Freitag, 1. März 2013

Sachstand RSU-Berlin: Aufstellung im I. Quartal

Auszüge aus dem Berlin Rapport 01/2013 der Landesgruppe Berlin von Frank Eick:

"Für das Jahr 2013 kommt es mir besonders darauf an, dass wir als Landesgruppe die vor uns liegenden
Herausforderungen mit ganzer Kraft und als Verband geschlossen angehen. Dabei zeichnen sich zwei
Herausforderungen bereits heute ab:


Zuallererst die militärische Qualifikation der für die Berliner RSU-Kompanie ausgewählten Reservisten. Wir sind als Landesvorstand ganz besonders stolz darauf, dass es im ablaufenden Jahr mit viel Information, persönlicher Ansprache und dem Aufzeigen individueller Perspektiven für eine Beorderung gelungen ist, etwa 220 Interessenten für ein Engagement in der Berliner RSU-Kompanie zu  gewinnen. Diese Zahl stimmt auch mich ganz persönlich sehr zuversichtlich für die kommenden Jahre, denn bei etwa 120 zur Verfügung stehenden Dienstposten können wir die Kompanie durchhaltefähig nach Eignung, Leistung und
Befähigung besetzen.

Im Standort Berlin wird im ersten Quartal 2013 eine Regionale Sicherungs- und Unterstützungskompanie
(RSUKp) aufgestellt werden. Der Reservistenverband Berlin hat hierfür bereits in der Vorbereitungsphase 2012  einen großen Beitrag geleistet und wird auch weiterhin die Aufstellung der RSU-Kompanie mit großem Engagement unterstützen.

Die Berliner RSUKp steht in den
Startlöchern


Mehr als 80 interessierte Reservistinnen und Reservisten kamen am Abend des 14. November 2012 in der Berliner Julius-Leber-Kaserne zur Informationsveranstaltung „Aufstellung der Regionalen Sicherungs- und
Unterstützungskräfte in Berlin“ zusammen, zu der die Landesgruppe gemeinsam mit dem Standortkommando Berlin eingeladen hatte. Brigadegeneral Peter Braunstein, Kommandeur des Standortkommandos Berlin, informierte die Teilnehmer zunächst über die aktuellen Strukturen der Bundeswehr und über das Kommando
Territoriale Aufgaben, das im Frühjahr 2013 in Berlin seine Arbeit aufnehmen wird. Neben dem Führungsunterstützungskommando und dem Logistikkommando, ist das Kommando Territoriale
Aufgaben eines von drei neuen Fähigkeitskommandos der Streitkräftebasis und wird u.a. die Führung der Regionalen Sicherungsund  Unterstützungskräfte (RSUKr) bundesweit übernehmen. Sein Stellvertreter, Kapitän zur See Hans-Uwe Mergener, ging anschließend näher auf die  Strukturen und die zukünftigen Aufgaben der Berliner RSUKr-Kompanie ein, die noch im ersten Quartal 2013 in Dienst gestellt werden soll. Die ca.100 Dienstposten starke Einheit wird sich in einen Sicherungszug, einen Unterstützungszug für
Hauptstadtaufgaben und einen Verbindungszug gliedern.

Aus den Vorträgen der beiden Redner heraus entwickelte sich eine lebhafte Diskussion, die bis in den späten Abend andauerte. Oberstleutnant a.D. Wolf Haßel, 1.stellvertretender Vorsitzender der Landesgruppe Berlin, ist erfreut über das große Interesse: „Diese erste Informationsveranstaltung war ein voller Erfolg. Die große Teilnehmerzahl und die rege Diskussion im Anschluss zeigen, dass die Berliner Reservisten sich auf die neuen Aufgaben freuen.“ Bereits im März dieses Jahres hatte die Landesgruppe Berlin 700 beorderungsfähige Reservistinnen und Reservisten angeschrieben, rund 220 von ihnen hatten daraufhin ihr Interesse signalisiert. Die „Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskräfte“ leisten in Zukunft einen
wichtigen Beitrag zu der gesamtgesellschaftlichen Aufgabe Heimatschutz. Ihr Auftrag ist die Verstärkung der aktiven Truppe: 2700 Reservisten werden bundesweit in 30 Kompanien den Landeskommandos der Streitkräfte unterstellt und können der aktiven Truppe beispielsweise im Wach- und Sicherungsdienst, bei Großprojekten oder im Katastrophenfall unterstützend zur Seite."

1 Kommentar:

  1. Am letzten Wochenende, bei einer DVag, wurde bekannt, daß die Aufstellung jetzt ab Oktober 2013 geplant sein soll.

    AntwortenLöschen