Donnerstag, 1. August 2013

PKIBw-Karte

Nachtrag zu meinem Posting von vorgestern

Mit Hilfe von Martin Kurowski ist es gelungen, das Rätsel um die "PKIBw-Karte" zu lösen:

Bei der PKIBw wird vereinfacht ausgedrückt die Möglichkeit genutzt, sich mittels einer ID-Karte, welche in einen Kartenleser einzuführen ist (bei Dienststellen im Zielbetrieb der BWI befindet sich der Kartenleser in der Tastatur) und einem Kennwort gesichert an einem Arbeitsplatz-PC (APC) innerhalb der Bundeswehr anzumelden und dort seine Aufgaben zu bearbeiten. Der Vorteil dieser Möglichkeit besteht darin, dass weitere Identifizierungen an anderen Softwareprodukten auf den APC wegfallen können und darüber hinaus die Möglichkeit besteht, Dokumente etc. elektronisch zu verschlüsseln. In der Rahmendienstvereinbarung wird auf die Bedingungen eingegangen, wie diese technische Lösung in die Bundeswehr einzuführen ist. Daneben wird der Prozess erörtert, wie ein Beschäftigter in den Besitz einer ID-Karte gelangt und wie diese einzusetzen ist, sowie die Daten des Beschäftigten selbst zu verwalten sind.
Quelle: Rahmendienstvereinbarung HPR / BMVg vom 9. Mai 2012

Hatte gehofft, dass man sich mit der Karte eventuell von extern ins Intranet der Bw einloggen und auf diesem Wege vielleicht einmal die eine oder andere ZDv einsehen kann. Aber das hat sich damit zerschlagen. Die Karte dürfte für uns RSU-Ranger keinen Mehrwert bringen. Zumindest kann ich ad hoc keinen erkennen.

TV-Tipp Freitag:

RTL II 2015 - 2200: Science Fiction - Skyline

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen