Sonntag, 14. April 2013

RSU Saarland: Die Kompanie steht!



Das vermutlich erste öffentliche Lebenszeichen der gerade in Dienst gestellten RSU-Kompanie "Saarland" kam via Smartphone in unserer Facebook-Gruppe von Markus Lauer am Freitag, den 12.04.2013 um 2033:
"Sie steht! Die RSUKP Saarland."
 Und ein Foto vom Kompaniewimpel kam gleich mit:


Kamerad Oberstabsbootsmann d.R. Bernd Gubernator, seines Zeichens Zugführer in der RSUKp Rheinland-Pfalz, hatte mich bereits am Donnerstag wissen lassen, dass er sich den feierlichen Appell der Kameraden in Saarlouis nicht entgehen lassen wollte. Und so versorgte er uns heute mit weiteren schönen Bildern und seinem persönlichen Eindruck als Beobachter:  
Indienststellung der RSU-Kompanie Saarland

Bei der Anfahrt zur Veranstaltung geriet ich gleich in schwersten Sturm und Regenwetter. Sollten die Kameraden aus dem Saarland ähnlich widrige Umstände wie die Kameraden aus Rheinland-Pfalz an ihrem großen Tag erdulden müssen..? Nein, bei der Ankunft in der Graf-Werder-Kaserne in Saarlouis schien die Sonne, als hätte sie den OrgBefehl gelesen und wollte nach Kräften zum Gelingen der Veranstaltung beitragen.
Die RSU-Kompanie war in Stärke von 64 Mann zum letzten Übungsappell angetreten, um danach wieder abzumarschieren.
Der Appellplatz war ähnlich wie in Idar-Oberstein aufgebaut, als Hintergrund dienten links ein Waffenträger „Wiesel BMK“ rechts vom Ehrengastzelt ein Kettenfahrzeug vom Typ „Hägglund“, davor das Rednerpult sowie 2 MG auf Lafette. Bemerkenswert auch die Anwesenheit der möglichen „ Arbeitspartner“ der RSUKp nämlich THW, Polizei und Feuerwehr mit ausgestellten Einsatzfahrzeugen die den schönen Rahmen perfekt machten.
Im Zelt der Gäste waren für jeden Teilnehmer und Besucher einige Flyer und Folder ausgelegt, die über den Ablauf der Zeremonie, die Aufgaben der RSU-Kp und die Aufträge d. Landeskommandos sowie Kontaktmöglichkeiten informierten.
Stolz präsentierte mir der Wimpelträger den Kp Wimpel der von der saarländischen Landesregierung gestiftet wurde. Ähnliches vermisste ich in Idar-Oberstein, oder ist mir dort etwas entgangen..?
Der Verlauf der Indienststellung war ähnlich wie in I.O. Die musikalische Begleitung leistete das Lw-Musikkorps aus Karlsruhe. Die Kameraden der Luftwaffe haben mit ordentlich „Schmackes“ aus ihren Instrumenten eine feine Leistung zum Gelingen dieser Veranstaltung erbracht. Das Gleiche gilt für den Ehrenzug und die Träger der Truppenfahne von der LL Brig 26.
Kleines Bonmot am Rande: Warum der Träger der Truppenfahne beim Einmarsch in die Arena keine Kopfbedeckung trug wird mir allerdings ein ewiges Rätsel bleiben. Beim Ausmarsch war sie jedenfalls wieder vorhanden. Möglicherweise war die Aufregung oder der Frühlingswind verantwortlich.
Es folgten der offizielle Teil der Indienststellung mit Kommandoübergabe an Major Mohr als Kp Chef und die Übergabe d. Kompaniewimpels im Auftrag d. Saarländischen Landeregierung. Die Ansprache d. Saarländischen Staatssekretärs, Herrn Jungmann, war sehr herzlich und betonte die Verbundenheit des Saarlandes mit seinen Soldaten sehr deutlich. Ähnliches wäre auch in I.O. angebracht gewesen.
Danach erfolgte die Ehrung von Lieutenant-Colonel Andre Bidon, franz. Armee, mit dem Ehrenkreuz der Bw in Silber. Lt.Col Bidon hat sich in der Zusammenarbeit zwischen Bw und der franz. Armee hier im grenznahen Bereich große Verdienste erworben. Herzlichen Glückwunsch.
Ein vorübereilender OLT der Fallschirmtruppe lud mich mit den freundlichen Worten: „ Komm mit auf ein Bierchen in die OHG“ zum Empfang ein. Da kann man ja schlecht „Nein,Danke“ sagen und ich habe es nicht bereut. Dort zeigte sich, dass das Talent unserer Kameraden zur Ausrichtung von kleineren und bestimmt auch größeren Festchen unübertreffbar ist. Bestens versorgt von den hübschen Soldatinnen der LLBrig 26 ( Ja,ja, es klingt erstaunlich, aber es gibt auch schlanke austrainierte Kameradinnen) ergaben sich nette Gespräche und dem Buffet und den Weinen wurde eifrig zugesprochen. Natürlich wurde auch sachgerecht „geschwenkt“ die saarländische und einzig akzeptable Art d. ordinären Grillens von feinem Fleisch und Würsten.
Als Fazit bleibt mir nur eines festzustellen. Es war eine Freude an dieser Veranstaltung teilzunehmen und ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit der RSU-Saarland.
mkG
Bernd Gubernator Oberstabsbootsmann dR
Diesem Bericht gibt es -außer den Fotos- nichts hinzuzufügen. Eine Darstellung mit Humor und frischem Wind (in dem Fall von See ;-) wie ich sie liebe. Herzlichen Dank!!

Wenn sich bei kommenden ähnlichen Ereignissen Kameraden finden würden, die bereit wären, so einen kleinen persönlichen Erlebnisbericht für dieses Blog zu schreiben, wäre das eine große Bereicherung für alle hier. 
Nach Erscheinen werden derartige Berichte auch im RSU-Forum an entsprechender regionaler Stelle für ein späteres besseres Auffinden hinterlegt.














Kommentare: