Sonntag, 11. August 2013

RSU Brandenburg: Aufstellungsappell vollzogen



Der Präsident des Verband der Reservisten der Bundeswehr berichtete via Facebook vom Aufstellungsappell der RSUKp Brandenburg vergangenen Freitag:
"Schöner Vormittag mit Bundesverteidigungsminister Dr. Thomas de Maizière in Potsdam. Wir haben dort die 17. Regionale Sicherungs- und Unterstützungskompanie Deutschlands, die erste in Brandenburg, in Dienst gestellt. Der Heimatschutz im Zuge Artikel 35 Grundgesetz, den Minister Struck im Jahr 2004 aufgelöst hat, gewinnt langsam wieder Kontur. Mit Aussetzung der Wehrpflicht und dem demographischen Wandel, der sich besonders auf Blaulichtorganisationen und die Reserve auswirkt, war es Zeit geworden, wieder etwas Sinnvolles für den Heimatschutz zu tun."

Ebenfalls per Facebook brachte der VdRBw ein erstes Posting über die Indienststellung der jetzt 17. RSUKp:
""Potzblitz!", dachte sich wohl Friedrich Wilhelm I., König in Preußen (von 1713 bis 1740) und Markgraf von Brandenburg, als er hörte, dass heute die neue RSU Kompanie in seinem Brandenburg in Dienst gestellt werden sollte.
...und entsandte zu Ehren dieser Kompanie, und zum Schutze unseres Bundesministers der Verteidigung, Thomas de Maizière, seine "langen Kerls".
Minister de Maizière sagte den angetretenen Reservisten u.a. in seiner Rede: "Für Ihren freiwilligen Dienst gebührt Ihnen hohe Anerkennung und ich danke Ihnen dafür. [...] Dass auf Sie Verlass ist, haben Sie bei Ihrem Einsatz bei der Hochwasserkatastrophe schon unter Beweis gestellt."
Einen ausführlicheren Bericht über diese feierliche und rundum gelungene Veranstaltung sowie Statements unseres Verteidigungsministers als auch auch von unserem Präsidenten des Verbands der Reservisten der deutschen Bundeswehr e.V., Roderich Kiesewetter (MdB) gibt es dann am Montag auf unserer Homepage (http://www.reservistenverband.de/
)."
G. Kaster, LtrPrÖA VdRBw e.V.
Und auch rbb.online berichtet, aber eher allgemein.
Und hier noch ein Foto vom VdRbW, das ebenfalls über Facebook veröffentlicht wurde. Hierzu wurde seitens Kamerad Michael Malucha vermerkt: "Die Sicherungszüge Jäger-Barett, der Unterstützungszug Rotes Barett. Ich denke hier ist Brandenburg Vorreiter."

 
 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen