Dienstag, 20. August 2013

Wenn zu Hause mal dicke Luft ist

Habe ja kürzlich bereits meiner Begeisterung Ausdruck verliehen, wie zweckmäßig -und auch angemessen- ich es finde, wenn in Dienst gegangene RSU-Kompanien über ein eigenes Kompaniegebäude verfügen.

In unserer Facebook-Gruppe wurde diskutiert, wie praktisch es wäre, wenn man Teile der persönlichen Ausrüstung -sofern man zu den Glücklichen zählt, die bereits eine "Vollausstattung" genießen- am Kompanie-Standort lagern könnte.


Kamerad Marcus Klee verdeutlichte das nochmals wie folgt:
In Brandenburg haben wir diese Möglichkeit, jeder RSUler hat sein Bett und seinen Spind. Also wenn man zu Hause dicke Luft hat.....
Eine super Sache, wie ich meine! Ich weiß es natürlich nicht wirklich, könnte mir aber vorstellen, dass es an dem meisten Bw-Standorten verwaiste Gebäude oder Flure gibt, die mit etwas Eigeninitiative einer derart sinnvollen Nutzung zugeführt werden könnten! :-)



TV-Tipp Dienstag:

N24: 2210 - 2310: Die wahre Geschichte - Der Soldat James Ryan (Dokumentation)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen