Donnerstag, 6. Juni 2013

RSU prüft Verfügungsbereitschaften



Wie zu hören war wird auch in den künftigen RSU-Bereichen NIEDERBAYERN und OBERPFALZ eine Verfügungsbereitschaft geprüft.

Zeitweise konkret zu lesende Hinweise, die bereits auf eine Alarmierung der Strukturen hinwiesen, haben sich als "Ente" herausgestellt. Hintergründe sind mir nicht bekannt.

An dieser Stelle sei nochmals ausdrücklich darauf hingewiesen, dass -wie der Titel dieses Blogs erkennen lässt- dieses Tagebuch eine rein private Veranstaltung ist und die verfügbaren Quellen daher entsprechend stark eingeschränkt und schon gar nicht offizieller Natur sind. Es soll einen Versuch darstellen, die knappen, auf verschiedenen Kanälen eingehenden und  i.d.R. inoffiziellen Informationen zu sammeln und wiederzugeben. So erweist sich manche zunächst sehr glaubhaft dargestellte Info dann doch als Irrtum oder Missverständnis. Mit Sicherheit auszuschließen wäre dies nur, wenn ich mich jeweils auf von höchster Stelle gegenbestätigte Berichte beschränkte.

Dann könnte ich allerdings diese Seite hier schließen!

Insofern mache ich erst einmal weiter wie bisher, in der Erkenntnis ein ums andere Mal zurückrudern zu müssen. Wenn man mich zurückpfeift, kann ich hier immer noch dicht machen.

Also nochmal: Dies ist keine auch nur halbwegs offizielle Seite der Bw / des VdRdBw, wenn ich auch manchmal die eine oder andere Information aus erster Hand zugespielt bekomme -selbstverständlich keine sensiblen Daten-, wofür ich ausdrücklich dankbar bin!

---

Spätestens zum Wochenende wird auch für Niedersachsen schlimmes Hochwasser vorhergesagt. Sicherlich der Grund dafür, dass auch das LKdo NI gestern die Verfügbarkeit der Angehörigen der RSU-Kompanien SOLLING und NORDHEIDE überprüfte. Auf Anforderung sollen diese dem AufklLBtl 3 in Lüneburg zum Einsatz unterstellt werden

Verbandspräsident Roderich Kiesewetter hat im übrigen seinen Dank gegenüber den im Einsatz befindlichen Reservisten ausgesprochen: 
"Vielen Dank an alle Reservistinnen und Reservisten, die im Einsatz in den Hochwassergebieten sind! Auch die neuen Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskompanien des Reservistenverbandes sind dabei. Es ist toll, dass Helfer aus so vielen Bereichen mitmachen!"

 
 

Kommentare:

  1. So wie es aussieht, ist man in Lüneburg recht entspannt. Da sich die RSUKp noch im Aufbau befindet, kann hier noch nicht viel erwartet werden. Der Kreisverband der Reservisten gibt auch kein Wort von sich. An Freiwilligen soll es hier nicht scheitern. Aber ohne klaren Auftrag und DVag keinen Einsatz.

    AntwortenLöschen
  2. Klar, letztlich sind auch die RSU-Kompanien noch im Aufbau, die bereits ihren Aufstellungsappell hinter sich haben. Insofern sehe ich da in der Praxis keinen großen Unterschied. Es geht ja nicht um einen geführten Feuerkampf mit schwerem Gerät, sondern vielmehr um Katastrophenhilfe durch Muskeleinsatz. Natürlich müssen Formalien wegen der vielfältigen rechtlichen Aspekte eingehalten werden. Da führt kein Weg dran vorbei. Wenn ich dann allerdings heute morgen von einem LKdo lese, wonach gerne jeder beorderte und auch nicht beorderte Reservist helfen kann, UTE allerdings nicht gewährt wird, dann ärgert mich das.

    Gruß
    Michael

    AntwortenLöschen
  3. Ein bischen ist, wenn man auf die Internetseite des Reservistenverbandes schaut doch was dran:

    http://www.reservistenverband.de/evewa2.php?d=1370519275&d=1263915562&menu=0240999915&newsid=20690

    Ich denke, Deiner Klarstellung hätte es nicht bedurft.

    Vielen Dank für Deine Arbeit

    Gruß Frank

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    die RSU-Kräfte Niederbayern und Oberpfalz wurden obwohl noch nicht richtig aufgestellt alamiert und eingesetzt!!!
    War selbst dabei und bin gerade vom Einsatz zurückgekommen.

    Grüße
    KLaus

    AntwortenLöschen
  5. @ Klaus:

    Bitte beachte die offizielle Sprachregelung.

    Streiche: "die RSU-Kräfte Niederbayern und Oberpfalz wurden obwohl noch nicht richtig aufgestellt alamiert und eingesetzt!!!"

    Setzte: "Die BEWERBER für die RSU-Kräfte Niederbayern und Oberpfalz wurden obwohl noch nicht richtig aufgestellt, soweit verfügbart und zur Reservedienstleistung bereit in Einzelwehrübungen zugezogenund zur Verlängerung der Durchaltefähigkeit des künftigen Patenbataillons eingesetzt!!!"

    Schön, dass Du dabei warst. Danke Euch allen! Die Führung ist stolz auch Eure Leistung, wie der stellv. Kdr. RegSt Ost deutlich gemacht hat.

    André


    AntwortenLöschen