Freitag, 6. Dezember 2013

RSU Rheinland-Pfalz: Bericht von der 4. Blockausbildung






















29.11.2013 – 18 Uhr – Idar-Oberstein – Artillerieschule – Barbarasaal: Die letzte Blockausbildung der RSUKp RP für das ablaufende Jahr 2013 hatte begonnen. Mit dabei 17 „neue Gesichter“!



Natürlich waren sehr viel mehr gut bekannte und inzwischen vertraute Gesichter unter den in die Westpfalz Geeilten.

(Immer mit dabei: 'Sheriff' OG d.R. Kaus Waldmann - Bildmitte, flankiert von G d.R. Michael Neu (links) und OG  d.R. Mike Trümper 


So kennt man ihn: Immer etwas müde, unser lieber Kamerad Volker Ernst (Bildmitte) - daher auch der älteste Gefreite von Rheinland-Pfalz ;-)

Nach den Ausbildungseinheiten im März und Juni, die ebenfalls in der Artillerieschule stattfanden und dem 1-wöchigen Truppenübungsplatzaufenthalt in Baumholder (dem ich leider nicht beiwohnen konnte), handelte es sich um die 4. offizielle Blockausbildung. Nicht mitgezählt natürlich unseren ersten "scharfen Einsatz" im September über 8 Tage sowie die diversen 'inoffiziellen' Ausbildungsinhalte via sonstige DVags.

 (Majore d.R. Karl-Heinz Gimmler, jur. Referent (links) und Heisam El-Araj KpChef)


Folgerichtig begrüßte Kompaniechef Major d.R. Heisam El-Araj die Kameraden unter anderem mit dem Hinweis, dass die Einheit in Kürze in das 3 Ausbildungsjahr geht! Tatsächlich - die Zeit vergeht.  Das heißt, die Rheinland-Pfälzer sind schnell – zu schnell für die nur mühsam Schritt haltende Wehrverwaltung. Immerhin konnten bis heute 60 Beorderungen ausgesprochen werden. 


  Kamerad OG d.R. Mathias 'Maddes' Schwärzl (rechts) war wieder so freundlich, mich mit nach Idar-Oberstein zu nehmen


Auch konnte endlich bestätigt werden, dass in 2013 bereits geleistete Wehrüb .... verdammt ... Reservediensttage als beförderungswirksam anerkannt werden, auch wenn noch vor der jeweiligen Beorderung im unmittelbaren Zusammenhang mit RSU-Einsätzen abgeleistet. Gute Nachrichten! Dann werden die Beförderungen ja auf der Zeitschiene auch irgendwann noch kommen. Eng könnte es mit der Beförderung allenfalls für die 50+ Kandidaten (wie mich) werden - weil mit 65 ist Schluss!! :-))



(Major d.R. Karl-Heinz Gimmler 'verschärft' in Aktion)


Der Part des 'Anheizers' am Freitag Abend fiel dem Vielen bereits bekannte Major d.R. Karl-Heinz Gimmler zu, seines Zeichens Jurist und Anwalt. Er hatte sich die Mühe gemacht, ein im Vorfeld geschnürtes Bündel von Fragen rund um Soldaten-, Arbeitsrecht sowie angrenzende Disziplinen juristisch aufwändig aufzuarbeiteten. Einmal mehr gelang ihm dabei die "Quadratur des Kreises", indem er den schwer verdaulichen Stoff nicht nur allgemein verständlich präsentierte, sondern darüber hinaus mit viel Humor eine überaus kurzweilige Veranstaltung kreierte! Ein Vortrag mit Witz und Tiefgang - klasse! Danke Herr Major Gimmler!!




Dies wurde belohnt mit einem aufmerksamen, bestens gelaunten Auditorium, einem dicken Applaus zum Schluss ... und einer schönen Flasche ?? vom Spieß OSF a.D. Albrecht Steimer.

Nächster Programmpunkt - endlich, die Auflösung des Wettbewerbs um die Ausschreibung des Kompaniewappens:

 Prächtig ist es geworden, das Kompaniewappen der RSU-Kompanie Rheinland Pfalz!

Geschaffen hat das Emblem, Kamerad                 

HG d.R. Benjamin Gozdowski

Weitere, an der Ausschreibung teilnehmende, Kameraden bekamen aber auch eine Urkunde und einen netten kleinen Trostpreis überreicht.





Aus ganz anderem Grunde wurde die Kameraden SU d.R. Carsten Noll und HG d.R. Erik Weber auf die Bühne gerufen. Sie bekamen das Leistungszeichen in Gold verliehen - Respekt!!

HG d.R. Erik Weber mit Bart - SU d.R. Carsten Noll, ohne. Oder anders herum, der SU mit Schuhputz, der HG ohne  ... hehe 



Jaa ... und dann ... Trommelwirbel ... der große Auftritt von unserem lieben Kameraden HFw d.R. Stefan Biedinger, der sich durch sein wirklich unermüdliches Wirken für die RSUKp  eine 'förmliche Anerkennung' wirklich verdient hat! Herzlichen Glückwunsch nochmals von hier aus!


HFw d.R. Stefan Biedinger mit Anerkennungsurkunde


Im Rahmen eines LVU (oder kurz Lagevortrag zur Unterrichtung) erinnerte KpChef El-Araj im Anschluss an die jüngsten Aktivitäten der Kompanie, wie die Begleitung der Verabschiedung des bisherigen -zztl. zum Ehrenkommandeur der RSUKp RP ernannten- Kdr LKdo RP, Herrn Oberst a.D. Rolf Stichling sowie die Einführung des neuen Kdr Herrn Oberst Erwin J. Mattes in Mainz.
  
Es folgten einige Punkte aus der Jahresweisung 2014 des KdoTA (die ich gleich wieder vergessen habe :-) sowie die Jahresplanung der RSUKp 2014:
 



  •  Blockausbildungen wird es in 2014 (inkl. TrÜbPl Baumholder) eine mehr, nämlich 5 geben,
  • Beinhaltet, eine militärhistorische Ausbildung in Verbindung mit Objektschutz ("Die Brücke von Remagen")
  • Vom 20. - 22.06. findet der traditionsreiche Wettbewerb "Saarschleife" -zuletzt ausgetragen in 2012- erstmals als RSU-Wettkampf statt. Mindestens 1 Mannschaft von der RSUKp RP wird mit dabei sein.
  • Auch der Rheinland-Pfalz-Tag in Neuwied wird wieder in aktiver Begleitung der RSUKr abgehalten werden (15. - 21.07. ink. Vor- und Nachkommando)
  • Im September lässt es der Chef in Baumholder wieder "krachen"! 

Mit diesen höchsterfreulichen Aussichten für das kommende Jahr 2014 verließen wir den 'Barbarasaal' (Heilige Barbara = Schutzpatronin der Artillerietruppe) in den gemütlichen Kameradschaftsabend.

... nicht jedoch bevor nicht auch die Kameraden RSU-Feldwebel HFw Christian Weiland und KpTrpFhr SFW a.d. Jost Ehringhaus ihre Anliegen an den Mann gebracht hatten. By the way, wo bleiben eigentlich die avisierten Damen?

Unser einziger Aktiver: RSU-Fw HFw Christian Weiland


KpTrpFhr (mein TEFhr) und Haudegen der alten Schule: StFw a.D. Jost Ehringhaus


So, jetzt ging's zum Kameradschaftsabend !!







OG d.R. Rico Greve und OG d.R. Thorsten Verlohner bei der Arbeit
 

Und endlich -zztl. war es nach 2200- FUTTER!! (man beachte mein neues Walter-Messer im Vordergrund ;-)



In aller Frühe ging es dann am Samstag Morgen auf die Standortschießanlage zur ausgiebigen Waffenausbildung an Pistole P8 sowie Maschinengewehr MG3. Parallel wurden die für Sicherungssoldaten obligatorischen Wachschießübungen G-W-1 und P-W-1 abgenommen.


Fähnrich d.R. Markus Klug und Oberstabsbootsmann d.R. Bernhard Gubernator (ZgFhr III. Zug) beim 
Zerlegen der P8


Auf die richtige (stabile) Haltung kommt es an, beim Schießen!





Nicht so,  Sheriff ...






... sondern so !!

Die OG d.R. Rüdiger Jacoby (Bildmitte links) und Mike Trümper. Erster hat es sich auch an seinem Geburtstag nicht nehmen lassen, die RSU-Ausbildung anzutreten!!




Wachschießausbildung P-W-1 (Gegner bringt nach An- und Warnruf seine Waffe in Anschlag - Feuer frei!!)






Nicht ins Fernsehen, aber in den Blog. Ein Dank an alle Funktioner, die die Ausbildung erst möglich gemacht haben. Hier vertretungsweise v.l.n.r. die SU d.R. Alex Jösch und Carsten Noll sowie der Leitende Lt Kim Schönholz (ZgFhr I. Zug).

Wie bisher noch bei jeder RSU-Veranstaltung besuchte uns an diesem Morgen schon bald auch der für uns zuständige Stabsoffizier für Reservistenangelegenheiten beim Landeskommando Rheinland-Pfalz, Herr Oberstleutnant Andreas Meunier, der später attestierte:

"Die Kompanie hat sich gut präsentiert. Weiter so!"



OTL Andreas Meunier (rechts)




Auf geht's zur G-W-1





Auch der gerade sei 30 Tagen im Amt des Kdr LKdo RP befindliche Oberst Erwin J. Mattes ließ es sich nicht nehmen, die RSUKp RP aufzusuchen und die Ausbildung abzunehmen. Und dies, obwohl parallel noch eine Tagung stattfand, an der er teilnahm. Ich fing mir gleich mal eine ein, als ich mit der Kamera seine Ankunft festhielt ... na ja, war moderat.


 Oberst Erwin J. Mattes





Alle  Kameraden wurden persönlich begrüßt und auch auf der Schießbahn griff der Oberst zu - nämlich zur Waffe und schoss mit.

Der Morgen war zztl. rum und sogar die Sonne schaute kurz einmal vorbei. Zeit für's Mittagessen, das vor Ort ausgegeben wurde. Hat wieder absolut einwandfrei gemundet - tadellos!!







RSUKp RP nach der 4. Blockausbildung 2013 mit eingetretenem Kommandeur des Landeskommandos Rheinland-Pfalz


In einer Ansprache an die Kompanie zeigte sich Kommandeur hochzufrieden und betonte mehrfach seinen Respekt und Anerkennung für das Engagement der Reservisten und die bereits geleistete Arbeit der Kompanie, die in diesem Jahr bundesweit als erste RSU-Einheit einen "scharfen Einsatz" im Rahmen ihres Primärauftrages "Sicherung" leistete.

Oberst Mattes sagte "seiner Einheit" die volle Unterstützung zu. Das baut auf und spornt an, auch wenn es an der einen oder anderen administrativen Stelle noch klemmt!





Danach ging es in Marschformationen unter Vortrage des erstmals am Morgen einstudierten neuen Kompanieliedes wieder zurück in die Rilchenberg-Kaserne, wo sich die KpFhr noch einen feinen, unterhaltsamen Ausbildungsabschluss hatte einfallen lassen.




Die berühmte 8,8, hier in einer Marine-Version


Wir bekamen noch Führungen durch die Sammlung der Artillerie sowie die Exponate der Gesellschaft für Artilleriekunde - hochinteressant, auch wenn die Beine allmählich schwer wurden.


Bleibt festzuhalten: Eine erneut sehr gelungene, perfekt organisierte und von allen Referenten und Ausbildern ausgesprochen gut geplante und durchgeführte  Blockausbildung mit einprägsamen Ausbildungsinhalten. Besser kann man sein Wochenende doch gar nicht verbringen ;-)

Und nicht zuletzt die Gewissheit, dass sich die Kompanieführung wie auch das Landeskommando voll für die Einheit einsetzen und das Mögliche, so schnell als irgend möglich, tun werden. Danke dafür!


PS: Sämtliche Fotos wurden selbstverständlich mit der Genehmigung der KpFhr gemacht. Wenn jemand sich hier nicht mit Bild und/oder Namen veröffentlicht sehen will, reicht selbstverständlich eine Email an michael.gehm@gmx.de!

Den Link zur Gesamtauswahl aller Fotos in voller Auflösung stelle ich in unsere interne Kompanie-Facebook-Gruppe.



Was sonst noch war:
  1. Bin gerade dem Link auf der Seite des VdRBw gefolgt. Die Kameradin ist mir in der Tat in Büchel auch aufgefallen :-)
  2. Habe soeben den 800. User für unsere bundesweite RSU-Facebook-Gruppe freigeschaltet!



TV-Tipp Freitag:  

PRO 7: 2015 - 2315: Troja (Actionfilm)

Phoenix: 2000 - 2230: Als der Osten noch Heimat war (Doku - 3 Teile)


TV-Tipp Samstag:

VOX 2015 - 2315: 40 Jahre Weltstars - Die Scorpions-Story


TV-Tipp Sonntag:

RTL II:  2015 - 2200: Stonehenge Apocalypse   (Sci-Fi-Film)

             2200 - 0010: 30 Days of Night  (Horrorfilm)

PRO 7: 2230 - 0025: The Expendables (Actionfilm mit Sylvester Stallone)










Kommentare:

  1. Da kann man aus NRW nur neidisch rüberschauen. Unser Landeskommando rühmt sich zwar gerne damit, als allererste ein "Ausbildungskonzept" fertig erstellt zu haben, aber die tatsächlich stattfindende Ausbildung scheint vielen anderen - insbesondere in Rheinland-Pfalz - hinterher zu hinken. Auch was die Planung für's nächste Jahr angeht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir in NRW bestehen aber auch erst seit 6 Monaten. Da liegen wir mit unseren 4 Ausbildungstagen bisher im Soll. Zumal man die bei Bedarf noch an einem anderen Wochenende bei den Nachbarkompanien leisten konnte. Die Wachausbildung haben so die meisten von uns schon erfolgreich bestanden.Ein guter Anfang wie ich finde. Zur Planung für das nächste Jahr werden wir am 16.12 bestimmt mehr erfahren. Glück auf!

      Löschen