Dienstag, 29. Januar 2013

"Neues Kommando in Berlin baut auf Reservisten"

Der Reservistenverband berichtet von der In Dienst Stellung des neuen "Kommando Territoriale Aufgaben der Bundeswehr", dem letztlich auch die RSU-Kräfte unterstehen werden.
 
Die Neustrukturierung der Bundeswehr nimmt weiter Formen an: In der Berliner Julius-Leber-Kaserne wurde das neue Kommando Territoriale Aufgaben der Bundeswehr in Dienst gestellt. Das Kommando verantwortet künftig die sogenannte Zivil-Militärische Zusammenarbeit der Bundeswehr (ZMZ Bw). Damit ist das Kommando vorgesetzte Dienststelle aller Landeskommandos der Bundeswehr in den Bundesländern. Letztlich unterstehen ihm damit auch die neuen Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr) in denen mehr als 2.500 Reservisten aktiv sein werden.
Dem Kommando unterstehen in ganz Deutschland rund 20.000 Soldaten und zivile Mitarbeiter. Die Hälfte davon sind Reservisten. Ohne diese Reservisten wäre der Auftrag nicht zu erfüllen, sagt der erste Kommandeur des Kommandos, Brigadegeneral Hans-Werner Wiermann.

Jeder wird gebraucht
Die neuen Strukturen der Streitkräftebasis seien kompakter geworden, so der Inspekteur der Streitkräftebasis, Vizeadmiral Manfred Nielson. "Jeder wird gebraucht. Zeigen Sie Mut und Entscheidungsfreude, seien Sie tolerant und gestehen Sie sich und anderen zu, auch Fehler machen zu dürfen. So leisten Sie Ihren persönlichen Beitrag zur Auftragserfüllung der Streitkräftebasis und der gesamten Bundeswehr."

Standortaufgaben werden integriert
Zeitgleich mit der Aufstellung des Kommandos Territoriale Aufgaben ist das Standortkommando Berlin nach 22 Jahren aufgelöst worden. Dessen Aufgaben werden im Kommando integriert. Einer der vormaligen Angehörigen des Berliner Standortkommandos ist bereits nicht mehr dabei: Hans-Uwe Mergener war bis zum 31. Dezember vergangenen Jahres Stellvertreter des Kommandeurs. Seit 1. Januar ist der Kapitän zur See a.D. Bundesgeschäftsführer des Reservistenverbandes - wir berichteten.

Unterstellte Dienststellen
Neben den 15 verbliebenen Landeskommandos unterstehen dem Berliner Kommando direkt das Zentrum für Zivil-Militärische Zusammenarbeit, die Mehrzahl der Truppenübungsplätze, die ABC- und Feldjägerkräfte, die Sportfördergruppen sowie das Zentrum Operative Kommunikation. Damit ist das neue Kommando an der Spree eines von drei Fähigkeitskommandos der SKB die beiden anderen sind das Führungsunterstützungskommando sowie das Logistikkommando.

Nadja Klöpping (VdRdBw)

TV-Tipp heute:

 N24: 2015 - 2215 Dokumentation mit dem Titel "Atomschlag - Der Tag danach"



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen