (Kriegsfilm mit John Wayne)     

Phoenix: 2015 -2100: Die Geisterarmee - Chinas Terrakotta-Krieger (Geschichtsdoku)  

MDR:    2330 - 0200: Agenten sterben einsam 
             (Clint Eastwood und Richard Burton als Führer einer Spezialeinheit)


TV-Tipp Sonntag: 

ARTE:   2015 - 2205: Die große Illusion (Kriegsdrama von 1937)

Bayern: 2255 - 0025: Codename: Emerald 
                                  (Spionagedrama in Nazi-Deutschland) 

PRO 7: 2220 - 0030: World Invasion: Battle Los Angeles  (Sci-Fi-Action)
















Donnerstag, 13. Februar 2014

Neue Regelung für die Tauglichkeitsuntersuchung von RSU-Soldaten ab 1. März in Kraft


Wie man so hört und liest (nicht aus RP) bewegt sich jetzt auch etwas in Sachen einer etwas differenzierteren Handhabung der Tauglichkeitsuntersuchung für bspw. RSU-Soldaten.

Das Dokument ist zwar nicht als VS gekennzeichnet, ich will es hier aber doch nicht veröffentlichen. Die hiesige Kompanieführung reagiert, was offizielle Schriftstücke angeht, immer "äußerst spröde" - was ja auch nachvollziehbar ist!

Ab 1. März gibt es also spezielle "Anforderungssymbole" für die RSUKr, aufgeteilt in drei Verwendungsklassen:

1. AnfSymb 103: Sicherungsverwendung z.B. in Sicherungszügen mit KFV I.
2. AnfSymb 104: Unterstützungsverwendung z.B. in Unterstützungszügen.
3. AnfSymb 105: Kompanieführungsgruppe  / Stabsverwendungen z.B.
    PersFw, TrVersBearbSK

Jeder Vewendung sind sogenannte "ausschließende Gesundheitsziffern" zugeordnet, die anhand entsprechender Unterlagen erst zu identifizieren wären.

Diese Ausschlussmerkmale nehmen in der obigen Aufzählungen von oben nach unten ab.

Will heißen, der Sicherungssoldat muss in der Lage sein, aus dem Stand glatte Wände hochzugehen, bei einem Kameraden in der Kompanieführungsgruppe (so einem, wie ich) reicht es aus, wenn er überwiegend noch aufrecht gehen kann .... oder so ähnlich ;-)

Vielleicht bekomme ich ja noch die Erlaubnis, das Dokument hier zu veröffentlichen ? Ich stelle die Frage mal in die Tiefe des rheinland-pfälzischen  Raumes. Wobei, wie gesagt, ohne die Auflistung der Gesundheitsziffern -die ich allerdings schon einmal irgendwo gesehen habe- hat das Papier für uns militärmedizinische Laien keine Aussagekraft.



-------------------------------------------------------------------------
Anderes Thema:

Beeindruckt hat mich gestern der folgende offene Brief der Witwe des Anfang Mai 2013 in Afghanistan gefallenen KSK-Kameraden:

Danksagung der Witwe unseres gefallenen Kameraden Mein Name ist Tabea W., ich bin die Witwe des am 4. Mai 2013 gefallenen KSK-Soldaten. Ich lebe mit meinen beiden kleinen Kindern in unserem Haus, welches wir erst Anfang 2013 mit meinem Mann gekauft hatten. Das KSK war für mich in der Vergangenheit eine fremde Welt, in die mein Mann jeden Sonntag aufgebrochen ist. Er kam dann, wenn er nicht gerade für längere Zeit unterwegs war, jedes Wochenende wieder heim und hat auch so gut wie nichts von seiner Arbeit mit nach Hause getragen. Als ich dann an einem Sonntagmorgen die schreckliche Nachricht von seinem Tod erhalten habe, brach eine Welt für mich zusammen und ich wusste gerade in den ersten Tagen und Wochen nicht wie es weitergehen sollte! Es war aber mein großer Wunsch, unser Zuhause, vor allem auch für meine Kinder, halten zu können, und ich war sehr besorgt, weil ich nicht wusste, ob uns das gelingen würde. Doch dann durfte ich in den zurückliegenden Monaten eine so unglaubliche Welle der Anteilnahme und Unterstützung erfahren, die mich ehrlich sprachlos gemacht hat! Dieser absolute Zusammenhalt der Truppe hat mich so überrascht und sie ist mir sehr ans Herz gewachsen. Ich möchte mir den Kontakt zum KSK auch weiterhin unbedingt erhalten, denn die Jungs sind mir wie eine Art Familie geworden. Aber auch außerhalb dieser Spezialeinheit gab es so viele Menschen, die Anteil an unserem Schicksal genommen und ihr Mitgefühl durch ihre Unterstützung zum Ausdruck gebracht haben! Euch allen möchte ich hiermit von Herzen meinen tiefsten Dank aussprechen!!! Das enorme Ausmaß dieser Solidarität habe ich bei meinem Besuch in Calw Anfang Dezember erfahren und ich war zutiefst gerührt! Denn jeder Einzelne hat dazu beigetragen, eine große Last von meinen Schultern zu nehmen und mir den Wunsch, unser Heim behalten zu können, erfüllt! Ich weiß, dass eine so große Hilfsbereitschaft gerade in unserer heutigen Gesellschaft leider nicht selbstverständlich ist. Umso mehr möchte ich Euch allen danken, diese eine große Sorge von mir genommen zu haben! So kann ich meine Kraft auf all die anderen Dinge konzentrieren, die wir zu meistern haben. Wir werden weitermachen, auch wenn es teilweise unsagbar schwer ist. Aber ich bin für meine Kinder stark und sie machen mich jeden Tag unglaublich stolz! Einem jeden von Euch sage ich von ganzem Herzen DANKE!!! Tabea W.

Quelle: diekommandos.de

Ich erinnere mich natürlich noch gut an diesen 4. Mai, einen Samstag. Wir -die RK-Ludwigshafen-Süd- hatten gerade unser Biwak am Bleilochstausee aufgebaut und die deutsche Flagge gehisst, als die schlimme Nachricht einging!


Ruhe in Frieden, Soldat!

---------------------------------------------------------------------------


TV-Tipp Donnerstag:

VOX: 2240 - 0050: Lethal Weapon II - Brennpunkt L.A.

Mittwoch, 12. Februar 2014

EINLADUNG zum 89. sipol. Stammtisch der RK Selztal am 17. Februar in Niederolm


OTL d.R. Eberhard Erler, seines Zeichens Vorsitzender der Kreisgruppe Rheinhessen sowie der RK Selztal, lädt zum  am 17. Februar um 19:00 Uhr nach Nieder-Olm zum 89. sicherheitspolitischen Stammtisch.

Hier geht es zur Einladung. Interessierte melden sich bitte mit folgender Rückantwort kurz an.

Thema:  Katastrophenhilfe der Bundeswehr im Rahmen Zivilimilitärische Zusammenarbeit (ZMZ)

Referent: Landesfeuerwehrinspektor und Hptm d.R. Dipl. Ing. Hans-Peter Plattner 

Ort: Nieder-Olm, "Zur alten Brennerei" Ludwig-Eckes-Festhalle, Jean-Metten-Zimmer. Nieder-Olm liegt verkehrsgünstig direkt an der A63 etwa 11 km südlich von Mainz.

------------------------------------------------------------------------------------------------

Ergänzend noch ein besonderes Beispiel "zivilmilitärischer Zusammenarbeit" - eine Meldung, auf die ich gestern Abend noch stieß.
Und zwar von einem Kameraden, von dem man idealerweise immer einen in der Nähe hat, wenn es ganz eng wird! Respekt und Anerkennung für den "Retter des Retters"!

Phillip Kutsch: Soldat, Feuerwehrmann und Retter (Quelle: Nordkurier)
--------------------------------------------------------------------------

Und hier Teil 2 einer Reportage der 'Süddeutsche Zeitung' über die aktuelle Situation in Afghanistan auf bundeswehr.de.


TV-Tipp Mittwoch:

Kabel 1: 2015 - 2245: Ocean's 13 (Gaunerkomödie mit George Clooney)

              2245 - 0135: Fight Club (Drama)












Dienstag, 11. Februar 2014

Schulterschluss mit Landeskommando Rheinland-Pfalz




Wie der VdRBw Landesgruppe Rheinland-Pfalz berichtet, haben sich dessen Vorstand und die Führung des LKdo RP zu gemeinsamen Gesprächen getroffen.

Die Themenschwerpunkte sind hier nachlesbar. Und nachdem auch unser KpChef, Major d.R.  El-Araj anwesend war (der mit dem überaus schicken RSUKp-RP-Wappen auf der Feldbluse), gehe ich davon aus, dass die "RSU-Sache" ebenfalls angemessen zur Sprache kam :-)





TV-Tipp Dienstag:

nüscht!


Dafür Teil 1 einer Reportage der 'Süddeutsche Zeitung' über die aktuelle Situation in Afghanistan, der auf bundeswehr.de verlinkt ist.

Montag, 10. Februar 2014

"Der ewige Frieden währte nur 10 Jahre" - Gedanken zum Pazifismus

'Die Welt' veröffentlichte vergangene Woche den Artikel von Henryk  M. Broder "Pazifisten gehen fürs reine Gewissen über Leichen".

Provokant formuliert, aber IMHO realistisch in der Sache. Man sollte das mal lesen und auf sich wirken lassen, ganz gleich, wie man zu der Frage steht! Ich habe es zumindest getan.
___________________________________________________________

Irgendwie passt da auch der Bericht aus dem aktuellen "Reservistenreport", respektive die darin von Herrn General a.D. Wolfgang Schneiderhahn im Rahmen einer sicherheitspolitischen Veranstaltung der Kreisgruppe 'Rhein-Neckar-Odenwald' gemachten Anmerkungen ganz gut dazu, die ich hier zugegebenermaßen ein wenig aus dem Zusammenhang reiße.

Aber es kann ja jeder selbst nachlesen. Für die, die noch nicht Mitglied im Reservistenverband sind, sei gesagt, dass alleine das Magazin 'loyal' die dreißig Kröten im Jahr wert ist. Unabhängig davon empfehle ich die Mitgliedschaft im Verband, der als große Gemeinschaft Mehrwert bietet!


(General a.D. Schneiderhahn - Quelle: Rottaler Reservisten)

Aber zurück zu dem loyal-Artikel und den Aussagen des ehemaligen, langjährigen Generalinspekteurs des Bundeswehr :

  • Es gibt inzwischen überall auf der Welt nichtstaatliche Akteure, die das friedliche Nebeneinander friedlicher Staaten erheblich aus dem Gleichgewicht bringen können. Das sind neue Risiken, die ihre Ursachen in Klima-Veränderungen, Wasser- und Rohstoffmangel oder schlicht in Wirtschaftskatastrophen haben können.
  • Er appellierte an die Schutzverantwortung gegenüber schwachen Ländern, aber auch gegenüber unserem eigenen Volk. Man müsse rechtzeitig die Frage stellen, was uns unsere Werte heute noch wert sind.
  • Dass die alten Gesellschaftssysteme inzwischen kriegsmüde geworden sind, entbindet sie nicht von ihrer Verantwortung für die eine Welt.
  • "Der Wunsch, in Frieden gelassen zu werden, ist noch keine Friedenspolitik"
____________________________________________________________
Ganz unabhängig davon -ich betrachte die Bundeswehr als die größte, effektivste und auch glaubwürdigste Friedensbewegung in Deutschland- hat der VdRBw Landesverband Rheinland-Pfalz zunächst intern mit einer "Plakat-Kampagne" begonnen, die mir ausgesprochen gut gefällt und fortgesetzt wird!





