Montag, 7. Januar 2013

TV Tipp: "Der Soldat James Ryan"

Dienstag 8. Januar / Kabel 1 / 2015 - 2330

Mehrfach preisgekröntes Kriegsdrama von Spielberg mit Tom Hanks.

Nachdem bei der Invasion der Alliierten in der Normandie am 6. Juni 1944 zwei von vier Brüdern, die in der US Army dienen, ums Leben kommen, und der dritte bereits eine Woche vorher in Neuguinea im Kampf gegen die Japaner gefallen war, entscheidet der Generalstab, den vierten Bruder, James Francis Ryan, nach Hause zu seiner Mutter zu schicken, um deren Leid zu lindern. Als Fallschirmjäger, kurz nach der Landung in der Normandie, befindet sich James Ryan in einer gefährlichen Lage, da er hinter den feindlichen Linien abgesprungen ist. Daher wird ein achtköpfiges Einsatzteam ausgeschickt, um ihn zu finden.
Die Rahmenhandlung basiert in ihren Grundzügen auf einer wahren Begebenheit: zwei der vier Niland-Brüder waren während der Invasion in der Normandie gefallen, und der dritte, ein Bomberpilot, wurde vermisst (und aufgrund der Umstände ebenfalls für tot gehalten). Davon abgesehen sind die Details der Handlung und die Charaktere des Filmes frei erfunden (Wikipedia)

Hintergrund ist die die Sole Survivor Policy (auf Deutsch in etwa: „Regelung für einzig Überlebende“ oder „Verfahren bei einzig Überlebenden“) handelt es sich um eine Reihe verschiedener Regelwerke der US-Streitkräfte, die entwickelt wurden, um das Leben eines Militärangehörigen, der bereits Familienmitglieder bei Kampfhandlungen o. Ä. verloren hat und dadurch letzter Überlebender einer Familie ist, zu schützen, indem diese Person aus Gebieten, in denen Kampfhandlungen stattfinden, abgezogen wird (Wikipedia).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen