Dienstag, 16. Januar 2018

Kommandeuerwechsel beim Kdo TA in Berlin



Zitat Kdo SKB: "Das Kommando Territoriale Aufgaben hat einen neuen Kommandeur. Rund fünf Jahre nach Aufstellung des Kommandos hat Generalmajor Carsten Breuer die Führung übernommen. Mit einem Appell vor rund 400 Gästen fand die Übergabe in der Berliner Julius-Leber-Kaserne statt."

Hier der Link zum Bericht: Klick


Kommando-Übergabe: Generalleutnant Schelleis (Mitte) mit dem scheidenden Kommandeur KdoTA, Generalmajor Knappe (li) und dem neuen Kommandeur, Generalmajor Breuer. (Quelle: KdoTA/Akbar)
 

Dienstag, 2. Januar 2018

2018 - Ungediente können jetzt auch in Rheinland-Pfalz den Reservistenstatus erwerben!


Ein Frohes Neues, Kameradinnen und Kameraden!

Sehr gute Nachrichten für 2018. Jetzt können sich Ungediente auch in Rheinland-Pfalz zu Reservisten ausbilden lassen - und danach ggf. zur RSUKp RP dazustoßen.







Den Originalflyer kann man als pdf-Dokument von der Seite des LKdo RP abrufen.

Ich persönlich empfehle allen Interessierten, das Angebot anzunehmen. Es lohnt sich!

Also schnell bis 28.02.2018 bei folgender Email-Adresse anmelden

lkdorpinfoungediente@bundeswehr.org


Eure Bewerbungsemail bestückt Ihr mit 
  1. Name
  2. Anschrift
  3. Kontaktdaten
  4. tabellarischer Lebenslauf
Alles Weitere lasst Ihr einfach auf Euch zukommen. 

Bis bald bei einer starken Gemeinschaft!

PS: Alle Reservisten, die dies lesen und jemanden kennen, den das interessieren könnte, mögen die Info bitte weitergeben.
 




Freitag, 22. Dezember 2017

RSUKp Rheinland-Pfalz: Unser Spieß ist jetzt Oberstaber!



Besondere Weihnachtsüberraschung für den „Spieß“ der RSUKp Rheinland-Pfalz
Der Kommandeur des Landeskommando Rheinland-Pfalz Oberst Erwin Mattes, hatte in diesem Jahr eine besondere Überraschung für den Kompaniefeldwebel der RSUKp Rheinland-Pfalz. Stefan Biedinger konnte sich über seine am 19.12.2017 ausgesprochene Beförderung zum Oberstabsfeldwebel der Reserve freuen.
Neben seiner Tätigkeit in der RSUKp RP seit Ihrer Aufstellung im Jahre 2013, begleitet er in der Kreisgruppe Hunsrück-Trier des Reservistenverbandes das Amt des stellvertretenden Kreisvorsitzenden.
Herzlichen Glückwunsch !
(Text und Bilder: Kreisgruppe Hunsrück-Trier)

Herzlichen Glückwunsch, lieber Stefan, auch von hier aus und von der gesamten Mannschaft! Du hast Dir das wahrlich echt verdient!!

Habe noch ein einige Fotos von unserem Spieß aus 2017 angefügt.
Bleiben Sie wie Sie sind, Herr Kompaniefeldwebel - und vor allem unserer Truppe erhalten!











Ich wünsche unserem Spieß, allen Kompanieangehörigen und allen hier Mitlesenden ein Frohes Fest und schöne Feiertage!

______________
Aufgefallen:

Augen Geradeaus: Baumängel bei neuer Fregatte: Keine Indienststellung, Werften sollen nachbessern

Mittwoch, 20. Dezember 2017

RSU- Kompanie Rheinland-Pfalz übt erstmals Sicherungseinsatz bei Landoperation


Erstmalig hat die Regionale Sicherungs- und Unterstützungskompanie Rheinland-Pfalz (RSU-Kompanie) mit einem aktiven Verband den Sicherungseinsatz während einer Landoperation geübt. Bei der Bataillonsgefechtsübung CELTIC STORM II übernahm die Kompanie mit rund 40 Reservisten die Sicherung des Bataillonsgefechtsstandes des Artillerielehrbataillons 345 aus Idar-Oberstein. 
 

Bei anspruchsvollen Umweltbedingungen wurden von der Leitungsgruppe über eine Woche ständig unterschiedliche Lagen eingespielt, um eine möglichst realitätsnahe und fordernde Ausbildung zu ermöglichen.





Volle Konzentration im Sicherungseinsatz
(Foto: LKdo RP/Welk)



Der Kommandeur des Landeskommandos, Oberst Erwin Mattes, nahm die Gelegenheit wahr, um gemeinsam mit Staatssekretär Randolf Stich aus dem Ministerium des Innern und für Sport die Übungstruppe in der Südwestpfalz zu besuchen. Beide zeigten sich beeindruckt von der hohen Motivation sowie der Einsatzbereitschaft der eingesetzten Reservisten. Dem Artillerielehrbataillon 345 zollten sie große Anerkennung für die herausfordernde Übung im freien Gelände.





Staatssekretär Stich (2.v.r.) am Gefechtsstand
(Foto: LKdo RP/Welk)





Oberstleutnant Olaf Tuneke, Kommandeur des Artillerielehrbataillons 345, zeigte sich ebenfalls sehr beeindruckt von der Leistung der RSU-Kompanie und dankte den Soldaten persönlich für ihren Beitrag zum Gelingen der Gefechtsübung.






Beim Lagevortrag
Foto: LKdo RP/Welk



Das Resümee des Kompaniechefs konnte da nur beipflichten: „Die Soldaten der RSU-Kompanie Rheinland-Pfalz konnten sich schnell in die Abläufe des Artillerie-verbandes integrieren und wurden sehr kameradschaftlich aufgenommen. Wir haben uns gern der neuen Herausforderung gestellt und Erfahrungen in dieser neuen Rolle gesammelt. Für den Ausbildungsstand und die Einsatzbereitschaft war das sehr gewinnbringend“, so Oberstleutnant der Reserve Heisam El-Araj.





Quelle: LKdo RP

Text: Heisam El-Araj


_____________
Aufgefallen:


Bundeswehr.de: Eurofighter im Angriff mit 500 kg Bomben


Augen Geradeaus: LKW-Kartellabsprachen: Bis zu 10.000 Bundeswehr-Laster betroffen  

__________


Freitag 22.12.:

Phoenix: 2145 - 2230: Stille Nacht in Stalingrad (Doku)


Donnerstag, 7. Dezember 2017

RSU Baden-Württemberg: Chefwechsel bei Kp "Schwäbische Alb"


Auch bei der RSUKp Schwäbische Alb gab es kürzlich einen Chefwechsel, wie das LKdo BW berichtet .




"Die Regionale Sicherungs- und Unterstützungskompanie (RSU KP) Schwäbische Alb hat einen neuen Chef. Im Rahmen eines Appells in der Albkaserne in Stetten am kalten Markt übergab der Kommandeur des Landeskommandos Baden-Württemberg, Oberst Christian Walkling, die Kompanie von Oberstleutnant Jörg Schlosser an dessen Nachfolger Oberstleutnant Michael Schoch. Die Übergabe fand im Beisein von Stettens Bürgermeister Maik Lehn und anderen Gästen statt."


Text u. Foto: LKdo BW/Steffan


___________


TV-Tipp Donnerstag 08.12.

VOX: 2215 - 0055: Fury - Herz aus Stahl (Kriegsdrama mit Brad Pitt)

Donnerstag, 23. November 2017

Sacki: Der Schlund in die Unterwelt





"Die zweite Höhlen-Tour, meines Höhlen-Urlaubs auf der Schwäbischen Alb, führt Toasti und mich in einen über 40 Meter tiefen Höhlenschacht mit wunderschönem Tropfsteinschmuck."




___________
Aufgefallen:




__________


Samstag 25.11.:

VOX:  2015 - 2345: Pearl Harbour (Kriegsdrama)

SAT 1: 2235 - 0045: Sleepy Hollow (Horror)

ARTE: 2015 - 2105: Kreuz gegen Hammer 
                              (Doku: Wie aus Wikingern Christen wurden)

             2105 - 2200: Unter schwarzem Kreuz - Der Deutschritterorden (1) (Doku)


Sonntag 26.11.:

RTL II: 2015 - 2250: Das Tribunal (Militärdrama mit Bruce Willis)

               2250 - 0105: Tränen der Sonne (Kriegsdrama mit Bruce Willis)


Montag 27.11.:


               2100 - 2145: Der Bendlerblock

Montag, 20. November 2017

Chefwechsel bei der RSUKp Rheinland



Mit freundlicher Genehmigung der "Bundeswehr In Nordrhein-Westfalen", darf ich deren Facebook-Eintrag hierher übertragen. Vielen Dank dafür!


Der Kommandeur des Landeskommando Nordrhein-Westfalen, Brigadegeneral Peter Gorgels, überreicht dem scheidenden Kompaniechef Oberstleutnant d.R. Axel Wild seine Urkunde (Foto: Bundeswehr)



Symbolisch, durch den Kompaniewimpel, übergibt OTL d.R. Axel Wild das Kommando an den Kommandeur des Landeskommando Nordrhein-Westfalen, (Foto: Bundeswehr)



..... der dieses dem neuen Kompaniechef, Major d.R. Dirk Delpho übergibt. (Foto: Bundeswehr)

Erster Chefwechsel bei einer der drei Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSU) Kompanien in Nordrhein-Westfalen. Seit ihrer Aufstellung im Sommer 2013 führte Oberstleutnant d.R. Axel Wild die Geschicke der Kompanie mit dem Beinamen Rheinland. Nun wechselt der bekennende Pionier ins Bezirksverbindungskommando (BVK) Köln und wird dort als stellvertretender Leiter für die Koordination der Zivil-Militärischen Zusammenarbeit eingesetzt. Auf Wild folgt dessen langjähriger Stellvertreter und Major d. R. Dirk Delpho. Wir wünschen ihm viel Erfolg und stets Fortune!/Oliver - Bilder: René

______________
Aufgefallen:


Augen Geradeaus: ... Mannschafter als Berufssoldaten (Zitat: "Wieker überraschte die Delegierten mit einem klaren Bekenntnis zu den Plänen, auch Mannschaftssoldaten und Unteroffiziere ohne Portepee als Berufssoldaten zuzulassen. „Das ist sonst nicht nur eine gefühlte Ungerechtigkeit", sagte der Generalinspekteur und nannte erstmals konkrete Zahlen: Es geht um 5000 bis 6000 Stellen. Details müssten allerdings noch geklärt werden.")

Augen Geradeaus: Neuer Traditionserlass: „Handwerkliches Können im Gefecht“ alleine reicht nicht

BILD: Die Bundeswehr stellt jetzt auch Dicke ein  

____________