Donnerstag, 21. März 2013

Sachstand Sachsen: Jeder Geeignete findet seinen Platz



Auch in Sachsen gibt es von der Landesverbandsseite Neues zu berichten:

Landeskommando Sachsen forciert die Aufstellung der Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskompanie Sachsen

Stab LKdo SN und künftiges Führungs- und Funktionspersonal besprechen  in Dresden  personelle Ausplanung
Am Samstag, 16. Februar 2013, versammelte das Landeskommando Sachsen im Rahmen einer Arbeitsbesprechung das potentielle Führungs- und Funktionspersonal der Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskompanie Sachsen (RSUKp). Zwanzig Reservisten, vom möglichen Kompaniechef der Kompanie bis hin zu den stellvertretenden Zugführern der drei Sicherungszüge waren der Einladung gefolgt. Mit von der Partie war auch der Landesverband der Reservisten in Sachsen, vertreten unter anderem durch dessen Beauftragten zur Aufstellung der RSUKp, Oberstleutnant d. R. Hans-Jürgen Domani. Als Ziel für diese Besprechung hatte der Kommandeur Landeskommando Sachsen, Oberst Michael Knop, ausgegeben, dass neben dem gegenseitigen Kennenlernen auch der breite Erfahrungsschatz der aktiven Reservisten genutzt werden sollte. Zudem stellte der Stab des Kommandos durch Vortrag der aktuellen Organisationsgrundlagen einen gemeinsamen Abholpunkt für die weitere Arbeit sicher.
Personelle Ausplanung nach dem Regionalprinzip und persönlichem Kennen
Zur Befüllung der Dienstpostenvorschlagsliste hatte Oberst Knop die Losung ausgegeben, dass aus den vom Landesverband der Reservisten identifizierten interessierten Reservisten alle mitgenommen werden sollen, die militärisch fähig und gesundheitlich geeignet sind – auch über das Struktursoll hinaus. Nach dem Regionalprinzip, aber auch persönlichem Kennen vieler Bewerber, planten die Tagungsteilnehmer ihre drei Sicherungszüge der Kompanie auf dem Papier aus: Einen für die Region Dresden/Ostsachsen, den zweiten für die Region Leipzig/Nordsachsen und den dritten Sicherungszug für die Region Chemnitz/Westsachsen/Erzgebirge. Dabei gelang es zum größten Teil, die Namen auf dem Papier mit Gesichtern der benannten Reservisten zu verbinden – passgenau zur Zielrichtung des Kommandeurs.        
Abstimmung mit Karrierecenter und erste gemeinsame Informationsveranstaltung
Am Ende eines intensiven Abstimmungsprozesses stand eine Dienstpostenvorschlagsliste für die komplette Kompanie mit einem erheblichen personellen Reservepolster. Alle Reservisten aus diesem Pool werden nun in einer Besprechung mit dem Sachbearbeiter für Reservisten im Karrierecenter Dresden und den personalbearbeitenden Stellen am Mittwoch und Donnerstag dieser Woche auf die Einplanungsschiene gebracht. Parallel dazu lädt das Landeskommando Sachsen alle zu einer gemeinsamen Informationsveranstaltung am 13. April nach Dresden ein. Hier sollen dann, neben weiterem Informationsaustausch, die Weichen für erste  Ausbildungsmaßnahmen und den Aufstellungsappell gestellt werden.

                          (Text und Fotos: Oberstleutnant Klaus Geier, LdI LKdo SN)

Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte

Auftrag:


Ihr originärer Auftrag ist die Verstärkung der aktiven Truppe im Wach- und Sicherungsdienst militärischer Anlagen/ Infrastruktur.
Darüber hinaus können sie subsidiäre Aufgaben im Rahmen der Katastrophenhilfe übernehmen. Der Einsatz für sonstige Unterstützungsmaßnahmen ist ebenso möglich.
Sie sollen auch als Mittler zwischen der Bundeswehr und der zivilen Gesellschaft wirken.

Ausbildungsgebiete:
  • Basisausbildung IGF
  • Basisausbildung für Sicherungsaufgaben sowie Objektschutz von militärischen Anlagen /Einrichtungen,
  • Selbst- und Kameradenhilfe (Helfer im San-Dienst),
  • Selbstschutz- und Brandschutzausbildung im Rahmen der ABC- Abwehr-/  
  • Selbstschutzausbildung aller Truppen,
  • Pionierausbildung aller Truppen.
  • Grundkenntnisse über die Organisation des Katastrophenschutzes, dessen Strukturen und Prinzipien
Geplante Struktur der Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskompanie LKdo Sachsen:




Darüber hinaus informierte der Kommandeur LKdo Sachsen am 19. März, dass:
  1. jeder Reservist seinen Platz finden wird, der es will, d.h. strukturelle Gründe nicht dagegen sprechen sollen,
  2. im Juni auf dem Truppenübungsplatz Oberlausitz mit der Ausbildung der Ausbilder begonnen wird.
  3. man plane, nach den notwendigen ärztlichen Untersuchungen, im II. Quartal die RSUKp SN auf dem Papier stehen habe,
  4. die Planung am 16.11. die Indienststellung der Kompanie in Dresden vorsehe.
Verbunden ist die mit dem Aufruf, dass sich noch viele Interessierte melden mögen!!


Danke matze!

TV-Tipp heute:

1915 - 2000 Phoenix: Die Syrien-Falle

2015 - 2240 VOX: Stirb langsam 4.0



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen