Montag, 17. Dezember 2012

Einverständniserklärung für eine Beorderung

Freitag flatterte mir ein Schreiben des LKdo RP ins Haus. Darin wurde mir im Vorgriff auf eine Beorderung in der RSUKp RP der Formvordruck Einverständniserklärung für eine Beorderung zugestellt. Diese Erklärung, die entsprechend ausgefüllt und unterschrieben an den ProjFw RSUKr zurückzugeben ist, begründet zwar noch keinen Anspruch auf eine Beorderung, ist aber Voraussetzung für eine solche.

Dem Versand der Erklärungen ist durch das Kommando Streitkräftebasis die Aktivsetzung der Organisationsmaßnahmen für die Aufstellung der RSUKp RP vorausgegangen.

Muss halt alles seine Ordnung haben! Nicht umsonst leben wir in Deutschland und sind bereit, nicht zuletzt auch diese Ordnung, um die wir in sehr vielen Ländern dieser Erde beneidet werden, zu sichern.

Der nächste Schritte ist dann der namentliche Vorschlag für eine Beorderung durch die Dienststelle (LKdo RP) bei der personalbearbeitenden Stelle. Dieser namentliche Vorschlag werde, wie mir weiter mitgeteilt wurde, allerdings erst gestellt, nachdem das LKdo RP nochmals Einzelheiten der konkreten Beorderung mit mir abgestimmt habe.

Also harren wir der Dinge, die da kommen ....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen