Samstag, 9. Februar 2013

Sachstand Schleswig-Holstein: Aufruf des Landesvorsitzenden VdRdBw

In seinem Rundbrief vom 1. Februar 2013 ruft Oberst a.D. d.R. Reinhard E. Unruh zu noch mehr Meldungen für die RSUKr auf - auch in den Kommunikationsnetzwerken.

Selbstverständlich Herr Oberst, machen wir gerne! Rötger hat's in Facebook gepostet und jetzt steht es auch im Forum und hier. 


                                                            (Foto: VdRdBw)

Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V.
Landesgeschäftsstelle S.-H. Niemannsweg 220 24106 Kiel
Regionale Sicherungs- und Unterstützungskompanien in Schleswig-Holstein
Liebe Kameradinnen, liebe Kameraden,

im letzten Jahr haben sowohl das Landeskommando Schleswig-Holstein als auch wir Reservisten in S-H in enger Abstimmung die in unseren jeweiligen Verantwortungsbereichen befindlichen Reservisten nach ihrem Interesse bezüglich einer Beorderung in den Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr) in unserem Bundesland befragt und sind dabei auf eine breite Resonanz gestoßen.
Im November 2012 haben wir unsere erste gemeinsame Informationsveranstaltung mit großer Resonanz durchgeführt. Vor uns liegt nun ein arbeitsreicher und interessanter Weg; die Einplanungen haben mittlerweile begonnen, allerdings sind wir von einer 100%-Aufstellung noch einen großen Schritt entfernt.
Zudem werden derzeit die Leitlinien für die Ausbildung der RSU Kräfte formuliert, die Unterzeichnung der Patenschaftsurkunden für beide Kompanien steht kurz vor dem Abschluss. Der Schwerpunkt in der ersten Jahreshälfte wird im Aufstellungsappell wahrscheinlich Ende Mai liegen. Wir wollen beide RSU-Kompanien zeitgleich aufstellen.
Ich bitte Sie um verstärkte „Werbung“ für die RSUKr und um aktive Weitergabe dieser Informationen sowohl im Kameradenkreis als auch in den Kommunikationsnetzwerken, um wirklich alle interessierten Mitglieder und Reservisten in Schleswig-Holstein zu erreichen und für diese herausragende Aufgabe gewinnen zu können. Falls es in dem ein oder anderen Fall zu Überzeugungsproblemen mit dem Arbeitgeber kommen sollte, dann scheuen Sie sich bitte nicht, die Landesgeschäftsstelle darüber zu informieren. Diese wird dann den Kontakt zu unserem Beauftragten RSUKr im Landesvorstand, Herrn Udo Wachholz, herstellen, der aufgrund seiner Funktion bei der Stadt Neumünster und deren Feuerwehr bereits Erfahrung in der Kommunikation mit Arbeitgebern hat und hier Aufklärungsarbeit leisten kann .
Es wäre schön, wenn wir noch viele Meldungen weiterer motivierter Kameraden erhalten würden. Für Ihr Bemühen danke ich Ihnen jetzt schon herzlich.
Mit kameradschaftlichen Grüßen,



Kommentare:

  1. Der Termin für den Appell liegt jetzt fest:
    24.05.2013.

    Grüße aus dem Norden

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön!

    Grüße aus dem Südwesten

    AntwortenLöschen