Freitag, 7. Juni 2013

RSU Hamburg: Wartet noch auf Indienststellung



Die RSUKr Hamburg sollen -wie zu hören ist- nicht ausrücken (sind noch nicht aufgestellt). Eine RAG habe jedoch bei der RSU um Unterstützung für den Einsatz in Lauenburg gebeten und wird diese auch bekommen.

Dazu ein Zitat:

"Hallo Kameraden, wir aus HH sammeln uns am Samstag, dann nach Lauenburg, wie 2002. Endlich passiert etwas!

Viel Glück!

Kommentare:

  1. Es liegt sicher nicht darin, dass wir noch nicht offiziell aufgestellt sind. Wir verfügen über Kameraden in der Kompanie, die bereits Hochwassererfahrung haben. Ein Großteil von den Kameraden sind aus der RAG Katastrophenschutz Hamburg eingegliedert worden. Diese Kameraden haben diverse Male in Hamburger Katastrophenschutzübungen gezeigt, wie leistungsfähig sie sind. Im Januar + April dieses Jahres haben wir eine Hochwertausbildung mit den Heeresfliegern aus Faßberg absolviert. Thema: Fliegen mit Aussenlast, richtiges packen der Aussenlast, Einklinken an den Hubschrauber, Einweisertätigkeiten, Winschen von Personen.
    Leider wurde dies Fähigkeit bis jetzt nicht abgefordert, obwohl angeboten worden. Aber das kann ja bei der aktuellen Lage, schnell ganz anders werden.

    AntwortenLöschen
  2. Und hier noch ein Bericht von der Übung auf dem Hamburger Stadtgebiet im April 2013:

    http://www.kommando.streitkraeftebasis.de/portal/a/kdoskb/!ut/p/c4/HYvBCsIwEET_aDeNUqg3SxC8CqL1ImkS6tI0KdsYL368iTPDuzwGH1gadKZJJ4pBe7zjYOgwfmCbx-dsI2yOMxkHms2LMkjR7ECvTB5v9WwdmBhcqkwuJCqcWKfIsEZOvpo3czFAFgfRqF7sxT9N2bdrr-okZdupc3_BdVmOP4n2SWE!/

    AntwortenLöschen
  3. Wir haben bestimmt genug Reservisten die sofort Helfen würden, aber bei der Mehrheit werden die Chefs keine Freistellung geben.In diesem Bereich sollte man übe eine bessere Regelung nachdenken.

    AntwortenLöschen