Freitag, 8. November 2013

Ausrüstung der RSU-Kräfte: Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Als ich dieser Tage in der aktuellen Ausgabe des Magazins 'Europäische Sicherheit und Technik' den Artikel über das Aussonderungs- und Verwertungswesen der Bundeswehr las, stiegen mir die Tränen in die Augen!

Überschüssiges Gerät ...

Während wir RSUKr unser bisheriges -zugegebenermaßen noch kurzes- Dasein bar jeglichen eigenen Geräts und Materials fristen müssen, weiß die aktive Truppe offensichtlich nicht wohin mit ihrem ganzen überschüssigen Gerät und Material!

Ich darf mal eben aus der Arbeit zitieren:
Diese absehbare Verkleinerung der Bundeswehr wird zeitweise zu erheblichen Materialüberhängen in den Truppenteilen führen. Die bestehenden Materialdepots und Materiallager sind bereits jetzt in hohem Maße ausgelastet, sodass hier derzeit nur sehr begrenzt Kapazität für überschüssiges Material zur Verfügung steht.
 oder
Als weitere Herausforderung für die ortsfesten Lagereinrichtungen ist die Rückführung des Materials des deutschen ISAF-Kontingents zu sehen. Es kommt also darauf an, überschüssiges Material bereits frühzeitig sowohl in der Truppe als auch in den Lagereinrichtungen zu identifizieren, dieses auszusondern, zur Verwertung bereitzustellen und zu verwerten, um einerseits die Truppe zu entlasten und andererseits Lagerflächen frei zu machen.
und auch
Die „Aussonderung auf Anordnung“ findet für überschüssiges, d.h. in der Regel intaktes Wehrmaterial Anwendung. Hier werden durch die Umstrukturierung der Bundeswehr erhebliche Überschussmengen erwartet.

 ... so weit das Auge reicht! (Quelle: ES&T)

Der Mittler-Report Verlag hat mich freundlicherweise erneut autorisiert, den kompletten Artikel hier zu veröffentlichen - danke dafür!

Es wird dort auch der Begriff "Verwertung" erklärt:

 Verwertung umfasst somit:
  • die anderweitige Verwendung oder sonstige Nutzung (neue Zweckbestimmung) von ausgesondertem Material in der Bundeswehr (zum Beispiel die Nutzung des ausgesonderten Materials als Lehr-, Ausbildungs- und Ausstellungsmaterial),
  • die entgeltliche oder unentgeltliche Abgabe an Stellen außerhalb der Bun-
    deswehr (zum Beispiel der Verkauf über die VEBEG GmbH, aber auch die entgeltliche Abgabe an andere Nationen bzw. die Bereitstellung des Materials als Ausstattungshilfe für andere Länder
    oder auch Hilfsorganisationen sowie die unentgeltliche Abgabe an gemeinnützige Organisationen, wie zum Beispiel das Rote Kreuz oder das Technische Hilfswerk),
Ein einfacher Landser wie ich, beurteilt das Thema sicherlich aus einer stark vereinfachten Sicht. Gleichwohl fragt man sich, ob angesichts der in dem Artikel beschriebenen Sachverhalte tatsächlich derart stiefmütterlich mit den RSUKr umgegangen werden muss, wie sich das (zumindest bis jetzt) abzeichnet?

Was diesbezüglich konkret aus der Aussage (Ausschnitt aus dem Interview in der aktuellen 'loyal' s.u.) des Herrn Generalleutnant Peter Schelzig, Stellvertreter des Generalinspekteurs und Beauftragter für Reservistenangelegenheiten der Bundeswehr, herausgelesen werden darf, bin ich mir unsicher. Mache mir da aber für uns weiterhin eher wenig Hoffnung, was wirklich "eigenes" Gerät für die RSUKr angeht. Ich hoffe, ich täusche mich .... die Hoffnung stirbt zuletzt :-)




Bei all diesen Gedankenspielen möchte ich aber nicht undankbar erscheinen, sondern den Patenverbänden für ihre jeweilige großartige Unterstützung danken. In unserem Falle (RP) dem LKdo RP in Verbindung mit der Artillerieschule in Idar-Oberstein!


Wünsche allseits ein schönes Wochenende!

TV-Tipp Freitag:

PRO 7:   2015 - 2235: Stirb langsam 2 (Bruce Willis)

RTL II:   2230 - 0050: Full Metal Jacket

              0050 - 0245: Absolute Power (Clint Eastwood, Gene Hackman)

Phoenix: 2015 - 2100: Geheimakte Mauerbau

             2100 - 2145: Geheimoperation Ostpolitik

             2145 - 2245: Deutschland - eilig Vaterland, wie die Einheit glückte

             2245 - 2300: 20 Jahre Mauerfall

TV-Tipp Samstag:

ARD:    2015 - 2215: (Generalfeldmarschall) Rommel (Spielfilm-Drama)
    
           2215 - 2300: (Generalfeldmarschall) Rommel - Hitlers General (Doku)

ARTE: 2015 - 2155: Erster Weltkrieg: Tod in Tunnels und Schächten (2 Teile)

Bayern: 2205 - 0005: Die Akte Odessa (Thriller)

RTL II: 0000 - 0200: Full Metal Jacket


TV-Tipp Sonntag:

RTL II: 2015 - 2255: Auf der Flucht (Harrison Ford, Tommy Lee Jones)

ARD:   2015 - 2145: Schimanski: Loverboy

          2355 - 0148: Jud Süß - Film ohne Gewissen (Drama)





Kommentare:

  1. Natürlich wäre eigens zugewiesenes Gerät incl. KFZ schön für alle RSU's. Leider ist das Verwaltungs- und Vorschriftentechnisch nicht so einfach. Jedes Gerät muss in bestimmten Abständen die verschiedensten Überprüfungen durchlaufen ( § 78 BHO; Prüfstufe C ). Wer macht das in einer RSU ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke - und ja, keine Ahnung. Aber es ist es auf jeden Fall wert, aktiv darüber nachzudenken. Vermutlich ginge das auch nur über den jweiligen Patenverband. Aber eines ist ganz sicher: Was gewollt ist, geht auch irgendwie!! Und was nicht geht, wird gehend gemacht.

      So flexibel muss eine Einsatzarmee sein, sogar in Deutschland ;-)

      Löschen
    2. Und eines ist auch sicher. Wenn der ganze Kram erst entsorgt ist, ist es zu spät, darüber nachzudenken!

      Löschen