TV-Tipp Montag:



Kabel 1: 2015 -2300: Der Staatsfeind Nr. 1 (Gene Hackman, Will Smith)


              2300 - 0153: Black Hawk Down (Kriegsfilm)


ARD:     2340 - 0025: Geheimnisvolle Orte - Hitlers U-Boot-Bunker (Doku)





Samstag, 8. Februar 2014

Einkleidung der RSU-Kräfte kann anlaufen



Apropos KdoTA, wie ich höre, ist die Frage der Einkleidung der RSU-Kräfte bundesweit jetzt geregelt. Ein entsprechender Befehl aus Berlin sei ergangen.

Die Ausstattung werde demnach weitgehend der der "normalen" Aktiven entsprechen, von einigen kleinen Ausnahmen abgesehen.

Speziell für die RSUKp RP hieß es, dass die Betroffenen in Kürze vom RSU-Fw kontaktiert und mit einer Bestätigung über ihre Zugehörigkeit zur Kompanie ausgestattet werden. Damit sind die Kameraden aufgerufen, die nächstgelegene Kleiderkammer (LHD) aufzusuchen. Ein vorheriger Anruf dort wegen einer Terminabsprache ist dabei obligatorisch.

Hat eine Weile gedauert, aber jetzt kann's LOSGEHEN !!

Ich selbst habe mir übrigens kürzlich einen zur Entsorgung vorgesehenen alten Spind gesichert und nach Hause transportiert. Der macht sich -hier und da ein wenig nachgebessert- noch außerordentlich gut im Keller :-)

Die Dinger gibt's immer mal wieder für kleines Geld, wiegen aber substantielle 100 kg. Da kommt beim Transport richtig Freude auf!


In diesem Sinne: 
(Quelle: http://www.isso-shop.de/)


TV-Tipp Samstag

ARTE: 2015 - 2145: Friedrich  der Große (TV-Dokudrama)

PRO 7: 2015 - 2200: The Hole - Die geheimnisvolle Falltür (Thriller)

            2200 - 0115: Orphan - Das Waisenkind (Horrorfilm)

ARD:   2305 - 0055: Michael Clayton (Thriller mit George Clooney)

RTL II: 2335 - 0120: Im Land der Raketenwürmer (Horrorfilm)


TV-Tipp Sonntag:

ARTE: 2015 - 2210: Fantic (Thriller mit Harrison Ford9

RTL II: 2210 - 0015: Ein perfekter Mord  (Psychothriller mit Michael Douglas)





Freitag, 7. Februar 2014

Ein Jahr Kommando Territoriale Aufgaben


Anlässlich des einjährigen Bestehens des KdoTA in Berlin gab Generalmajor Hans-Werner Wiermann ein ausführliches Interview:
Teil I + Teil II


(Quelle: Zentralredaktion Bw/Vennemann)


Ich habe mal den uns unmittelbar betreffenden Teil hier rüber kopiert:
Ein wichtiges Element für die militärische Hilfeleistung im Katastrophenfall sind die Reservisten. Dazu wurden Regionale Sicherungs- und Unterstützungs-Kompanien, RSU-Kompanien, bei den Landeskommandos aufgestellt. Die letzte im November hier in Berlin. Sind sie bereits voll einsatzfähig?

Die Aufstellungsphase ist abgeschlossen, aber die Ausbildungsphase noch nicht. Das heißt, die Einsatzbereitschaft ist noch nicht in jedem Fall gegeben.

Wir haben es mit Reservisten zu tun, die teilweise auf eine sehr lange Dienstzeit bei der Bundeswehr zurückblicken und damit natürlich bereits über die Grundfertigkeiten im Bereich des Wach- und Sicherheitsdienstes verfügen.

Aber das Ganze muss zu einer Teamleistung zusammengeführt werden und diese Aufgabe steht noch bevor. Wir werden uns in diesem Jahr vorrangig auf die Wachaufgaben konzentrieren und im nächsten Jahr auf die Sicherungsaufgaben, so dass wir in zwei Jahren das gesamte Spektrum des Pflichtprogramms der Ausbildung absolviert haben. Ende 2015 sollen die RSU-Kompanien dann voll einsatzbereit sein.

Und wer es sich lieber anhört, findet hier das Interview als Podcast (kann aber etwas dauern, bis das startet).


In diesem Sinne ein schönes Wochenende!


TV-Tipp Freitag:

PRO 7: 2015 - 2205: Jumper  (Science Fiction)

            2205 - 0110: Watchmen - Die Wächter  (Superheldenthriller)

Donnerstag, 6. Februar 2014

RSU Hamburg: Kompanie mit eigenem Wahlspruch



Auch eine schöne Idee! Die RSUKp Hamburg hat sich einen eigenen Wahlspruch zugelegt:



Nachfolgend die Erläuterung von Lt d.R. Ulrich Jora, ZgFhr III. Zug der RSUKp HH::

Libertatem quam peperere maiores digne studeat servare posteritas

(Kurzform: Libertatem quam peperere)

Bedeutung: Die Freiheit, die errungen die Alten, möge die Nachwelt würdig erhalten.

Hierbei handelt es sich um einen lateinischen Sinnspruch, der in Stein gemeißelt und mit Goldfarbe ausgelegt über dem Portal des Hamburger Rathauses angebracht ist. Er gilt als Hamburgensie, da er einen Beschluss der Hamburger Bürgerschaft aus dem Jahr 1894 entgegensteht, mit dem für den damaligen Rathausneubau nur Inschriften in deutscher Sprache vorgesehen waren. Die Ausnahme wurde erreicht, indem dieser Sinnspruch zu einer Hamburger Tradition erklärt wurde. Bereits von 1663 bis 1806 stand das Libertatem quam peperere in Stein gehauen über der Tordurchfahrt des damaligen Millerntors und von 1673 bis 1828 an der stadtwärts gerichteten Innenseite des Deichtors. Nach dem Abbruch des Deichtors ist der Text im alten Rathaus an der Börsenbrücke im dortigen so genannten Senatsgehege in großen erhabenen Metallbuchstaben übernommen worden und bestand dort bis zu der Sprengung des Rathauses 1842 während des großes Brands. [Quelle: Wikipedia, die freie Enzyklopädie].
Da sich die Angehörigen der RSU-Kp Hamburg ihrer Garnisonsstadt nicht nur verpflichtet, sondern sehr verbunden fühlen, hat die Kp-Führung am 13.05.2013 beim LKdo HH den Antrag gestellt, diesen lateinischen Sinnspruch zukünftig als Wahlspruch der RSU-Kp Hamburg führen zu dürfen. Der Bitte wurde am 31.01.2014 entsprochen.
Der Wahlspruch wird daher ab sofort verwendet und kann unterhalb des Kp-Wappens geführt werden.

Um dem Blogeintrag noch eine persönliche Note zu verleihen, habe ich dem Kameraden Jora noch ein Foto abgeschwatzt, danke!


Lt d.R. Ulrich Jora nach der Katschutz-Übung 'Schimmelreiter III'



TV-Tipp Donnerstag:

VOX: 2015 - 2210: Titanen (Fantasyactionfilm)

         2210 - 0110: Pulp Fiction (Actionfilm mit Bruce Willis)

Mittwoch, 5. Februar 2014

RSUKp Ruhrgebiet präsentiert sich bei Neujahrskonzert



Der Spieß der RSUKp Ruhrgebiet, HFw d.R. Dirk Teimel hat uns den folgenden Beitrag zur Verfügung gestellt.

Da freut sich der Blogger, der sich viel mehr solcher Beiträge wünscht, und spricht ein verschärftes Lob aus! Gedankt sei dabei ausdrücklich auch KpChef Major d.R. Thomas Nöfer, der das letztlich möglich gemacht hat.

----------------------------------------

Am 21.01.2014 lud das LKdo NRW und der Reservistenverband Landesgruppe NRW zum traditionellen Neujahrskonzert mit Empfang in die Düsseldorfer Tonhalle ein. Zahlreiche hochrangige Gäste aus Bundeswehr, Wirtschaft und Politik folgten der Einladung von Brigadegeneral Peter Gorgels (Kdr LKdo NRW) und Oberstleutnant d.R. Wolfgang Wehrend (Landesvorsitzender VdRBw NRW).
U. a. entsendete die Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen ihren neuen Staatssekretär Ralf Brauksiepe zu dieser Veranstaltung.

Die RSU Kräfte NRW hatten erstmalig die Gelegenheit sich neben den anderen Organisationen und Vereinen zu präsentieren. Diese Vorstellung, bei einer bis auf den letzten Platz gefüllten Tonhalle mit 1.800 Besuchern am Rheinufer, wurde von einer Delegation der RSUKp Ruhrgebiet durchgeführt. Die Gäste spendeten nicht nur der überragenden Leistung der jungen Musikstudenten in Uniform aus der Bergischen Kaserne in Düsseldorf sehr großen Beifall, sondern zeigten auch ein großes soziales Herz. So wurde für das Kinderhospiz Regenbogenland und für das Bundeswehrsozialwerk Spenden in Höhe von 7.996,00 Euro gesammelt.




Auf dem Foto von links nach rechts die Delegation der RSUKp Ruhrgebiet: OG d.R. Zenker, SU d.R. Lemke, Maj. d.R. Nöfer (KpChef) , HF d.R. Teimel (KpFw), Fw d.R. Koch, SG d.R. Richter
---------------------------------------------------

Wenn ich das kommentieren darf: Starke Sache, was das LKdo NRW und der Reservistenverband da auf die Beine gestellt hat. Ganz abgesehen von dem stolzen Betrag für eine gute Sache! Und sehr gute Idee von den Kameraden, sich da zu präsentieren!




TV-Tipp Mittwoch:

Kabel 1: 2015 - 2245: Ocean's Twelve (Gaunerkomödie mit George Clooney)


Dienstag, 4. Februar 2014

RSU Rheinland-Pfalz: RSU-Soldaten auch in Verbandsverantwortung

 

Die neue, aus einer Fusion hervorgegangene VdRBw Kreisgruppe Hunsrück-Trier hat hat gewählt. Mit den Kameraden SFw d.R. Andreas Gerth, HFw d.R. Stefan Biedinger und SG d.R. Matthias Simon sind gleich drei Mitglieder der RSUKp RP im Führungsgremium - Qualität setzt sich eben durch! :-)

Kreisvorsitzender wurde Kamerad OLT d.R. Hams-Joachim Schunack, der gleichzeitig das Amt des RSU-Beaufragten von Rheinland-Pfalz bekleidet.

Die anderen Kameraden kenne ich leider nicht: 

Der Vorsitzende der Landesgruppe RP, Oberst d.R. Michael Sauer (rechts) gratuliert dem neuen Kreisvorsitzenden

Ich hab' mal unseren Fundus durchstöbert und von den Mitgliedern der RSUKp jeweils ein Bild in freier Wildbahn (Blockausbildung) und bevorzugtem Outfit herausgesucht.



Stellv Zgfhr SFw d.R. Andreas Gerth









S1-Fw HfW d.R. Stefan Biedinger - immer in Action


Gutes Gelingen und Soldatenglück an die Führungsriege!


(Fotos: oben 2x Thomas Brammer-Türck, unten 2 eigene)


In der Übersicht der Kreisgruppen von Rheinland-Pfalz klafft jetzt allerdings eine Lücke. Ich befürchte, da kommen bundesweit in naher Zukunft noch ein paar mehr dazu!









Apropos S1-Feldwebel:
Aus dem Personalbereich hörte ich unlängst, dass noch ein IT-Feldebel sowie Mannschafter für die RSU-Kompanie Rheinland-Pfalz gesucht werden. Bitte weitersagen!


TV-Tipp Dienstag:


ARTE:    2015 - 2205: Waffen für die Welt - Export außer Kontrolle

Phoenix: 2015 - 2100: Operation Luftbrücke
                                    Die erste Schlacht im Kalten Krieg

               2100 - 2145: Am Rande des Atomkrieges - Kampf um Kuba
                                    und Berlin













Montag, 3. Februar 2014

RSU Thüringen: Kompaniewappen


Jetzt ist auch das Kompaniewappen der Kameraden aus Thüringen aufgetaucht - sehr farbenprächtig!





TV-Tipp Montag:

ARTE: 2015 - 2145: Der Hauptmann von Köpenick

Samstag, 1. Februar 2014

Eine neues (Selbst)Bewusstsein!


Danke, Herr Bundespräsident!

                                                       (Foto: bundespraesident.de)

Als ich gestern Nachmittag zum ersten Mal über die Rede des Bundespräsidenten auf der Sicherheitskonferenz las, empfand ich es nicht weniger als einen Befreiungsschlag!

Sollte das Zeitalter des Wegsehens, des sich Herausredens, des Versteckens und letztlich des Drückens vor der eigenen Verantwortung nach so vielen Jahrzehnten jetzt doch noch zu Ende gehen? Ich wagte es schon nicht mehr zu hoffen!

Vor wenigen Tagen hatte ich mir bereits die die Augen gerieben, ob des noch vergleichsweise zaghaften, aber für deutsche Verhältnisse gleichwohl  bemerkenswert deutlichen Vorstoßes unserer "Chefin"!

Und jetzt der Paukenschlag unseres Bundespräsidenten. Ich verneige mich einmal mehr vor diesem Mann!
Bei Licht besehen sind es Selbstverständlichkeiten, die da zur Sprache kamen und vermutlich im restlichen Europa eher für Kopfschütteln, denn Aufregung sorgen dürften. Selbstverständlichkeiten allerdings, die seit Jahrzehnten in unserem Lande systematisch unterdrückt werden.

Muss denn wirklich erst eine Verteidigungsministerin und ein Mann der Kirche kommen -der Gott sei Dank Bundespräsident in unserem Lande wurde-, der der politischen Klasse und der Gesellschaft die Augen öffnet!?!

Was da auf Europa zurollt ist weder mit der Feder linker Medien- und (vermeintlicher) Meinungsmacher, noch dem Werfen von Wattebäuschchen aufzuhalten.
Ich empfehle in der aktuellen Ausgabe des sipol. Magazins "Europäische Sicherheit und Technik" die Lektüre des Artikels "Die Gefährdung Europas durch den Dschihadismus" von Oberst a.D. Dr Walter Schilling.


Danke, Herr Bundespräsident!



By the way, es macht den Eindruck als ob auf breiter Front ein neues (Selbst)Bewusstsein dieses unser Land durchströmt! Weiter so!!



Nachtrag: Jetzt kommt auch Außenmimister Steinmeier aus der Deckung,
der nach dem Vorstoß von Frau von der Leyen letzte Woche noch reflexartig die Westerwelle'sche "Politik der Zurückhaltung" beschwor. Es ist wirklich bemerkenswert!!!

TV-Tipp Samstag:

PRO 7: 2015 - 2220: Die Entfuehrung der U-Bahn Pelham 1 2 3 
                                 (Actionfilm mit Denzel Washington)

VOX:    2015 - 2300: Königreich der Himmel  (Actionfilm)

RTL II: 2015 - 2205: Keine halben Sachen (Komödie mit Bruce Willis)

            2205 - 2335: Harte Ziele (Actionfilm mit Jean-Claude van Damme)

TV-Tipp Sonntag:

PRO 7:  2015 - 2225: The Tourist  (Action Film mit Johnny Depp)

             2225 - 0020: Salt(Actionfilm)

ARTE:  2015 - 2135: Zwölf Uhr mittags (Western)