Freitag, 1. Februar 2013

Sachstand Saarland / Bundesweiter RSU-Wettkampf

Die neue "loyal" liegt vor. Zeitnahe, zusammenfassende Informationen über die RSU-Kräfte, die m.E. auch für das Verbandsblatt ein maßgebliches allgemeines Thema im Jahr 2013 darstellen sollte - Fehlanzeige! Die wenigen dürftigen Informationen müssen aus den Berichten des Reservistenrports herausgefiltert werden.

Glücklicherweise gibt es den, wenn es offensichtlich auch Kameraden gibt (siehe Leserbrief des H. Hptm. d. R. Torsten Matysik), die selbigen am liebsten -gleichsam als banales, letztlich überflüssiges Beiwerk- aus der Verbandszeitschrift "loyal" verbannen wollen. Dem Kameraden sei nahegelegt, aus dem Verband auszutreten und künftig auschließlich das einschlägige Magazin aus dem Mittler Verlag -lese es selbst gerne- zu konsumieren.


                                                           (Foto: Wolfgang Staudt)

Zum Sachstand Saarland gibt es folgenden kleinen, interpretationsfähigen Hinweis des Landesvorsitzenden des VdRdBw, wonach

" ... es die vor uns liegenden Herausforderungen -insbesondere die Aufstellung der Regionalen Sicherungs- und Unterstüzungskompanie (RSUKp) Saarland- zu meistern gelte"
Das klingt nach meinem Empfinden nicht unbedingt so, als ob die RSUKp SL bereits voll besetzt wäre ? Der Aufstellungsappell war bereits früher für den 01. April genannt worden.

Im gleichen Bericht spricht der Major d.R. Clemens G. Schug, dass

" ... die traditionelle Übung Saarschleife als bundesweiter Wettkampf aller RSU-Kompanien installiert wird.!
Davon lese ich zum ersten Male. Wusste nicht, dass zum jetzigen Zeitpunkt -es stehen gerade 2 Einheiten- bereits derartig konkrete Planungen existieren.

Über die entsprechende Veranstaltung des Vorjahres 2012 kann man sich hier informieren.

Ich mache mal im Forum noch einen diesbezüglichen Thread auf. Vielleicht bekommen wir da noch ein paar mehr Informationen zusammen.


Kommentare:

  1. Hallo,
    mal ehrlich, so ganz unrecht hat Kamerad Matysik mit
    seiner Behauptung der "Selbstbeweihräucherung" nach
    meiner Meinung nicht.
    Beim lesen eines Berichtes über Veranstaltungen die ich besucht
    habe, frage ich mich des öfteren ob der Berichterstatter auf der selben Veranstaltung war.

    Wolfgang Meyer SU d.R.

    AntwortenLöschen
  2. Mag ja sein. Aber das ist doch sicherlich keine Spezialität deutscher Reservisten oder ihrer Vertreter, Dinge im eigenen Umfeld etwas positiver erscheinen zu lassen, als es möglicherweise in der Realität abgelaufen ist. Aber wir sollten nicht vergessen, dass die Berichte doch wohl weitgehend der ehrenamtlichen Initiative entspringen und in der Freizeit der Betreffenden geschrieben werden. Der Rundumschlag des Kameraden Matysik geht da IMHO deutlich unter die Gürtellinie und wird dem keinesfalls gerecht.

    Gruß
    Michael Gehm

    AntwortenLöschen