Montag, 8. Juli 2013

MIssion Heimatschutz "auf links" - oder Neues aus dem Dschungel





Mein Blog wird inzwischen auch in der linken Ecke gelesen. So förderte mein Google-Suchauftrag  gestern diesen Beitrag aus den zwielichtigen Tiefen des  linken Jungle ans sommerliche Tageslicht der Wirklichkeit:

Über den ersten RSUKr-Einsatz in Thüringen schwärmte ein Beteiligter auf der Internetseite rsu-kraefte.blogspot.com: »Nach tagelangem Einsatz an der Hochwasserfront sind viele Helfer des Katastrophenschutzes von THW und Feuerwehren erschöpft. Deshalb stehen auch Reservisten bereit, um abzulösen. In der Reservistenzeitschrift Loyal wird allerdings klargestellt, dass sich die neuen Einheiten nicht als Katastrophenhelfer sehen: »Statt sich wie bisher in Feuerbekämpfung, ABC-Schutz oder Flugabwehr zu üben, steht für die RSUKr wieder der klassische militärische Auftrag im Mittelpunkt.«
Aber anstatt aus dem Blog die einzig richtige Erkenntnis zu gewinnen, dass sich bei den RSUKr brave, verfassungstreue deutsche Staatsbürger innerhalb der Parlamentsarmee "Bundeswehr" zusammentun, um dem Land, das heißt der Gesellschaft insgesamt, durch ehrenamtliches Tun zu dienen, werden gebetsmühlenhaft weiter die sattsam bekannten Verschwörungstheorien bedient.

Sommerloch ? Nein, dafür kommt der Quark zu regelmäßig und zu jeder Jahreszeit!


TV-Tipp Montag:

ARD 2245 - 2330: Rückkehr aus dem Krieg - Elf Jahre Bundeswehr in Afghanistan


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen